Wie wäre es denn mal mit…pink and white Battenberg Cake?

Hallo ihr Lieben,

ich kann es kaum glauben, aber ich habe endlich Urlaub! Kein Wecker, der um 4:45 Uhr klingelt. Kein stressiger Büroalltag. Obwohl Mancher sich ja vielleicht fragt:  „Kann ein Büroalltag im öffentlichen Dienst überhaupt stressig sein?“ – Ja, er kann. Endlich ein wenig mehr Zeit für die Kids und für Dieses und Jenes , was ansonsten auf der Strecke bleibt. Kurz gesagt – ERHOLUNG ist jetzt angesagt!

Erholung heißt für mich nicht nur relaxen und faulenzen, sondern einfach zu tun, worauf man gerade Lust hat. Zumindest im Rahmen der Möglichkeiten. 😉

Doch eines ist für mich sowieso Entspannung pur – genau richtig, ich meine natürlich das Backen. Und so gibt es trotz Entspannungslaune heute einen kleinen Beitrag mit einer süßen Leckerei, die farblich einfach nicht besser zu meiner Stimmung passen könnte.

Wie wäre es denn mal mit einem Battenberg Cake – ein Traum aus pink und weiß?

Battenbergkuchen_1

Dieser Kuchen passt absolut in die Kategorie „Wenig Aufwand – super Ergebnis“! Im Urlaub wollen wir uns ja schließlich an das „Minimalprinzip“ halten. 😉

Und so wird der Battenberg Cake gemacht:

Zutaten (reicht für 2 Kuchen):

  • 180 g Butter
  • 350 g Zucker
  • 6 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 300 g Mehl
  • 2 TL Backpulver (oder Alternativprodukt)
  • 2 Knollen rote Beete (geschält und gekocht)
  • ½ Glas Aprikosenmarmelade (z.B. Samt Marmelade von Schwartau)
  • 400 g Marzipanmasse

Battenbergkuchen_2

Battenbergkuchen_4Anleitung:

  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. 6 Eier voneinander trennen.
  3. Das Eiweiß steif schlagen.
  4. Die Butter (90 g) im kleinen Topf schmelzen (nicht kochen) und anschließend ein wenig abkühlen lassen.
  5. 6 Eigelb, 1 Prise Salz und 175 g Zucker miteinander schaumig schlagen.
  6. 150 g Mehl und 1 TL Backpulver miteinander vermischen und fein sieben.
  7. Das Mehl und das Eiweiß nach und nach unter die Eigelbmasse heben.
  8. Einen gehäuften Löffel des Teiges in die Butter geben.
  9. Flüssige Butter und Teig gut miteinander verrühren. Anschließend unter die übrige Teigmasse heben.
  10. Alles auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und ca. 15-20 Minuten backen.
  11. Diesen Vorgang wiederholen, hierbei allerdings die rote Beete klein raspeln und den Saft heraus drücken (z.B. durch ein sauberes Handtuch / Achtung: Das Handtuch verfärbt sich!!!).
  12. Einen Teil des Rote Beete Saftes mit dem Eiweiß vermischen. Dieses dann steif schlagen. Den anderen Teil mit dem Eigelb vermischen und wie oben beschrieben verfahren.
  13. Den fertig gebackenen Teig aus dem Backofen entnehmen, auf ein mit Zucker bestreutes Handtuch stürzen, das Backpapier entfernen und abkühlen lassen.
  14. Anschließend in 4 gleiche große Streifen schneiden.
  15. Den Marzipan dünn ausrollen, sodass er den Kuchen nachher komplett umschließt (bis auf die Vorder- und Rückseite).
  16. Auf dem ausgerollten Marzipan nun den Kuchen zusammen bauen.
  17. Dazu 4 geschnittene Kuchenstreifen im Schachbrettmuster auf-bzw. nebeneinander legen. Dabei alle Seiten (links, rechts, oben und unten) mit Aprikosenmarmelade bestreichen. Diese dient nicht nur dem Geschmack, sondern hält die Teile zusammen.
  18. Anschließend den Kuchen mit dem Marzipan ummanteln. Die Enden oben zusammenführen und zusammendrücken.
  19. Den Kuchen vorsichtig um 180 Grad drehen, sodass die Marzipannaht unten liegt.
  20. Jetzt noch beide Endstücke sauber abschneiden.
  21. Auf einer Kuchenplatte servieren.

Battenbergkuchen_7

Battenbergkuchen_6Wichtiger Tipp: Ich habe statt eines Backblechs eine viereckige Auflaufform (Maß 24 x 30 cm) genommen, damit der Teig die erforderliche Höhe erhält!!!

Battenbergkuchen_5

Battenbergkuchen_3Wer den Kuchen gerne nachbacken möchte, der findet das Rezept außerdem zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „B“). Ich wünsche schon einmal viel Spaß und guten Appetit!

Battenbergkuchen_9Ich wünsche euch allen einen genussvollen und sonnigen Tag. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

by the way: Dies war Beitrag Nr. 99 😉

 

 

Advertisements

15 Gedanken zu “Wie wäre es denn mal mit…pink and white Battenberg Cake?

  1. Oh, welch hübscher Kuchen, Lixie! Du Glückliche hast jetzt Urlaub! Hach, den könnte ich auch gebrauchen. So schön ein paar Stunden in der Küche stehen und backen…. Oder deinen tollen Kuchen probieren 😉
    Erhol dich gut!
    Liebe Grüße Maren

    Gefällt mir

    • Liebe Maren, vielen lieben Dank! Ja, es ist wirklich herrlich, solche Dinge wie Backen etc. mal mit ein wenig mehr Zeit und ohne Termindruck zu tun! Dann macht auch das Naschen hinterher noch mehr Spaß! Der Kuchen hat uns allen zumindest wunderbar geschmeckt! Liebe Grüße zurück, Lixie

      Gefällt mir

  2. Oooh, einen Battenberg möchte ich auch schon ewig backen, schon allein wegen der Marzipandecke. Dein Exemplar sieht PERFEKT aus!

    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben schöne, erholsame Urlaubstage!

    Gefällt mir

  3. Ach Lixie, sieht das süüüß aus! Ich mag solche kleinen Leckereien. Den Battenberg muss ich auch mal probieren. Die Farben sind toll!!
    Genieß noch ein wenig die restliche Urlaubszeit.
    Liebe Grüße
    Sarah

    Gefällt mir

    • Danke Dir Sarah! Der Battenberg stand schon länger auf meiner Liste! Da ich ja auf rosa stehe, musste ich ihn einfach ausprobieren! Und er ist so easy zubereitet! Jetzt genieße ich erst einmal ein wenig Zeit mit meiner Family und es tut so gut, zu relaxen! Liebe Grüße und einen schönen Sonntag! Lixie

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s