Wie wäre es denn mal mit…leckeren Kokosmuffins und der Vorstellung weiterer wunderschöner Gewinne? {**Sponsored Post}

Hallo meine Lieben,

bevor ich heute loslege, muss ich erst einmal Etwas loswerden: Ich bin nämlich total happy über die positive Resonanz der letzten zwei Wochen – sowohl auf meinen Blog als auch auf das Blog-Event. Und ich freue mich riesig, dass schon einige super kreative und vor allem leckere Geschenke auf meinem Sweet-Table Platz genommen haben. (Schaut einmal hier!) Vor allem aber bin ich sowas von erstaunt, wie gut ihr alle meinen Geschmack / bzw. meine Vorlieben kennt. Es ist absolut überwältigend, ich komme fast aus dem Staunen und Magenknurren gar nicht mehr heraus! Vielen lieben Dank dafür und natürlich herzlich Willkommen auch an alle, die neu bei Photolixieous sind!

Und damit hoffentlich noch viele viele weitere Foodies an diesem Blog-Event teilnehmen, möchte ich auch dieses Mal ein wenig die Werbetrommel für das Event, die wunderschönen Preise und natürlich auch für die großzügigen Sponsoren rühren. Deswegen gibt es wie bereits versprochen eine kleine Leckerei und einige schöne Bilder von unserem Platz Nr. 4. (**Dieses tolle Paket wurde übrigens von der super sympatischen Angela und ihrer Schönhaberei zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank dafür!)

Schönhaberei_6.2

schoenhaberei_medi1

Ich habe mir vorab so viele Gedanken macht, wie ich die Preise am besten präsentieren könnte oder was für ausgefallene Tortenkreationen ich backen könnte. Nach vielen Stunden Brainstorming bin ich dann zu dem Entschluss gekommen, einfach die Preise selbst sprechen zu lassen und bei den Leckereien auf mein „Bauchgefühl“ zu hören. Deswegen war dann doch ziemlich schnell klar, was ich euch in diesem Beitrag präsentieren werde. Bei mir geht dann immer so eine Art Kopfkino ab. Hehe, kennt ihr das auch? Ich sehe eine Dekoelement und gleichzeitig kommt mir die Idee für ein Rezept. Ich bin eben doch ein visueller Typ. 🙂

So jetzt wollt ihr aber sicherlich wissen, was ich euch mitgebracht habe. Es sind diese leckeren Kokosmuffins.

x-defaultSie sind einfach in der Zubereitung, sehen zudem auch recht simpel aus, aber können jedem Muffin-Fan das Herz höher schlagen lassen. Genuss pur!

Schönhaberei_16Schönhaberei_12Schönhaberei_24Und so werden sie gemacht:

Zutaten (ergibt ca. 12 Stück):

  • 125 g weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • 125 g Dinkelmehl
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 1 TL Backpulver (oder Alternativprodukt)
  • 3 EL Kokosmilch
  • 40 g Kokosraspeln
  • Muffinförmchen

Schönhaberei_25Anleitung:

  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Butter, Vanillezucker und Zucker miteinander schaumig rühren.
  3. Die Eier verquirlen und nach und nach zur Masse hinzufügen. Weiterhin rühren.
  4. Das Mehl sieben und das Backpulver untermischen.
  5. Nun das Mehl und die Kokosraspeln mit einem Metalllöffel unter die Buttermasse heben, sowie die Kokosmilch dazu geben. Alles gründlich, aber mit leichten Bewegungen einarbeiten.
  6. Den fertigen Teig in die Muffinförmchen füllen (ca. 3/4 der Form befüllen).
  7. Ca. 15-20 Minuten goldbraun backen.
  8. Anschließend aus dem Backofen entnehmen und auskühlen lassen.
  9. Servieren und genießen.

Serviert die Muffins pur oder setzt noch ein Frischkäsetopping oder ein paar Früchte wie z.B. Kirschen oder Johannisbeeren oben drauf.

Das Rezept gibt es wie immer auch zum Abspeichern und Ausdrucken auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe („K“). Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken. Vielleicht habt ihr aber noch die ein oder andere leckere Muffinkreation für meinen Geburtstags-Sweet-Table parat? 😉

Jetzt genießt noch ein paar Bilder der wunderbaren Preise, die von euch gewonnen werden wollen! Die Auflistung aller Dinge, die zu diesem Paket gehören findet ihr im ersten Beitrag zum Blog-Event, wo ihr auch noch einmal die Teilnahmebedingungen etc. nachlesen könnt! 😉

Schönhaberei_22Schönhaberei_21Schönhaberei_23Schönhaberei_20Meine Tochter ist übrigens in dieses gute Stück ganz verliebt und wollte daher unbedingt damit auf´s Foto:

Schönhaberei_19

Habt alle einen schönen und genussreichen Tag. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

Werbeanzeigen

Wie wäre es denn mal mit…Mini-Torteletts mit Zitronencreme und Blaubeeren? {**Sponsored Post}

Hallo meine Lieben,

ich bin im Moment etwas angeschlagen (Stimme weg, Kopfschmerzen, Husten, Schnupfen, …das volle Programm eben) aber wie versprochen mache ich mich in der nächsten Zeit daran, die Preise aus meiner Geburtstags-Aktion etwas genauer vorzustellen. In drei Tagen geht es schließlich los, dann startet das Happy-Birthday-Blogevent. Oh ich bin ja soooooooo gespannt, was ihr euch alle Leckeres einfallen lasst. Vor allem aber möchte ich die wunderbaren Preise endlich an euch raus schicken! Aber bis dahin ist noch einiges zu tun. Die Übersicht aller Preise, sowie der Teilnahmebedingungen könnt ihr hier noch einmal nachlesen.

Event_gesamt_4Wir starten in der Vorstellungsrunde mit dem Preis für Platz 5. Es ist das Paket „Geliebtes Zuhause“ und dieses besteht aus:

– 1x Tablett mit geprägter Kante English Rose von Ib-Laursen,

– 1x Cupcakes-Topper Enjoy und Eat Me rosa von Miss Etoile,

– 1x Papierservietten Marie rosa-weiss von-Bloomingville,

– 1x Backförmchen aus Papier Punkte rosa-schwarz von Miss-Etoile.

Ein wirklich wunderbares Paket, bei dem jeden Foodie das Herz aufgehen dürfte. Neben Cupcakes und Küchlein lassen sich auch andere Leckereien wie z.B. diese Mini-Torteletts mit Zitronencreme und Blaubeeren wunderbar damit in Szene setzen.

Torteletts_1Und so werden sie gemacht:

Zutaten Torteletts (ca. 6-7 Stck):

  • 250 g Dinkelmehl
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 120 g weiche Butter
  • ½ Päckchen Vanillezucker
  • ½ TL Backpulver (oder Alternativprodukt)

Torteletts_4Torteletts_8Torteletts_12Torteletts_15Anleitung:

  1. Mehl, Vanillezucker, Backpulver, Salz und Zucker zusammen in eine Schüssel geben und miteinander verrühren.
  2. Butter und Ei dazu fügen und alles mit dem Knethaken zu einem Mürbeteig verkneten.
  3. Den Teig zu einer Kugel  formen, mit Frischhaltefolie einwickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  4. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.
  5. Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank holen, auswickeln, in sechs gleichgroße Stücke teilen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Torteletts_3
  6. Die Torteletts-Förmchen mit etwas Butter einfetten und den Mürbeteig hineinlegen.
  7. Den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen und die Ränder ausformen.
  8. Im Ofen ca. 15-20 Minuten goldbraun backen. Anschließend auskühlen lassen.
  9. Torteletts nach Herzenslust belegen.

Torteletts_2Torteletts_5Torteletts_16Zutaten Zitronencreme:

  • 20 g Puderzucker
  • 70 g weiche Butter
  • 250 g Frischkäse
  • geriebene Zitronenschale (BIO)
  • 40 g Lemon Curd

Torteletts_6Anleitung:

  1. Butter und Puderzucker schaumig rühren. Frischkäse und Lemon Curd einrühren.
  2. Für ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.
  3. Anschließend weiter verwenden.

Torteletts_7Die Creme mit einem Spritzbeutel mit Lochtülle auf die Torteletts spritzen. Die Blaubeeren waschen, abtrocknen und ebenfalls auf die Torteletts geben. Servieren.

Torteletts_10Das Rezept stelle ich euch wie gewohnt auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „T“) zum Ausdrucken und Abspeichern zur Verfügung. Probiert es unbedingt aus. Im Moment ist es so ungemütlich draußen, dass man sich mit ein paar leckeren Beeren und Küchlein den Tag ein wenig versüßen kann. Augen zu Reinbeißen und den Frühling schmecken. 🙂

Torteletts_13Hier noch ein Hinweis: Das Verspeisen von Zitrusfrüchten (hier Zitrone) könnte für Personen mit Histaminintoleranz problematisch sein. Ich empfehle, die Zitrone notfalls wegzulassen!

Ich wünsche allen einen wundervollen und genußreichen Tag. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

* *Sponsored Post: Dieser Beitrag ist mit freundlicher Unterstützung von „Geliebtes Zuhause“ entstanden. Meine eigene Meinung bleibt davon selbstverständlich unberührt.

Wie wäre es denn mal mit…bunten Löffelbiskuits? [Gastpost bei Fräulein Zebra]

Hallo meine Lieben,

heute bin ich bei Fräulein Zebra zu Gast und zwar mit diesen leckeren Löffelbiskuits…

LöffelB_19LöffelB_11LöffelB_9LöffelB_4LöffelB_3LöffelB_1LöffelB_27Noch mehr Bilder, sowie Rezept und Anleitung findet ihr bei Kristin aka Fräulein Zebra. Klickt Euch schnell weiter und habt einen  wundervollen und genussreichen Sonntag. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

Wie wäre es denn mal mit…leckeren Mini-Dinkel-Butterhörnchen? [ich backs mir]

Hallo Ihr Lieben,

wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, bin ich hinter den Kulissen im Moment sehr beschäftigt. Ich will noch nicht viel verraten – nur soviel: Die Auflösung folgt schon ganz bald! Zumindest bekommt ihr nach und nach zu sehen, was ich so alles in den letzten Tagen vorbereitet habe. Mein neues Logo habt ihr ja sicherlich auch schon entdeckt, oder? Wenn nicht, dann schaut bei Facebook vorbei oder ihr wagt einen Blick in den Seitenbanner. Ich bin immer noch so mächtig stolz darauf! Und ich finde, es passt so wunderbar zu Photolixieous! 🙂

Hörnchen_1Wer in den Seitenbanner schaut, der wird außerdem eine neue Kategorie bei Photolixiepus entdecken. Jawohl, heute bekommt ihr also schon wieder eine Neuerung bei Photolixieous zu entdecken. Lixie ist nämlich großer Frühstücksfanatiker und was liegt dann näher, als für diese wundervolle Tagesmahlzeit einen Ehrenplatz auf meinem Blog einzurichten? Auf der Seite „Good Morning with Lixie“ findet ihr zukünftig allerhand Leckereien, die für einen großartigen Start in den Tag nicht fehlen dürfen. Und damit sich die Seite auch schnell mit Rezepten füllt, habe ich hier einen kleinen Sonntagsleckerbissen für Euch:

Wie wäre es denn mal mit diesen leckeren Mini-Dinkel-Butterhörnchen?

Hörnchen_6.2Hörnchen_12Hörnchen_32Hörnchen_21Hörnchen_33Und so werden sie gemacht:

Zutaten für ca. 15 Stück:

  • 370 g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 40g Butter
  • ½ Würfel Frischhefe
  • 250 ml lauwarme Milch
  • ½ TL Salz
  • 1 Eigelb und etwas Milch (zum Bestreichen)

Hörnchen_26Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Mehl in eine Schüssel sieben. In der Mitte eine Mulde bilden. Die Hefe darin zerbröckeln und die Butter in Flöckchen hinzufügen. Milch in einen Topf geben und erhitzen, bis sie lauwarm ist. Salz einrühren. Die Milch nach und nach über die Mehl-Hefemischung geben. Gleichzeitig alles mit einer Gabel oder der Küchenmaschine miteinander verkneten, bis ein glatter Teig entstanden ist.
  2. Den Teig ausrollen und zu Dreiecken schneiden. Daraus die Hörnchen formen (Dreiecke aufrollen, am breiten Ende mit dem Rollen beginnen).
  3. Die fertig geformten Hörnchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und zugedeckt an einem warmen Ort zur doppelten Größe aufgehen lassen.
  4. Eigelb und etwas Milch miteinander vermischen. Die Hörnchen damit bestreichen und 15 bis 20 Minuten goldbraun backen.

Hörnchen_27Ich habe noch aus Kindertagen den Duft  frischgebackener Hörnchen in der Nase. Und so ein Stück Butter war dann auch meist schnell aufgebraucht, wenn es solche zu Essen gab. Eine wunderbare Erfindung, die ich nicht missen möchte und ihr?

Hörnchen_16Hörnchen_18Hörnchen_14Hörnchen_5Hörnchen_29Hier noch der Hinweis zur Nutzung von Hefeprodukten:

Der Teig ist mit frischer Hefe zubereitet. Hefe zählte bisher für Personen mit Histaminintoleranz zu den Zutaten, die dringend gemieden werden sollten. Mittlerweile gibt es zu diesem Thema unterschiedliche Meinungen. Ich komme mit reduzierten Mengen Frischhefe ganz gut zurecht, sodass ich den Hefeanteil einfach auf meine Bedürfnisse anpasse. Dies ist aber individuell unterschiedlich. Von Selbstversuchen rate ich natürlich dringend ab.

Hörnchen_2Hörnchen_7Hörnchen_3Hörnchen_20Hörnchen_28Das Rezept stelle ich euch wie immer auch zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „B“) ein. Probiert es unbedingt einmal aus.

Hörnchen_4Hörnchen_11Hörnchen_34So meine Lieben. Bevor ich euch gleich einen wundervollen Sonntag wünsche, reiche ich diesen Beitrag noch schnell bei der lieben Clara und ihrem Tastesheriff ein. Hier läuft nämlich eine neue „ich backs mir“-Runde und ich freue mich wirklich riesig, dass Clara diese Runde auch in diesem Jahr beibehält. Was ist ein Monat ohne „ich backs mir“? Das Thema ist natürlich „Frühstück“. Klasse, oder?

Hörnchen_31Hörnchen_13Hörnchen_30Hörnchen_8Hörnchen_35Jetzt habt aber alle einen schönen und genussreichen Tag. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

Wie wäre es denn mal mit…einem süßen Omelett?

Hallo meine Lieben,

die erste Arbeitswoche im neuen Jahr ist geschafft und ich muss gestehen, der ein oder andere gute Vorsatz ist gleich wieder baden gegangen. Neben dem ganz normalem Wahnsinn, der meine Kollegen und mich immer zu Beginn des Jahres ereilt, wurden wir in einer Sache wieder ganz besonders auf die Probe gestellt. Hatten wir uns doch folgenden Satz auf die Fahne geschrieben: „Ärgere dich nicht über Dinge, die du eh nicht ändern kannst!“ mussten wir doch gleich wieder feststellen, wie schwierig das ist. Besonders wenn der Grund in einer technischen Sache liegt, die das Arbeitsleben erleichtern soll, aber bisher eher das Gegenteil bewirkte. Also heisst es, tapfer bleiben, weiterin das Beste daraus machen und vor allem positiv denken. It´s just work. 🙂Omelette_2Mir gelingt das am einfachsten mit einer zwischenzeitlichen Flucht ins süße Leben – also kurzum mit dem Naschen süßer Leckereien. Ich gebe zu, dass es nicht die kalorienärmste Variante ist, aber bislang ist die Waage noch gnädig mit mir. 🙂

Da ich dieses Mal etwas neues ausprobieren wollte, stöberte ich wieder in einigen Zeitschriften und entdeckte schließlich das hier…

ein zuckersüßes und leckeres Omelette…

Omelette_20Omelette_10Omelette_11Omelette_9Omelette_32Für mich waren die Cronuts die Entdeckung des letzten Jahres. Mein persönliches Trendgebäck für 2015 werden aber ganz sicherlich diese zauberhaften Teilchen. Biskuittaschen, süßer Döner oder Omelette. Wie immer man es nennen will. Es ist einfach und schnell in der Zubereitung und vielseitig kombinierbar. Ob mit Eis, frischen Früchten, Vanillepudding, Schokoladenmousse, Quark, Frischkäse, hier dürfte jeder seine Lieblingsvariante finden. Deswegen ist es jetzt schon mein heißer Rezepttipp für die kommenden Monate.

Omelette_18Omelette_28Omelette_26Omelette_29Omelette_33Und so wird es gemacht:

Zutaten für ca. 6-8 Stück

  • 4 Eier
  • 80 g Zucker
  • 1 Päck. Vanillin-Zucker
  • 50 g Mehl
  • 15 g Speisestärke

Omelette_12Omelette_16Omelette_19Omelette_31Omelette_34Zubereitung

  1. Vier Eier (Gr. M) trennen. Eiweiße steif schlagen, 80 g Zucker und 1 Päck. Vanillin-Zucker einrieseln lassen. Eigelbe einrühren. 50 g Mehl und 15 g Speisestärke unterrühren.
  2. Auf 2 Bogen Backpapier jeweils 4 Kreise (á 18 cm) zeichnen, Papier umdrehen, auf zwei Backbleche legen. Die Masse in den Kreisen verstreichen.Omelette_15Omelette_23Omelette_24Omelette_35
  3. Im heißen Backofen bei 200 Grad ca. 10 Minuten backen. Aus Alufolie Rollen formen-
  4. . Fertige Biskuits sofort über die Rollen klappen und auskühlen lassen.
  5. Befüllen und mit Puderzucker bestreuen. Servieren.

Quelle: Laura Backen 1/2015

Omelette_25Omelette_14Omelette_27Omelette_3Omelette_36Das Rezept stelle ich euch wie immer auch zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „O“) ein. Probiert es unbedingt einmal aus.

Omelette_13Omelette_17Ich wünsche euch allen einen wunderschönen und genussreichen Sonntag. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

Bezugsquelle: Die hübschen Strohhalme gibt es bei der Schönhaberei zu kaufen.

Wie wäre es denn mal mit…einem leckeren Klassiker? – Krapfen (ääähm Berliner…ääähm Pfannkuchen…) gehen immer…

Hallo ihr Lieben,

na, seid ihr alle wieder munter und erholt von den vergangenen Feierlichkeiten? Feiern ist ja auch irgendwie anstrengend. Und das wird nicht besser, umso älter man wird. 🙂 Und kaum haben wir auf das neue Jahr angestoßen, sind wir auch schon mitten drin im Geschehen.  Ab Montag geht es ab ins Büro und auch alle anderen Verpflichtungen machen keine Pause mehr. Also heisst es „Gas geben und reinhauen“. Und am besten gelingt das mit einer süßen Kleinigkeit, oder? Deswegen habe ich heute diesen süßen Begleiter für euch…

Krapfen_3Krapfen_17Krapfen_24Krapfen_26…leckere Krapfen…Berliner…Pfannkuchen, das ist ja regional verschieden. Doch egal wie sie heissen, sie sind auf alle Fälle super lecker. Ok ich gebe zu, sie sind der Klassiker für die Silvesternacht und eigentlich sollten sie auch schon früher „on stream“ gehen, aber manchmal kommt es eben anders…und irgendwie gehen die doch auch immer, oder?  😉

Krapfen_18Krapfen_19Und so werden sie gemacht:

Zutaten für ca. 16 Stück

  • 600g Dinkelmehl
  • 1 Würfel Frisch-Hefe
  • 2 Eier
  • 65g geschmolzene Butter
  • 4 TL Zucker
  • ½ TL Salz
  • 50ml Wasser (lauwarm)
  • 130ml Milch (lauwarm)
  • Puderzucker / Zucker / Schokolade / Zuckerguss zum Bestreuen / Bestreichen
  • Füllung (z.B. Aprikosenmarmelade, Vanillepudding, Creme,…)
  • Frittierfett

Krapfen_12Krapfen_9Krapfen_21Krapfen_27Zubereitung

  1. Zucker und Hefe in Wasser auflösen und ca. für 5 Minuten zur Seite stellen.
  2. Danach das Zucker-Hefe-Gemisch mit Mehl, Salz, Eiern, geschmolzener Butter und Milch verkneten, bis ein glatter homogener Teig entstanden ist.
  3. Abgedeckt ca. eine halbe Stunde gehen lassen.
  4. Nach der Ruhezeit ca. 1/2 cm dick ausrollen und mit einem Glas von ca. 8cm Durchmesser Kreise daraus ausstechen.Krapfen_14Krapfen_22
  5. Die Kreise auf eine bemehlte Unterlage legen und abgedeckt nochmals eine halbe Stunde gehen lassen.
  6. Im heißem Pflanzenfett / Frittierfett von beiden Seiten goldbraun ausbacken (ca. 2-3 Minuten). Das Fett sollte nicht zu heiss sein (ca. 170 Grad). Es hat die richtige Temperatur, wenn Bläschen an einem Holzlöffel hochsteigen.)
  7. Zum Abtropfen auf Küchenpapier legen, sofort in Zucker wälzen (wenn gewünscht) oder abkühlen lassen und anschließend mit Schokolade oder Zuckerguss überziehen.
  8. Mit Hilfe einer Spritztülle füllen und zum Schluss nochmals mit etwas Puderzucker bestäuben oder in Schokolade oder Zuckerguss wälzen. Trocknen lassen und servieren. Am besten schmecken die Berliner immer ganz frisch, weil sie an der Luft schnell austrocknen.

Krapfen_1Krapfen_10Krapfen_5Krapfen_28Ich habe die Krapfen mit diversen Marmeladesorten und einer Vanillepuddingcreme gefüllt. Ihr könnt sie aber auch mit Schokolade oder anderen leckeren Cremes füllen.

Das Rezept stelle ich euch wie immer zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ ein. Für Personen, die auf Histamingehalt achten müssen, sei noch eins gesagt: Hefe zählte bis vor einiger Zeit immer zu den Produkten, die dringend gemieden werden sollten. Diese Meinung wird mittlerweile aber kontrovers diskutiert und ist daher nicht mehr ganz aktuell. Ich selbst vertrage frische Hefe ganz gut. Ich reduziere aber die Menge ein wenig. Von Selbstversuchen rate ich grundsätzlich ab. Hier sollte jeder für sich entscheiden, was er probieren möchte und was er lieber lässt. Wer auf Hefe verzichten möchte, sollte es mit einem Teig ohne Hefe probieren. In diesem Beitrag habe ich ein leckeres Rezept für euch parat.

Krapfen_20Krapfen_6Krapfen_23Krapfen_29Die wundervollen Strohhalme gibt es übrigens bei der Schönhaberei zu kaufen. Die Winterzucker Holzlöffel sind von Räder und gibt es bei Geliebtes zu Hause zu erwerben. Und wenn ihr euch jetzt noch fragt, wo es diesen wundervollen Cake Stand namens Little Candy und diese hübschen Muffin Cases zu bestellen gibt, der sollte unbedingt bei home of cake vorbei schauen. Also überall rein schauen, es lohnt sich. An dieser Stelle auch noch einmal ganz liebe Grüße und einen herzlichen Dank an Jörg, der mir die Muffin Cases zur Verfügung gestellt hat. Wie ihr seht sind sie vielfach einsetzbar und verschönern jeden Sweet Table.

Krapfen_11Krapfen_15Krapfen_8Krapfen_16Krapfen_30Nun wünsche ich euch allen einen wunderschönen und genußreichen Tag. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

 

 

Wie wäre es denn mal mit…einem Jahresrückblick? – Was war 2014 bei Photolixieous los und was steht 2015 an…

Hallo Ihr Lieben,

während ich mich die letzten Tage in mein Leben 1.0 zurück gezogen habe, blieb mir nicht nur viel Zeit für meine Familie (was ich absolut genossen habe), ich konnte außerdem auch das vergangene Jahr ein wenig Revue passieren lassen und natürlich darüber nachdenken, was im neuen Jahr für mich wichtig ist oder wichtig sein soll.

Rückblick_2Insgesamt war 2014  für meine Familie und mich ein positives Jahr, wenngleich es durch Beruf, Um-und Anbau unseres Hauses und vieler sonstiger privater Verplichtungen auch immer wieder etwas stressig und herausfordernd war. Aber irgendwie glaube ich, das ist auch genau das, wonach ich immer wieder strebe – nach echten Herausforderungen!

Rückblick_1Rückblick_5Die wohl größte Herausforderung im letzten Jahr bestand dann tatsächlich darin, diesen Foodblog ins Leben zu rufen und voran zu bringen. Puuuuhh, ich muss sagen, es war nicht immer ganz einfach, aber ich bin mit dem Ergebnis bisher sehr zufrieden. Immerhin erfordert das Bloggen doch eine Menge Zeit und Pflege, was ich anfangs ehrlicherweise nicht gedacht hätte. Und mit einem Nischenthema, nämlich der Histaminintoleranz „on stream“ zu gehen, stimmte mich anfänglich doch sehr bedenklich. Rückblick_7Aber ich habe da wirklich „Schwein gehabt“, denn ihr alle habt mir gezeigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin, dass sich all die Mühe und Arbeit lohnt, dass es Freundschaften tatsächlich auch über das Internet gibt und vor allem, dass das Bloggen zu meinem kreativen Ausgleich geworden ist, der mir bislang eindeutig gefehlt hat. Dafür sage ich an dieser Stelle noch einmal ein riesen Dankeschön! ❤

Was war 2014 hier so los?

Februar 2014 startete mein Foodblog  durch und bis heute entwickelte er sich für mich eher zu einem süßen Begleiter. Das ein oder andere deftige Rezept ist zwar im Rezeptverzeichnis dabei, aber überwiegend ging es dann doch zuckersüß bei Photolixieous zu. Und auch Eure Favoriten drücken dies aus. Insgesamt gingen 152 Beiträge raus. Eure Lieblinge darunter waren mein erstes Blog-Event, das Bloggerwichteln, die Waffelkekse, sowie meine ersten Macarons.

Doch ein absolutes Highlight war für mich mich ebenso wie für Euch die Teilnahme an Sarah´s Knuspersommer-Aktion. Mit meinem Puddingkuchen deluxe konnte ich eure Herzen erobern und so wurde mein Rezept auf Platz 1 gewählt. Der absolute Wahnsinn!!!

Was hat mich am meisten auf meinem Blog bewegt?

Neben dem Knuspersommergewinn, bin ich unfassbar stolz und glücklich darüber, dass sich im Laufe der Zeit richtige Bloggerfreundschaften entwickelt haben. Vielen Dank insbesondere an Sarah vom Knusperstübchen, Maren von Malu´s Köstlichkeiten und Christine von little red temptations, die mich von Anfang an begleitet haben, mir Auftrieb gaben und mir heute noch als große Vorbilder fungieren. Christine hat mir gerade erst die Tage wunderbare Post zugesendet, die mich von Herzen gerührt und mich wieder daran erinnert hat, wie wichtig ein roter Faden im Leben ist! Danke dafür Christine! Am allerschönsten fand ich daher auch die Blogger-Wichtelaktion, die die liebe Sarah organisiert hat und bei der wir Maren ein Lächeln ins Gesicht zaubern konnten. Vielen lieben Dank nochmals an Sarah und an die anderen Mädels der Bloggerwichtel-Aktion! Ich freue mich riesig auf eine Fortsetzung mit euch! ❤ Ein weiteres Highlight war außerdem die Märchenzeit-Aktion, die little red temptations durchgeführt hat! Klasse Aktion! Gerne mehr davon! 😉

Was wird sich bei Photolixieous ändern bzw. was ist für 2015 geplant?

Am Erscheinungsbild habe ich ja bereits ein wenig gearbeitet, aber da wird hier und da sicherlich noch etwas Neues eingebaut werden. Es wird die ein oder andere neue Seite im Hauptmenü dazu kommen. Oder vielleicht eine neue Kategorie? Ansonsten werde ich auch weiterhin versuchen, euch mit Rezepten und Fotos für Leib und Seele zu begeistern. Ich freue mich auf viele Kooperationen, sei es mit anderen Bloggern oder sonstigen Kontakten. Außerdem steht für Photolixieous schon sehr bald der erste Blog-Geburtstag an und ich kann Euch schon verraten, dass dieser ausgiebig gefeiert werden soll. Ansonsten möchte ich euch zukünftig mit Buchrezensionen informieren und vielleicht auch das ein oder andere Produkt vorstellen. Seid schon einmal gespannt!;-)

Was wünsche ich mir für meinen Blog in 2015?

Ich wünsche mir noch mehr liebe Kommentare, Likes, Däumchen, E-Mails, Kontakte und natürlich auch Besucher. Ich werde mich auf alle Fälle wieder ins Zeug legen, um euch viele neue Leckerbissen zu präsentieren. Außerdem wünsche ich mir die Teilnahme an weiteren Bloggeraktionen und ein wenig mehr Zeit, um das alles umzusetzen. Vor allem aber wünsche ich mir, dass ihr mir und meinem Blog treu bleibt und euch hier wohl fühlt. 🙂

Rückblick_4In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen guten Start ins neue Jahr, viel „Schwein“ (Glück), Erfolg, Liebe, Genuss und vor allem Gesundheit! Stay tuned…

Eure Lixie ❤