Wie wäre es denn mal mit…einem klassischen Apfel-Streuselkuchen mit Sahne [#ich backs mir]?

Hallo ihr Lieben,

auch diese Woche steht ganz unter dem Motto „Blog-Event“. Am Freitag beginnt offiziell der „quick friday“ zu laufen und ich hoffe, den ein oder anderen von euch dann immer freitags bei mir begrüßen zu dürfen. Außerdem habt ihr noch bis Sonntag, den 05.10.2014 Zeit, eure Cheesecake-Rezepte bei mir einzureichen, um ein paar kleine aber feine Preise von Miss Étoile zu gewinnen. Wie das genau funktioniert, könnt ihr hier noch einmal nachlesen. Es sind ja bereits einige wundervolle Beiträge bei mir eingetroffen und ich kann euch sagen, die Auswahl ist so unterschiedlich und so lecker, dass es die nächsten Wochen sonntags nur noch Cheesecake in euren Variationen geben wird, um alles im Hause Pott auszutesten. 😉

Um zwischendurch aber doch ein wenig Abwechslung zum Käsekuchen reinzubringen, habe ich heute einen anderen süßen und herbstlichen Begleiter auf meiner Kaffeetafel stehen. Die Idee bzw. das Thema dafür lieferte ein anderer Dauer-Blog-Event. Ihr kennt ihn wahrscheinlich alle. Es ist natürlich „ich backs mir“ von unserer lieben Claretti und ihrem tastesheriff. Clara ist vor kurzem Mutter einer wunderhübschen kleinen Tochter geworden, wozu ich ihr auf diesem Wege noch einmal meine allerherzlichsten Glückwünsche aussprechen möchte. Und nun gönne ich mir auf das Wohl der jungen Mutter und ihrer bezaubernden Tochter ein Stück von…

Apfelkuchen_33…diesem klassischen Apfel-Streuselkuchen mit Sahne. Mhhhhhhhhh, so lecker!

Apfelkuchen_1Und so werden Kuchen und Streusel gemacht:

Zutaten (12 Stücke):

Rührteig:

  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 125 g Zucker
  • 3 Eier
  • 125 g weiche Butter
  • 2-4 TL Backpulver oder Alternativprodukt
  • 2 EL Vollmilch
  • 3 EL Zitronensaft (optional)
  • Backform ca. 23 cm Durchmesser

Apfelkuchen_16Apfelkuchen_22Apfelkuchen_28Streusel:

  • 180 g Dinkelvollkornmehl
  • 120 g weiche Butter
  • 60 g Zucker
  • 1 Vanillezucker

Apfelkuchen_5Außerdem:

  • 4-5 Äpfel
  • etwas Zucker zum darüber streuen

Apfelkuchen_7Apfelkuchen_10Apfelkuchen_3 Anleitung:

  1. Backofen auf 190 Grad Umluft vorheizen.
  2. Eier und Zucker mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät schaumig rühren. Danach alle anderen Zutaten nach und nach hinzugeben und miteinander zu einem glatten Teig verrühren.
  3. Den Teig in eine gefettete Backform gießen und gleichmäßig verteilen.
  4. Die Äpfel schälen waschen und in ca. 0,5 bis 1 cm dicke Spalten schneiden.
  5. Die Spalten auf der Teigoberfläche verteilen, sodass der Teig komplett mit Äpfeln bedeckt ist. Die Spalten dabei leicht in den Teig drücken.Apfelkuchen_19
  6. Die Äpfel mit etwas Zucker oder Vanillezucker bestreuen.
  7. In der Zwischenzeit das Mehl, die Butter und den Zucker für die Streusel zu einer Streuselmasse verkneten (mit der Hand).
  8. Die Streuselmasse auf dem Kuchen verteilen.
  9. Für ca. 40-45 Minuten im Backofen goldbraun backen.
  10. Danach den Kuchen noch warm servieren oder abkühlen lassen und später verspeisen.

Tipp: Serviert den Kuchen mit ein wenig geschlagener Sahne, zu Vanilleeis oder mit Vanillesoße. Ich habe den Kuchen mit Dinkelvollkornmehl gebacken. Dieses verleiht dem Kuchen einen nussigen Geschmack. Ihr könnt natürlich aber auch anderes Mehl verwenden.

Apfelkuchen_29Apfelkuchen_8Apfelkuchen_2Das Rezept gibt es wie immer zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „A“). Viel Spaß beim Nachbacken.

Nun wünsche ich euch allen einen wunderschönen und genussvollen Tag. Kommt vor allem gut ins lange Wochenende! Stay tuned…

Eure Lixie ❤

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

8 Gedanken zu “Wie wäre es denn mal mit…einem klassischen Apfel-Streuselkuchen mit Sahne [#ich backs mir]?

    • Liebe Maren, ja genau. Es muss nicht immer ausgefallen sein. Klassisch schmeckt es eben auch! Und mit Dinkelvollkornmehl hat er wirklich einen tollen nussigen Touch! Probiere es gerne mal aus.Ich wünsche Dir auch ein schönes langes Wochenende! Danke und liebe Grüße, Lixie

      Gefällt mir

  1. Ich mag Vollkornmehl seeeehr gern – ist meiner Meinung nach völlig unterschätzt und hat zu Unrecht dieses Öko-Image. Nee, das ist lecker UND gesund! Nicht nur im Brot, auch mal im Kuchen wie bei dir.

    Und Streusel auf dem Kuchen sind immer gut. Streuselkuchen hat irgendwie etwas Herbstliches, findest du nicht? 🙂 Und gemeinsam als Apfel-Streuselkuchen sowieso.
    Liebe Grüße und eine schöne Woche!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s