Photolixieous ist umgezogen!

Druck

Hallo meine Lieben,

Photolixieous ist umgezogen! Ab sofort sind alle neuen Beiträge über folgenden Link zu erreichen:

http://photolixieous.com/blog-3/

Schaut also schnell auf meiner neuen Seite vorbei! Ich freue mich, euch unter meinen neuen Adresse begrüßen zu dürfen.

Liebste Grüße,

Eure Lixie ❤

Wie wäre es denn mal mit…einer leckeren Brokkolisuppe, einer Teilnahme am Foodiegraphy-Workshop und jeder Menge Spaß beim Fotografieren?

Hallo meine Lieben,

heute habe ich gleich drei Dinge auf einmal für euch: Etwas mit Spannung, Spaß und natürlich auch zum Naschen. Nein, es handelt sich dabei nicht um das allen bekannte Schokoladenei, sondern vielmehr um einen kleinen Bericht zum Foodiegraphy-Workshop, der am 28.02.2015 in Hamburg stattfand.

10881693_948651241814261_4922983152368145235_nSpeaker und Workshopleiterin ist keine geringere als die Küchenchaotin Mirja Hoechst. Ja richtig – ich spreche von der Mirja, die mit Begeisterung und viel Liebe bloggt und gerade ihr erstes Backbuch veröffentlicht hat. Und da Mirja bzw. Mia, wie sie auch genannt wird, eine Person ist, die gerne alle möglichen Dinge für andere austestet und dabei immer Vollgas gibt und sich nicht auf ihren Erfolgen ausruht, hat sie [ganz nebenbei] auch noch einen wunderbaren Workshop für Foodfotografie ins Leben gerufen. Einfach klasse diese Mia, oder?

Foodiegraphy Workshop (0040 )Dieses Mal durfte ich also dann für euch testen, was Mia´s Foodygrapy-Workshop so alles kann. Und das kam dabei heraus:

1. Was erwartet euch bei Foodiegraphy?

Es erwartet euch jede Menge Spaß, Aufregung, Freude an der Fotografie und natürlich viel Wissenswertes, dass sich nicht bei Google und Co erfahren lässt.

Foodiegraphy Workshop (0031 )2. Wer sollte am Workshop teilnehmen und was bringt eine Teilnahme am Workshop?

Der Foodiegraphy-Workshop von Mirja Hoechst ist ein Muss für jeden Foodie, der mehr über die Food-Fotografie und seine Kamera wissen möchte. Neben theoretischen Abschnitten wurden hier jede Menge praktische Übungen, aber auch wichtige Dinge zur Bildbearbeitung besprochen. Man erhält also ein Rundum-Sorglos-Paket, das die Grundkenntnisse der Food-Fotografie behandelt und den Workshopteilnehmer gestärkt in die Welt der Fotografie mitnimmt. Neben einer entspannten Atmosphäre, vielen Leckereien, wunderhübschen Requisiten und der perfekten Örtlichkeit, überzeugte vor allem Mirja mit kompetenten Ratschlägen, sowie jeder Menger hilfreicher Tipps und einem guten Erklärungsgeschick. Foodiegraphy Workshop (0041 )Die Gruppengröße war auf 12 Personen beschränkt, was dem Workshop ebenfalls sehr zugute kam. Insgesamt war es also ein sehr gelungener Tag, der mich selbst im Umgang mit meiner Kamera gefestigt und mir jede Menge mehr Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit hinter der Kamera gegeben hat. Vor allem meine Defizite in Sachen Kameraeinstellung, Belichtung und Bildbearbeitung konnte ich aus dem Weg räumen. Wie ihr also seht, ist auch die Teilnahmegebühr also definitiv eine gute Investition. Ich halte den Workshop absolut für empfehlenswert und verteile 5 Sterne für die liebe Mirja. Foodiegraphy Workshop (0007 )(1)Sicherlich seid ihr keine ausgebildeten Fotografen, wenn ihr den Workshop wieder verlasst. Dafür reicht ein Tag ja auch einfach bei weitem nicht aus, aber selbst jemand, der absolut gar keine Vorkenntnisse zum Thema Fotografie besitzt sollte nach diesem lehrreichen Tag eine gute Ausgangsbasis zur weiteren praktischen Übungsphase besitzen. Übung macht ja schließlich den Meister. Am besten beginnt man damit sofort, damit sich die wichtigsten Dinge auch gleich im Kopf festsetzen. 😉

Foodiegraphy Workshop (0019 )Mein erster Beitrag nach dem Workshop war übrigens dieser hier (klick) und ich glaube, dass man ein paar Unterschiede zu vorher erkennen kann, oder was meint ihr?

3. Wie könnt Ihr Euch bei Foodiegraphy um einen Teilnehmerplatz bewerben?

Bei von Foodygraphy findet ihr die Seite Termine und Anmeldung. Schaut dort immer mal wieder vorbei und nutzt sofort eure Chance, euch für den Workshop anzumelden. Ich selbst hatte das Glück ganz spontan als Nachrückerin am Workshop teilzunehmen zu können. Die Plätze sind rar und wer zuerst kommt, malt eben auch zuerst!

Foodiegraphy Workshop (0037 )(1)Die Bilder oben genauso wie die folgenden Bilder sind übrigens von der wunderbaren Franzi Schädel von Franzi trifft die Liebe fotografiert worden. Franzi hat uns den ganzen Tag über begleitet und alles bildlich für uns festgehalten. Vielen lieben Dank Franzi für die tollen Fotos! ❤

Foodiegraphy Workshop (0008 )(1)Foodiegraphy Workshop (0009 )(3)Foodiegraphy Workshop (0022 )Es wurde viel gelernt, viel getestet, gelacht, gehadert, dann doch drauf los fotografiert…

Foodiegraphy Workshop (0023 )Foodiegraphy Workshop (0070 )Foodiegraphy Workshop (0062 )Foodiegraphy Workshop (0060 )…und lecker war es natürlich auch! 🙂

Foodiegraphy Workshop (0088 )Apropos lecker. Ich hatte euch ja noch ein Rezept und natürlich auch ein [zwei] Foto[s] von mir versprochen. (Ihr merkt schon, mein Beitrag wird heute länger wie sonst, hehe.) Dann kommt hier also noch etwas zum Naschen –  und zwar ein klassisches Brokkolisüppchen.

Und so wird es gemacht:

Zutaten:

  • 2 Brokkoli Köpfe
  • 2-3 Kartoffeln
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 200 ml Sahne
  • etwas Öl
  • Salz
  • Pfeffer

Brokkolisuppe_1 Anleitung:

  1. Den Brokkoli waschen und die Röschen vom Strunk abschneiden. Die Röschen weiter verwenden. Kartoffeln schälen, waschen und vierteln. Die Zwiebel schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Öl in den Topf geben und erhitzen. Die Zwiebeln darin anschwitzen. Nun den Brokkoli und die Kartoffeln hinzugeben. Die Brühe hinzufügen und alles zugedeckt ca. 10 Minuten kochen lassen.
  3. Das Gemüse mit dem Pürierstab sehr fein zerkleinern. Mit Sahne verfeinern und mit Salz und Pfeffer noch einmal abschmecken. Servieren.

Brokkolisuppe_2Das Rezept stelle ich Euch wie immer auch zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ ein (Buchstabe „B“). Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

Da wir Mia scheinbar doch nicht allzusehr enttäuscht, gelöchert und geärgert haben, wird sie auf alle Fälle weitere Workshops geben. Ich freue mich sehr darüber, schließlich habe ich Maren versprochen, mit ihr zusammen einen Workshop im Frühjahr zu belegen und das ist doch eine super Gelegenheit, oder Maren?

Zum Schluss noch ein kleiner Hinweis in eigener Sache. Mein Blog-Event ist nun schon zur Hälfte rum. Falls ihr also noch mitmachen wollt, dann denkt daran, dass ihr noch bis zum 15.03.2015 meinen Geburtstags-Sweet-Table füllen könnt. Zu den Regeln geht es noch einmal hier entlang.

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen und genussreichen Tag. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

 

*Happy Birthday* – Photolixieous feiert seinen 1. Blog-Geburtstag! {**Sponsored Event}

Hallo meine Lieben,

holt eure Sektgläser aus dem Schrank, macht Euch zurecht und stoßt mit mir an, denn Photolixieous feiert heute tatsächlich schon seinen 1. Blog-Geburtstag. Unglaublich, aber wahr. Heute vor genau einem Jahr ging der erste Beitrag bei Photolixieous online. Hinter uns liegen seitdem 167 Beiträge, 96 (überwiegend süße) Rezepte, jede Menge Fotos und zig geschriebene Zeilen. Und ich kann euch sagen, jede einzelne Zeile, jedes veröffentlichte Foto und jeder Beitrag kommen von Herzen. Daher freue ich mich ganz besonders, dass ihr alle da seit, mich mit euren lieben Kommentaren, Likes und Nachrichten unterstützt, mir Kraft, Motivation und Auftrieb schenkt, wenn ich glaube, in einer kleinen Schaffenskrise zu stecken oder es auch einmal privat nicht ganz rund läuft. Ich freue mich über so viel positive Resonanz und bin heute der glückslichste Mensch auf der Welt, dass ich diesen besonderen Tag mit euch zusammen teilen und ausgiebig feiern darf. Ohne euch hätte ich sicherlich schon manches Mal hingeschmissen und meine Idee, ausgerechnet einen Food-Blog (wie manche sagen) zu betreiben, verworfen. Aus diesem Grund möchte ich euch allen

**Dankeschön**

sagen. Und wie ginge das besser, als mit einem Blog-Event? Jawohl, dieser erste Geburtstag soll eine große Sause werden, mit euch als meine wunderbaren Gäste und genauso tollen Preisen. Ich lade euch Blogger/innen und Nicht-Blogger/innen also herzlich dazu ein, an meinem Geburtstags-Sweet-Table Platz zu nehmen. Alles was ihr dafür tun müsst, ist eine Kleinigkeit mitzubringen. Süß und lecker sollte es sein, außerdem solltet ihr mindestens ein Foto parat haben. Wie es genau geht, verrate ich euch im Folgenden. Erst einmal möchte ich euch aber den Mund ein wenig wässrig machen und euch schon einmal ein paar erste Impressionen der Preise zukommen lassen. Mein besonderer Dank geht dabei an Räder Wohnzubehör, Miss Etoile, Home of Cake, die Schönhaberei, Geliebtes Zuhause, GU-Verlag und Hölker-Verlag, die mich bei diesem Event unterstützen und mir diese wunderbaren Dinge haben zukommen lassen:

Platz 1:

Event_gesamt_3.1**Paket Räder Wohnzubehör: Teatime große Gebäckplatte, Teatime Teeei Herz, Teatime Teeei Kanne, Teatime Plätzchenteller black, Teatime Tasse, Teatime Löffel Teetasse und Teatime Servietten Eine gute Tasse Tee (je 1x)**

Platz 2:

Event_gesamt_2**Paket Miss Etoile:  Tortenplatte Eat Me weiss (1x in klein), grosses Backset Glamour schwarz (1x), Aufbewahrungsglas Herzen schwarz (2x)**

Platz 3:

Event_gesamt_1.2**IB Laursen, Tortenplatte Mynte in Nordic Sky, zur Verfügung gestellt von Home of Cake (1x)**

Platz 4:

Event_gesamt_6.4**Paket die Schönhaberei: Servietten, Notizbuch, Strohalm-Mix schwarz-weiß und weiß-schwarz gepunktet, Zuckerperlendekor, Cupcake Cups schwarz weiß und weiß-grau, Tortenplatte Glas, Popcorntüten schwarz mit Punkten, Washi-Tape schwarz-weiß „Love“ mit Ornamenten, Washi-Tape schwarz mit weißen Tupfen, Baumwollgarn in grau-weiß und schwarz **

Platz 5:

Event_gesamt_4**Paket Geliebtes Zuhause: Tablett mit gepraegter Kante English Rose von Ib-Laursen, Cupcakes-Topper Enjoy und Eat Me rosa von Miss Etoile, Papierservietten Marie rosa-weiss von-Bloomingville, Backfoermchen aus Papier Punkte rosa-schwarz von Miss-Etoile**

(mit einem Klick zur Vorstellung des Preises )

 Platz 6 und 7:

Event_gesamt_5**Paket GU-Verlag: 1x Gemüse kann auch anders – vegetarische Rezepte für jede Jahreszeit (Neuerscheinung), sowie 1x Süßigkeiten selbst gemacht (Platz 6), Paket: Hölker-Verlag: 1x Meine feine Chocolatierie – Rezepte die glücklich machen (Platz 7)**

Zusatzgewinn:

Event_43.3

**Vorratsdose Schleife grün im 3er-Set ebenfalls von Miss Etoile zur Verfügung gestellt**

Nun habt ihr schon einmal einen Überblick darüber, was es alles zu gewinnen gibt. Ich werde euch alle Preise aber in den kommenden Tagen noch einmal ausführlich (inklusive einiger Rezepte) vorstellen. 🙂

Wer sich nun motiviert fühlt, am Event teilzunehmen, für den folgen nun die Teilnahmebedingungen:

  • In der Zeit vom 15.02.2015 13.02.2015* bis 15.03.2015 (24:00 Uhr deutscher Zeit) suche ich Eure Rezept-Ideen für meinen Geburtstags-Sweet-Table. Es sollte also etwas Süßes sein und zu einer Geburtstagssause passen. Ansonsten seid ihr völlig frei, lasst Eurer Fantasie also freien Lauf!
  • Mitmachen können alle mit und ohne Blog.
  • Ihr solltet aber das 18. Lebensjahr vollendet haben oder aber Ihr schickt mir per E-Mail an lixiepott@t-online.de die Einverständniserklärung Eurer Eltern, um am Event teilnehmen zu können.
  • Ihr solltet weiterhin aus Deutschland, Österreich, Luxemburg** oder der Schweiz kommen.
  • Dem Beitrag/Rezept sollte mindestens ein Foto beigefügt sein. Es ist nur ein Beitrag/Rezept pro Teilnehmer zugelassen. Verwendet bitte nur eigene Rezepte und Fotos oder gebt bei Verwendung anderer Rezepte unbedingt die Quelle mit an.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Natürlich würde ich mich darüber freuen, wenn Ihr das Event auf Facebook, Instagram, Twitter usw. teilt, das ist jedoch keine Bedingung, um am Event teilzunehmen.
  • Hierbei sei aber ausschließlich gesagt: Das Event steht in keinerlei Zusammenhang zu Facebook, Instagram, Twitter oder anderen Social Media Kanälen.
  • Ich behalte mir das Recht vor, diese Teilnahmebedingungen jederzeit anzupassen oder zu ändern!

*Wichtige Änderung vom 13.02.2015: Die Rezepte können schon ab dem 13.02.2015 bei mir eingereicht werden!

**Änderung vom 28.02.2015

Ansonsten gilt:

Für Teilnehmer mit Blog:

  • Verfasst einen Blogbeitrag mit Eurem Rezept.
  • Integriert den Event-Banner inkl. Verlinkung auf das Event in Eurem Beitrag.
  • Damit ich Eure Beiträge auch finde, hinterlasst mir bitte hier unter diesem Post einen Kommentar mit dem Link zu Eurem Beitrag.
  • Wichtig: Es sind nur neue Beiträge zugelassen. Archivbeiträge können nicht an der Verlosung teilnehmen!

Für Teilnehmer ohne Blog:

  • Schickt mir bitte euer Rezept inklusive einem eigenen Bild von eurer Kreation per E-Mail an lixiepott@t-online.de.
  • Bitte hinterlasst auch Ihr mir unter diesem Beitrag einen Kommentar. Schreibt in den Kommentar unbedingt auch euren Rezepttitel mit hinein, damit  mir die Zuordnung leichter fällt.

Für alle Rezepte und Bilder gilt:

  • Wie oben bereits erwähnt, bitte ich darum, nur eigene Bilder und Rezepte zu verwenden oder ansonsten die Quelle zu nennen (beachtet hier insbesondere das Urheberrecht für Fotos und das Recht am eigenen Bild, falls ihr Tante Hilda oder die beste Freundin mit abbildet).
  • Mit der Einreichung Eures Rezeptes erklärt Ihr Euch einverstanden, dass ich Eure Bilder und das Rezept in der Zusammenfassung verwenden darf, bzw. auf Facebook, Pinterest, Instagram usw. veröffentlichen darf!

In der Woche vom 16.03.2015 bis 22.03.2015 werde ich eine Zusammenfassung erarbeiten und auf dem Blog einstellen. Danach beginnt schließlich die Wahlphase, das bedeutet ihr selbst (die Teilnehmer) wählt die Gewinner des Blog-Events aus. Und das funktioniert dann so:

  •  Ab dem 23.03.2015 (00:00 Uhr) bis zum 29.03.2015 (24:00 Uhr / beides deutscher Zeit) könnt ihr abstimmen.
  • Jeder Teilnehmer schickt mir bitte per E-Mail Eure drei Favoriten. Dabei nennt bitte eure Nummer und die drei Nummern eurer Favoriten aus der Zusammenfassung.
  • Es ist nicht zulässig, sich selbst zu wählen. Weiterhin können nur die Teilnehmer an der Gewinnvergabe teilnehmen, die auch abgestimmt haben.
  • Die Gewinner werden bis spätestens 31.03.2015 hier auf dem Blog bekannt gegeben. Die Gewinner schicken mir schließlich innerhalb der 7 Tage (ab Gewinnerbekanntgabe) ihre Adressen per E-Mail ebenfalls an lixiepott@t-online.de zu, damit ich die Preise an euch versenden kann. Sollte sich ein Gewinner nicht in der angegeben Zeit melden, geht der Preis an den nächsten Teilnehmer (Nicht-Gewinner) der Ranking-Liste über. Für diesen gilt schließlich das gleiche Verfahren. Deshalb bitte unbedingt am 30.03.2015 oder 31.03.2015 auf dem Blog vorbei schauen!

Hier stelle ich euch zwei Banner zur Verfügung, die ihr bitte wie beschrieben in euren Beitrag integriert.

Eventbanner (Breite ca. 700)

Event-Banner_Breite700

Eventbanner (Breite ca. 500)

Event-Banner_Breite500

Wenn ihr gut aufgepasst habt, dann werdet ihr bemerkt haben, dass es einen Zusatzpreis gibt. Wie ihr diesen gewinnen könnt, verrate ich euch jetzt:

  • Jeder Teilnehmer bzw. jede Teilnehmerin am Geburtstags-Blogevent hat die Möglichkeit, diesen Zusatzgewinn zu erhalten. Der Gewinner / Gewinnerin wird hierbei per Los ermittelt.
  • Voraussetzung dafür ist, die gültige Teilnahme am Blog-Event (siehe oben). Zusätzlich ist es wichtig, dass er oder sie mir auf WordPress, per E-Mail, auf Facebook, auf Twitter, Instagram, Bloglovin, Google+ oder Pinterest (mindestens aber auf einer der genannten Kanäle) folgt . Dies bitte unbedingt in euren Kommentar dazu schreiben!
  • Die Anzahl der Lose errechnet sich nach den Kanälen, auf denen ihr mir folgt. Wer mir z.B. auf Twitter, WordPress und Facebook folgt, erhält drei Lose.
  • Der Rechtsweg ist auch hier ausgeschlossen.
  • Die Verlosung steht in keinerlei Zusammenhang zu Facebook, Instagram, Twitter oder anderen Social Media Kanälen.
  • Der Gewinner wird ebenfalls mit den Gewinnern des Blog-Events, also bis spätestens 31.03.2015 auf dem Blog bekannt gegeben. Es gelten die gleichen Bestimmungen zur Gewinnzusendung (siehe oben).

Nun wünsche ich euch allen einen wundervollen und genussreichen Tag. Ich freue mich auf hoffentlich rege Teilnahme am Blog-Event. Ich würde mich außerdem sehr freuen, wenn ihr das Blog-Event in euren Kreisen publik macht. Cheers und stay tuned…

Eure Lixie ❤

**Vielen Dank nochmals an die lieben Sponsoren, die mir diese vielen schönen Gewinne für dieses Event zur Verfügung gestellt haben. Meine Meinung bleibt davon natürlich unbeeinflusst, auch wenn ich alle Preise super klasse finde. 🙂

Wie wäre es denn mal mit…neuen Antworten – oder ein Award kommt selten allein? [Fortsetzung Liebster Award Part 3]

Hallo ihr Lieben,
heute geht es auf zum Dritten Teil der „Liebster-Award-Serie“. Alle guten Dinge sind ja schließlich drei. Falls ihr den Grund für diesen Part wissen möchtet, dann klickt euch gleich einmal zu Guido und seinem Blog tischundgarten hinüber. Guido wurde nämlich ebenfalls mit einem Liebster Award ausgezeichnet und hat bei seiner anschließenden Nominierung auch meinen Blog dafür ausgewählt. „Ich sage Dir, lieber Guido, meinen allerherzlichsten Dank für die Nominierung. Ich freue mich sehr, dass mein Blog Dich so sehr begeistert und hoffe, Du hast auch weiterhin viel Freude an meinen Beiträgen und Fotos hast, wie bisher.“

Indra_105Nun kommen wir auch schon direkt zu Guidos wunderbaren Fragen, die da einschließlich meiner Antworten lauten:

1. Croissant oder Brezel? Antwort: Ich bin ein absoluter Croissant-Liebhaber. Insbesondere am Sonntag und im Urlaub brauche ich zum Frühstück erst einmal ein leckeres Croissant mit Butter und Zuckerrübensirup, denn ohne dieses kann ich ganz schön unausstehlich werden. Da fragt mal Mr. Pott. Der kann da sicher ein Lied von singen… 😀
2. Stell Dir vor: Es herrscht Proteinmangel auf der Welt. Lieber pflanzliche Proteine oder Insekten essen? Antwort: Da bin ich ehrlicherweise „Mimose und Weichei“ zugleich und würde mich immer für die pflanzlichen Proteine entscheiden. Bei dem Stichwort fällt mir ein: Das Dschungelcamp geht ja wieder los. Auch da würde es mich niemals hinziehen, wenn ich Insekten, Känguruhoden oder sonstigen Kram essen müsste. Nicht für alles Geld dieser Welt! 😀
3. Strand oder Berge, wohin solls im Urlaub gehen? Antwort: Obwohl ich die Berge wunderschön finde, zieht es mich und meine Familie dann doch immer eher in die City oder an den Strand. In der City gibt es Action, Shopping und jede Menge Sehenswürdigkeiten und der Strand ist einfach ideal, wenn man abschalten und entspannen möchte. Natürlich sollte man dafür nicht gerade an den Ballermann fahren. Also definitiv Strand!
4. Ein glücklicher Tag hat für Dich was gebracht? Antwort: Ein glücklicher Tag hat mir natürlich auch inneres Glück gebracht. Damit verbunden sind positive Gedanken und Gefühle, sowie eine ganze Menge Dankbarkeit, dass alles erfahren zu dürfen. Außerdem ist Glück die Quelle meines Schaffens. Denn mit ein wenig Glück läuft alles besser. 🙂
5. Welches Buch liegt gerade auf Deinem Nachtschrank und wieso? Antwort: You might call me crazy…aber auch unser Schlafzimmer ist vom Bloggerwahnsinn nicht verschont geblieben und so finden sich dort die ein oder anderen Accessoires und Backbücher oder Zeitschriften wieder. Ich schaue mir gerne abends noch einmal ein paar Rezepte durch und mache mir dabei Gedanken über neue Posts. Sicherlich habe ich auch das ein oder andere Buch, das nicht mit meinem Blog oder dem Backen und Kochen in Zusammenhang steht, aber im Moment nutze ich die Zeit lieber für diese Dinge.
6. Was inspiriert Dich? Fürs Bloggen und auch was anderes… Antwort: Inspirationen findet man so ziemlich überall. In Büchern, Zeitschriften, im Internet, auf anderen Blogs, in Shopping Malls, am Strand, in einer Bar,…man sollte einfach immer die Augen für die schönen Dinge offen halten und sich davon inspirieren lassen. Spontanität ist oftmals auch der beste Freund der Kreativität. Egal, woran man auch immer gerade arbeitet.
7. Wofür hättest Du gerne mehr Zeit und warum? Antwort: Ich hätte in jedem Fall gerne mehr Zeit für das Backen, Fotografieren und Bloggen, da es mir riesigen Spaß bereitet. Und natürlich auch für meine wunderbare Family, die zwischendurch zurück stecken muss, weil ich beruflich eingespannt bin oder an meinem Blog arbeite. Obwohl mein Tagesablauf weitestgehend auf die Bedürfnisse der Familie abgestimmt ist. Denn wie heißt es doch so schön: „Family first!“
8. Du kannst nicht leben ohne…? Antwort: Das sind ohne „Wenn und Aber“ meine liebsten Schätze auf dieser Welt…ihr wisst ganz bestimmt, wer damit gemeint ist. 😉
9. Beschreibe einen Moment, den du gerne für immer festhalten wolltest. Antwort: Hier gibt es viele, auch sehr persönliche Momente, die mir spontan einfallen würden. Ich bin ja ein Mensch, dem auch Kleinigkeiten eine Menge bedeuten. So reicht ein Lächeln einer bestimmten Person, eine Umarmung, ein liebes Wort oder einfach nur ein ausgelassener fröhlicher Moment, ein herzerwärmender Song,…alle schönen Momente sind es wert, sie festzuhalten.
10. Mit welcher Kamera machst Du Deine Blogfotos? Antwort: Ich fotografiere derzeit mit einer Nikon D 5100.
11. Wann hast Du das letzte Mal jemanden überrascht und womit? Antwort: Wenn es darum geht, jemanden zu beschenken, dann hat unsere Tochter von meinem Mann und mir die letzte Überraschung am 31.12.2014 erhalten. Die Lütte feierte nämlich an diesem Tag Geburtstag und hat sich riesig über ein paar Spiele aus ihrer Wunschliste gefreut. Ansonsten bin ich selbst laut Aussage meines Mannes eine wandelnde Überraschung. „You never know, what you get…“ oder wie heißt es doch so schön? Er ist jedes Mal wieder überrascht, welche neuen Ideen mir in den Kopf schießen. Heute ein Anbau, morgen ein neues Badezimmer, die Teilnahme an einem Casting, ein Food-Blog, …und was soll ich euch sagen, unser nächstes Projekt ist schon in der Planung. Dieses Mal geht es wieder in Richtung Garten- und Terrassengestaltung weiter!

Indra_130Wow, das war dann bereits Frage Nr. 11 und damit auch die letzte Frage für den dritten Teil der Liebster Award- Serie, oder? Denkste- denn Mittwoch-Morgen schneite tatsächlich noch eine weitere Nominierung zum Liebster Award bei mir rein. Dieses Mal wurde ich von Antonella´s Backblog überrascht. Mit einem Klick landet ihr auf ihrer wunderschönen und außergewöhnlichen Internetseite. Schaut unbedingt bei ihr vorbei. „Auch Dir meine Liebe, einen ganz herzlichen Dank. Ich freue mich wirklich sehr über diese Nominierung.“

Und das wollte Antonella von mir wissen:

1. Warum bloggst Du? Antwort: Ich blogge, weil es mir unglaublich viel Spaß macht und es sich außerdem noch zum perfekten Hobby für mich entwickelt hat. Da ich beruflich und familiär stark eingebunden bin, ist der zeitliche und räumliche Rahmen für Hobbies doch eher begrenzt. Wenn man dann noch in einer eher ländlichen Gegend wohnt, sind die Angebote für Freizeitaktivitäten zudem schwindend gering. Für meinen Blog lege ich Termine für Beiträge usw. selbst fest und kann alles wunderbar von zu Hause aus erledigen. Zudem macht es mir Freude, mich kreativ zu zeigen und ich lerne außerdem noch viele wunderbare, gleichgesinnte Menschen kennen.
2. Warum heißt Dein Blog so, wie er heißt? Antwort: Ich wollte einen Namen für meinen Blog, der genau das wiedergibt, was meinen Blog ausmacht. So kam ich nach kurzer Überlegungsphase schnell auf den Namen „Photolixieous“. Dieser setzt sich aus den Wörtern „Photografie, Lixie und delicious“ zusammen. Zur Photografie hat sich, seit ich den Blog betreibe, eine große Liebe entwickelt. Ich weiß gar nicht, warum ich nicht schon vorher daurauf gekommen bin? Lixie ist mein sogenannter „Nickname“. Als „Lixie Pott“ veröffentliche ich alle meine Beiträge. Der Name wurde aus meiner dritten großen Liebe, dem Singen geboren. Aufgrund meines Dauergesangs von Pop-Songs der britischen Sängerin Pixie Lott wurde ich eines Tages von meiner „Big Family“ zu Lixie Pott umbenannt. Irgendwie habe ich mich an diesen Namen so sehr gewöhnt, dass ich ihn beibehalten habe und ihn mittlerweile in allen öffentlichen Netzwerken nutze. Das Wort „delicious“ steht für all die leckeren Rezepte auf meinem Blog. Es mag sein, dass Marketingexperten, mir wahrscheinlich von diesem Namen abgeraten hätten, weil er zu schwierig und damit nicht so leicht zu merken ist. Aber darauf kam es mir in diesem Fall ja nicht an. Ich glaube einen treffenderen Namen hätte ich für meinen Blog nicht finden können.
3. Woher nimmst Du die Ideen für deinen Blog? Antwort: Neue Ideen hole ich mir aus Zeitschriften, Büchern, Magazinen, TV-Sendungen, aber auch von Verwandten, Bekannten und Freunden, eben aus dem ganz normalen Alltag.
4. Was sind Deine Neujahrsvorsätze? Antwort: Ich habe es mir eigentlich abgewöhnt, irgendwelche Vorsätze für das neue Jahr zu überlegen, die am Ende sowieso nicht oder nur schwer einzuhalten sind. Aber dieses Jahr landete zu Jahresbeginn dann doch das ein oder andere auf meiner Liste, wie z.B. 1.) mehr Zeit für die Familie und das Bloggen, 2.) sich nicht über Dinge ärgern, die man eh nicht ändern kann , 3) „mehr Bauch, weniger Kopf“ oder auch „mehr kreativ, weniger strukturiert“,… 🙂
5. Welcher Post ist Dein Lieblingspost? Antwort: Mein Lieblingspost ist bisher der Beitrag zu unserer letztjährigen Bloggerwichtelaktion. Es hat mir einen riesen Spaß gemacht, mit einigen anderen wunderbaren Bloggerinnen zusammen zu arbeiten und sich genseitig eine Freude zu bereiten. Schaut doch zur Erinnerung gerne noch einmal in den Beitrag rein und natürlich auch in alle anderen Beiträge, die allesamt einfach klasse sind! ❤
6. Worüber bloggst Du und warum gerade darüber? Antwort: Ich blogge über histaminarmes Backen und Kochen. Zum einen, weil ich schon seit Kindesalter gerne den Rührer schwinge. Zum anderen leide ich selbst seit mehreren Jahren an einer Histaminintoleranz und musste mich in der Vergangenheit in Sachen Lebensmittelzubereitung mit allerhand Problemen und Konflikten auseinandersetzen. Dabei habe ich mich manches Mal verdammt ratlos gefühlt. Aufgrund stetig wachsender Zahlen des betroffenen Personenkreises war es mir einfach ein besonders großes Anliegen, meine gesammelten Erfahrungen in Form von nett verpackten Rezeptvorschlägen an Andere weiter zu reichen und somit die Betroffenen auf ihrem Weg durch eine komplette Lebensumstellung ein wenig zu unterstützen. Mit wordpress.com habe ich eine wunderbare Plattform entdeckt, eine weite Menschenmasse anzusprechen, um so die Lust am Backen und Kochen zu vermitteln und um aufzuzeigen, dass man auch trotz gesundheitlich bedingter Einschränkungen das Essen und das Leben rundum das Essen genießen kann.
7. Wie sieht dein perfekter Tag aus? Antwort: Für einen perfekten Tag braucht es für mich nicht viel: Wunderbares Wetter, meine Liebsten um mich herum, kein Stress, Streit oder Termindruck, einfach nur Genießen, Spaß haben, Lachen, gutes Essen und Trinken, in bequemen Klamotten herum laufen und gute Musik im Hintergrund laufen lassen. Das kann bei uns zu Hause oder auch an einem anderen schönen Urlaubsort sein.
8. Warum liebst Du Deinen Blog so wie er ist? Antwort: Ich liebe meinen Blog, so wie er ist, weil ich ihn (soweit es mir zumindest möglich war) nach meinen Wünschen und Vorstellungen gestaltet habe und sich darin irgendwie ja auch einen Teil meiner Persönlichkeit wiederspiegelt, den ich selbst an mir sehr mag und schätze.
9. Wohin würdest Du am liebsten reisen, wenn Du einen Wunsch frei hättest? Antwort: Im Moment brennt es mir wieder unter den Fingernägeln, die Sehnsucht wird von Tag zu Tag stärker und wenn ich die ganzen Angebote sehe, kann ich mich kaum mit dem Buchen zurück halten – ich möchte so gerne mal wieder nach New York City reisen. I ❤ NY
10. Was sind Deine nächsten Ziele mit Deinem Blog? Antwort: Ich plane, in Kürze die ein oder andere Idee oder neue Seite auf meinem Blog hinzuzufügen und möchte ihm mit einem neuen Logo ein individuelleres Gesicht zu geben. Die liebe Jaqueline von La belle vie (unbedingt mal bei Jaqueline reinklicken) und arbeitet schon fleißig daran und ich freue mich schon so wahnsinnig auf das Ergebnis. Ihr euch auch?
11. Wie würdest Du Dich in drei Worten beschreiben? Antwort: organisiert, familiär, kreativ

Indra_244So meine Lieben, ich hoffe, ihr habt alle wieder ein wenig mehr über mich erfahren können und fandet die Fragen und Antworten genauso spannend wie ich?

Nun bin ich endlich an der Reihe meine  11 Fragen an nominierte Blogger / Bloggerinnen zu richten. Und die Nominierten sind:

1. http://ichmussbacken.com/
2. http://bakingandmore.com
3. https://liebeslieschen.wordpress.com/
4. https://emmaslieblingsstuecke.wordpress.com/
5. https://deliciousdishesaroundmykitchen.wordpress.com/
6. http://leichtigkeit.co/category/home/
7. http://unterdempflaumenbaum.com/
8. http://heissundinnig.com/

Und hier kommen meine 11. Fragen an euch:

1. Trend oder klassisch?
2. Süß oder herzhaft?
3. Experimentierfreudig oder bodenständig?
4. Wie bist Du zum Bloggen gekommen?
5. Worüber bloggst Du und warum?
6. Was magst Du an Deinem Blog?
7. Was würdest Du eventuell ändern bzw. welche Neuerungen hast Du Dir für dieses Jahr eventuell vorgenommen?
8. Welche Dinge beschäftigen Dich außerdem noch (neben dem Bloggen)?
9. Mit welchem prominenten Koch oder Bäcker/Konditor würdest Du gerne einmal an einem gemeinsamen Projekt arbeiten und warum?
10. Wo erstellst Du Deine Blogbeiträge? (Vielleicht zeigst Du uns ein Foto von Deinem Arbeitsplatz?)
11. Wie lange würdest Du es ohne das Bloggen aushalten?

Ich bin auf eure Antworten sehr gespannt und kann es kaum erwarten, in euren Beiträgen zu stöbern. Die genauen Regeln könnt ihr in meinem ersten Teil zur „Liebster-Award-Beitragsserie“ noch einmal nachlesen. Das Liebster-Award- Logo hinterlasse ich euch hier:

liebster-awardIch wünsche den Nominierten viel Spaß bei der Beantwortung der Fragen. Außerdem wünsche ich allen einen wundervollen und genussreichen Tag. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

PS: Die Fotos von mir hat übrigens die beste Fotografin der Welt, Hanna Heider, von mir gemacht. Vielleicht habt ihr sie ja auch schon in meiner Sidebar entdeckt?

Falls ihr noch mehr schöne Fotos von Hanna sehen wollt, dann schaut auf http://www.foto-rock.com/ vorbei!

 

Wie wäre es denn mal mit…neuen Antworten – oder ein Award kommt selten allein? [Fortsetzung Liebster Award Part 2]

Hallo meine Lieben,

und weiter geht es im Fragen-Antworten-Marathon. Dieses Mal sage ich einen herzlichen Dank für die Nominierung an die liebe Nachtbäckerin. Ich kenne die Nachtbäckerin erst seit kurzem und finde ihren Blog ganz bezaubernd. Besonders dieser Beitrag hat mich sehr beeinddruckt (klick). Und wenn ich mich richtig erinnere, dann haben die Nachtbäckerin und ich außerdem eine Gemeinsamkeit. Ich glaube nämlich, dass ihr Blog „Nachtbacken“ und „Photolixious“ im gleichen Monat (nämlich schon im Februar) ihren ersten Blog-Geburtstag feiern. Ich freue mich darauf.

Gerbera auf Stein_4Heute spanne ich euch auch nicht lange auf die Folter, sondern komme direkt zu den nächsten Fragen. Die Nachtbäckerin wollte von mir wissen:

1. Welcher war dein erster Blogbeitrag und was gibt es dazu zu wissen? Antwort: Mein erster Blogbeitrag war dieser hier (klick) und wenn ich mir den Beitrag heute so anschaue, muss ich ganz ehrlich feststellen, dass sich seitdem wirklich einiges auf meinem Blog verändert hat, oder was meint ihr? Das Foto wurde mit dem Handy aufgenommen, der Text ist recht unstrukturiert, das Rezept ist ebenfalls sehr unübersichtlich geschrieben, …aber es ist eben mein erster Blogbeitrag. Jeder hat eben mal klein angefangen und das ist auch gut so. Ich erinnere mich immer noch gut daran, wie verdammt aufgeregt ich war, als ich diesen Post veröffentlichte. Nie hätte ich damals je auch nur davon geträumt, dass daraus so etwas Schönes erwächst. 
2. Wie viel Zeit investierst du in deinen Blog? Antwort: Das kommt ganz darauf an, wieviele Beiträge ich in der Woche veröffentliche. Bei durchschnittlich drei Beiträgen sind es bestimmt 10 Stunden (einschließlich Brainstorming, Backen, Fotografieren, Fotobearbeitung, Text, Austausch mit anderen Bloggern, Serven auf anderen Seiten,…). Das ist schon nicht ganz unerheblich, zumal ich Vollzeit arbeite und mich auch noch um meinen Ehemann, die Kids und das Haus kümmern muss. An dieser Stelle gilt ein ganz großer Dank meinem Mr. Right, der mich so unfassbar bei meinem Projekt „Blog“ unterstützt und manches Mal zurückstecken muss! ❤
3. Welches Rezept wolltest du schon immer einmal ausprobieren und hast es noch nie getan? Antwort: Wie ich bereits beim letzten Mal erzählt habe, würde ich gerne einmal ein Shortbreadrezept ausprobieren. Warum ich es noch nie probiert habe, weiß ich allerdings selbst nicht so wirklich? Ansonsten bin ich neugierig darauf mal ein paar neue Suppenrezepte auszuprobieren.
4. Wie sehen deine kulturellen Pläne für den Frühling aus? Antwort: Hier steht definitiv ein wenig Städtereisen an. Unter anderem ist ein Kurztrip nach Prag angepeilt. Mal sehen, was Prag kulturell so zu bieten hat. Außerdem steht bestimmt der ein oder andere Konzertbesuch auf unserem Plan.
5. Wie wichtig ist es dir, dass gelesen wird, was du schreibst? Antwort: Ich finde es sehr wichtig, dass das gelesen wird, was ich schreibe! Schließlich teilt man ja auch immer ein wenig Persönliches mit dem Leser und verbringt mit dem Schreiben einige Zeit. Und es wäre schade, wenn das nicht gewürdigt werden würde. Außerdem ist der Text gleichzeitig für mich eine Art Austausch mit dem Leser, schließlich erzeugt er oftmals eine Reaktion des Lesers, indem dieser auf den Inhalt eingeht, auf eventuelle Fragen antwortet usw…eben eine Art Kommunikation.
6. Womit kann man dich wirklich begeistern? Antwort: Ich bin nicht nur verrückt nach gutem Essen, sondern vor allem auch nach guter Musik. Ein tolles Konzert, eine Session im kleinen Kreis – ganz egal. Hauptsache es ist echt, kommt von Herzen, berührt und ist wunderschön! Außerdem liebe ich Lachen und Kommödien.
7. Was sind deine drei Lieblingsmusiktitel oder Alben? Antwort: Die Frage ist für mich mega schwer zu beantworten, da ich ein „Addict to music“ bin (wie oben bereits erwähnt). Ich musste mir mittlerweile ein Iphone mit größtmöglichen Speicher anschaffen, weil itunes mir den ganzen Speicherplatz genommen hat. ;-D Aber meine „all time favorites“ sind Beyonce Knowles (alle Alben und Titel), Mark Forster (dessen aktuelles Album derzeit bei mir rauf und runter läuft. Aber zum Träumen läd mich immer dieser Song ein: 


8. Wenn du einen weiteren Blog starten würdest, was wäre dein Thema und warum? Antwort: Wenn ich noch einen weiteren Blog starten würde, dann würde der sich wahrscheinlich im Bereich Inneneinrichtung bewegen, da ich unglaublich gerne dekoriere, streiche und einrichte. Das ist wohl auch der Grund, warum mein Mann und ich von einem Projekt zum nächsten in und um unser Haus herum stolpern (hehe).
9. Welchen Traum willst du dir noch erfüllen? Antwort: Ich träume von einem eigenen Backbuch und würde mich riesig darüber freuen, dieses Projekt in Angriff nehmen zu können.
10. Wonach schmeckte deine Kindheit? Meine Kindheit schmeckte nach Nudeln mit Zucker. Wir waren geradezu verrückt danach und haben uns immer auf einen Besuch bei unserer Oma gefreut, die auch jedes Mal unserem Wunsch von Maccaroni und Zucker nachkam. (Lecker, ich glaube, ich sollte es mal wieder zubereiten!)
11. Was tust du gerne in deiner Freizeit? Antwort: In meiner Freizeit nutze ich gerne die Zeit mit meiner Familie und verbringe daher auch viele Stunden auf dem Fussballplatz.

Das waren sie schon wieder: 11 Fragen und 11 Antworten. Doch soll ich euch etwas verraten? Mit diesen 11 Fragen, soll es noch nicht Alles gewesen sein. Es gibt tatsächlich noch einen dritten Teil zum Thema „Liebster Award“. Danach kennt ihr mich wahrscheinlich besser, als ich mich selbst kenne. 😉

Also seid schon einmal gespannt. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

Wie wäre es denn mal mit…neuen Antworten – oder ein Award kommt selten allein? [Fortsetzung Liebster Award Part 1]

Hallo Ihr Lieben,

heute ist es mal wieder Zeit, ein paar Fragen zu beantworten. Und es sind nicht irgendwelche Fragen, die ich da für euch beantworte. Es sind die Fragen der lieben Becky und ihrem wundervollen Blog „Becky´s Diner„, die sie mir im letzten Jahr samt einer Nominierung für einen weiteren „Liebster Award“ zukommen lassen hat. Da mir bisher ein wenig die Zeit fehlte, bekommt ihr die Antworten leider erst in diesem Jahr geliefert, was aber die Tatsache nicht ändert, dass ich mich immer noch riesig über diese Nominierung freue! Und im Übrigen ging mir diese Nominierung ganz besonders ans Herz, denn zum einen ist sie ein wunderbares Feedback für mich und meinen Blog, zum anderen aber schätze ich Becky und ihr Diner wirklich sehr! Ich folge ihr schon eine ganze Weile und ich bin immer wieder begeistert von ihren tollen Rezepten und Ideen. Bei Becky findet ihr über Kuchen, Cupcakes, Eis, Soßen etc. einfach alles was das Foodie-Herz begehrt. Schaut unbedingt bei ihr rein und holt Euch tolle Rezepte und eine Portion Foodliebe ab. 😉

Bevor es mit den Fragen losgeht, erkläre ich euch hier noch einmal kurz, wie das Prinzip „Liebster Award“ überhaupt funktioniert. Und das sind die Regeln:
1. Verlinkt die Person, die euch nominiert hat.
2. Beantwortet die 11 Fragen, die die Person euch gestellt hat.
3. Sucht euch 5-11 Blogger, die unter 1000 Follower haben und nominiert sie.
4. Überlegt euch selbst 11 Fragen für eure 11 Nominierten.
5. Gebt den nominierten Bloggern bescheid.

Ich denke, das Prinzip ist eindeutig und unkompliziert. Die Fragen haben es da schon eher mal in sich. 😉

Ich hatte bisher aber wirklich Glück und habe ganz tolle Fragen gestellt bekommen. Und das wollte Becky von mir wissen:

1. Freust du dich über die Nominierung? Antwort: Auf jeden Fall! Es ist immer wieder schön, für sein Tun ein positives Feedback zu erhalten. 🙂
2. Wie viele Back- / Kochbücher hast du? Antwort: Hui, mittlerweile ist da schon ein wenig mehr zusammen gekommen, obwohl ich erst sehr spät mit dem Sammeln angefangen habe. Es sind derzeit um die 30 Stück. Wobei ich außerdem noch eine viel größere Anzahl an Zeitschriften im Regal stehen habe.
3. Was ist im Moment dein liebstes Buch und warum? Antwort: Im Moment liebe ich die Buchreihe des GU Verlages mit und von Andrea Schirmaier-Huber, in der es in verschiedenen Heften rund um Gugel, Cronuts, Küchlein und Co geht. Hier bekomme ich jede Menge Inspiration und Appetit. Ein Buchtipp daraus folgt schon sehr bald! 😉
4. Bist du eher Kaffee- oder Teetrinker? Antwort: Definitiv Tee, allerdings nicht, weil Kaffee mir icht schmeckt, sondern weil ich ihn leider nicht vertrage und nicht mehr vom stillen Örtchen herunter komme, sobald ich ihn genossen habe. 😉
5. Was ist dein Lieblingsrezept (oder allgemein Artikel) auf deinem Blog? Antwort: Ich bin großer Fan meines Puddingkuchen deluxe. Damit habe ich letzes Jahr den Knuspersommer-Event gewonnen, worüber ich immer noch sooooo happy bin.
6. Was ist dein Lieblingsrezept auf meinem Blog? Antwort: Ich liebe Deine Apfel-Haferflocken-Scones. Da ist alles drin, wonach ich verrückt bin. Sooo lecker. ❤
7. Welches Gericht / Gebäck wolltest du schon immer mal probieren, hast dich aber noch nicht herangetraut? Antwort: Ich würde gerne ein Shortbreadrezept ausprobieren. Warum ich es noch nie probiert habe, weiß ich allerdings selbst nicht so wirklich?
8. Zeigst du uns ein schönes (Non-) Foodfoto? Irgendetwas, was dich glücklich gemacht hat.

Mädchen gelangweiltLena schaut über Deckenrandund natürlich auch…

Tyrell on the road9. Was sehen wir auf deinem Bild? Antwort: Hier seht ihr Schnappschüsse meiner größten Schätze, nämlich meiner wunderbaren Kids.
10. Wohin würdest du gern mal reisen und warum? Antwort: Mich zieht es in die Karibik. Ich möchte unbedingt in diesem wunderbaren türkisfarbenen Wasser baden. 🙂
11. Stell‘ dir vor, du dürftest einen Tag lang machen, was du möchtest – Geld, Entfernung und so weiter spielen keine Rolle. Was würdest du machen? Antwort: Ich würde alle meine Liebsten einpacken und wieder nach New York reisen. Ich liebe New York und den Life Style dort. Wir würden shoppen, Spass haben, etwas Leckeres essen usw…Nebenbei würde ich natürlich auch immer noch ein wenig Geld an karitative Zwecke verteilen lassen (wer viel Geld und Spaß haben kann, sollte auch immer denen helfen, die das nicht haben, aber dringend benötigen!) und mich außerdem bei David Garett einladen, um mir ein Ständchen von ihm abzuholen. 🙂

Ui, das waren ja schon alle Fragen, oder? Dabei bin ich gerade so im Fluss. 🙂 Aber wenn ihr die Überschrift des Beitrages etwas genauer anschaut, bemerkt ihr, dass dies Part 1, also Teil 1 des Liebster-Award-Beitrages ist, Es gibt also noch einen zweiten Teil zu diesem Beitrag, in dem ihr noch mehr Antworten auf weitere interessante Fragen erhalten werdet. Seid schon einmal gespannt. 😉

Bis dahin habt erst einmal einen wunderschönen und genußreichen Tag. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

*MERRY CHRISTMAS TO EVERYONE*

Meine Lieben,

heute gibt es kein Rezept, sondern einfach nur ein *merry Christmas to everyone*. Ich wünsche euch allen ein wundervolles Weihnachtsfest, sowie viele ausgelassene Momente und ein paar stressfreie Tage. Lasst euch reich beschenken und genießt die Zeit mit euren Lieben. Ich möchte euch außerdem einen riesen Dank für die letzten 10 Monate aussprechen. Danke für die vielen Kommentare, Likes und Komplimente. So kann es gerne weiter gehen. Die letzten 10 Monate waren spannend, neu, aufregend und so wunderbar. Daran werden wir bei Photolixieous in jedem Fall weiter anknüpfen. Habt es schön und stay tuned…

Fühlt euch alle ganz fest gedrückt.

Eure Lixie ❤

Weihnachtsgruß

Wie wäre es denn mal mit…11 weiteren Fragen und Antworten zum „Liebster Award“?

Hallo meine Lieben,

wie könnte eine Blogger-Woche besser beginnen, als mit lieben Kommentaren, netten Komplimenten von anderen wunderbaren Bloggern und Usern und einer weiteren Nominierung für den „Liebster Award?

liebster-award

Ich freue mich riesig, dieses Mal von der lieben Dina und ihrem wunderbaren Blog „Heiß und Innig“ dafür ausgeguckt worden zu sein. Die liebe Dina backt, fotografiert und bloggt erst seit wenigen Monaten und ich bin wirklich begeistert, von der Art ihrer Beiträge, ihrer Bloggestaltung und den vielen leckeren Rezepten. Schaut unbedingt einmal bei ihr vorbei und lasst euch ebenso begeistern wie ich!

Für alle, die noch nicht wissen, was es mit dem „Liebster Award“ auf sich hat, folgt hier eine kurze Erklärung:

Sinn und Zweck ist es, neue oder kleine Blogs zu nominieren und weiterzuempfehlen, um diese zu unterstützen. Dazu beantwortet man elf Fragen von dem Blogger, der einen nominiert hat, stellt selbst elf Fragen für die nächsten, und nominiert dann selbst elf Blogs.

Die Regeln:

  1. Verlinkt denjenigen oder diejenige, die Euch nominiert hat – also mich 🙂
  2. Beantwortet die Euch gestellten Fragen und denkt Euch neue Nominierte aus. Stellt Eure persönlichen Fragen an die Nominierten am Ende des Beitrags.
  3. Verlinkt eure Lieblingsblogs und gebt den nominierten Bloggern einen Link (euer Beitrag mit den Fragen) auf die Pinnwand/Blog/Email.
  4. … und das war’s auch schon.

Und folgende Fragen brannten Dina auf ihrer Bloggerseele:

1) Wie kamt Ihr dazu, Eure Rezepte und Ideen in Form eines Blogs zu veröffentlichen?

Ich habe nach einer Art kreativem Ausgleich gesucht und wollte außerdem eine kleine Unterstützung für Personen mit Histaminintoleranz bieten. Da kam mir schließlich die Idee für einen eigenen Food-Blog. Mit diesem kann ich mich kreativ austoben und gleichzeitig meine Erfahrungen mit Lebensmittelunverträglichkeiten weitergeben. Außerdem hoffe ich auch andere damit zu motivieren, zu erfreuen, ihnen Mut zu machen und die Lust am Experimentieren mit Rezepten (im Rahmen der Möglichkeiten) zu vermitteln.

2) Esst Ihr lieber süß oder salzig?

Beides – die Frage lautet bei mir eher „Erst süß und dann salzig oder umgekehrt?“. Sobald ich etwas Deftiges verzehrt habe, brauche ich etwas Süßes hinterher und wenn ich eine süße Speise vernascht habe, bekomme ich wenig später Hunger auf etwas Deftiges.

3) Gibt es für Euch DAS ultimative Rezept aus der Kindheit? Wenn ja: welches?

Das ultimative Rezept aus meiner Kindheit ist für mich bis heute das für leckere Pfannkuchen. Ich habe sie schon damals geliebt und mag sie auch heute noch super gerne mit Zuckerrübensirup und Früchtequark dazu essen. Ich gehöre zwar auch zur Bratkartoffel-, Pizza- und Nudelfraktion, aber Pfannkuchen sind mir immer noch meine Favoriten geblieben! Wobei ich sie heute aus Milch, Eiern, Zucker und Dinkelmehl statt Weizenmehl zubereite und sie teilweise auch als deftige Version verzehre.

4) Wie wichtig sind Euch Eure Leser?

Meine Leser sind mir sehr wichtig und haben einen großen Stellenwert für mich und meinen Blog! Jeder Blog lebt ja quasi von seinen Lesern, deren Kommentaren, Likes, aber auch konstruktiven Kritiken. Für mich alleine bräuchte ich den ganzen Aufwand gar nicht betreiben. Schließlich möchte ich mit meinen Beiträgen ja andere Personen erreichen, sie motivieren, unterstützen und kulinarisch anregen. Und wenn man dann auch das ein oder andere positive Feedback für seine Arbeit erhält, macht das Bloggen doch gleich doppelt so viel Spaß! Ich zumindest freue mich jedes Mal riesig darüber und fühle mich auch immer wieder ein wenig stolz! 😉

5) Habt Ihr einen fest eingerichteten Platz, an dem Ihr Eure Fotos schießt? Benutzt Ihr dazu eine professionelle Kamera(-ausrüstung)?

Die Fotos werden in der Regel bei mir zu Hause gefertigt. Einen fest eingerichteten Platz habe ich dafür allerdings nicht. Und auch meine Ausstattung würde ich eher als halbprofessionell bezeichnen. Immer am Start ist natürlich meine geliebte Nikon D 5100. Mit diesem Liebling, dem Nikon SB 910 Blitzgerät, diversen Objektiven und ein wenig Deko wird unser Zuhause dann zum Foto-Set umgewandelt.

6) Was darf in Eurem Kühlschrank nie fehlen?

Bei mir dürfen Butter, Eier, Joghurt und Frischkäse nie im Kühlschrank fehlen!

7) Was war das Beeindruckendste, was Ihr jemals gegessen habt? Und was das Leckerste? (muss nicht dasselbe sein) Verbindet Ihr damit eine besondere Erinnerung?

Hier kann ich mich leider nicht konkret auf ein Gericht oder ein Essen festsetzen. So richtig experimentierfreudig war ich sowieso noch nie und habe daher noch keine wirklich außergewöhnlichen Dinge wie Kriechtiere oder Derartiges probiert. Ich stand schon immer eher auf die gute alte Hausmannskost. Mich beeindruckt heute natürlich in dem Zusammenhang die einfache, frische und vor allem histaminarme Küche – das bedeutet für mich, aus ausgewählten, überwiegend regionalen Zutaten ein echtes kulinarisches Highlight zu zaubern. Vor allem aber: Den Eigengeschmack der frischen Zutaten zu schmecken und nicht irgendwelche Geschmacksverstärker zu benutzen! Keine Tüte, keine Zusatzstoffe, die in das Essen einfach nicht hinein gehören! Die Regale sind ja prall gefüllt damit. So ist die Versuchung für alle recht groß, mal doch eher zum Fertigprodukt zu greifen. Deswegen beeindrucken mich alle, die heute noch trotz Stress und Termindruck regelmäßig „ohne“ kochen und backen. Das empfinde ich zumindest als positiven Nebeneffekt meiner Histaminintoleranz.

8) Was macht Ihr neben dem Kochen/Backen/Essen/Trinken am liebsten? Habt ihr genug Zeit, um alle Hobbies unter eine Hut zu kriegen?

Da ich neben dem Bloggen ja auch noch voll berufstätig und Mutter von zwei zuckersüßen Energiepaketen bin, bleibt wenig Zeit für andere Hobbies. Das Bloggen ist eigentlich zu meinem Hobby geworden. Ab und zu fotografiere ich dann auch andere Sachen als Food und Co. Außerdem sind wir eine sehr fussball-begeisterte Familie und toben daher viel auf dem grünen Rasen herum. Insbesondere, weil der Sohnemann schon seit fast 9 Jahren mit viel Ehrgeiz und Freude als Torwart aktiv ist.

9) Was ist Euer Lieblingsgewürz? Wie verarbeitet Ihr es am liebsten?

Aufgrund meiner Histaminintoleranz und diversen Allergien kann ich im Sektor „Gewürze“ nicht ganz so experimentierfreudig sein. Daher sind mir Salz und frischer weißer Pfeffer die allerliebsten Gewürze. Es braucht oftmals tatsächlich nicht viel mehr als ein wenig Salz, Pfeffer, eine Prise Zucker und ein paar frische Kräuter um eine Speise zum absoluten Genuss werden zu lassen. Ich verwende sie für so ziemlich alles, egal ob Geschnetzeltes, in Soßen, Salaten oder Suppen, zum Würzen von Fleischgerichten und so weiter. Salz und Pfeffer sind eben wahre Alleskönner!

10) Gibt es etwas, das Ihr gar nicht mögt oder das sich partout nicht verarbeiten lässt?

Ich bin leider gar kein Freund von Meeresgetier- und früchten. Damit kann ich mich geschmacklich einfach nicht anfreunden. Mich stört es aber nicht, wenn andere es in meinem Beisein verzehren. Wer es also gerne isst, der soll ruhig reinhauen. Ich verzichte lieber darauf. 😉

11) Wenn ihr Euch ein perfektes Menü oder eine perfekte Kuchentafel zusammenstellen könntet, wie sehe es / sie aus?

Eine für mich perfekte Kuchentafel müsste wunderbar geschmückt sein. Neben einem schönen Geschirr, edlem Besteck und diversen Vasen, Blumen und farbigen Deko-Elementen z.B. in meinen Lieblingsfarben Mint und Grün oder Weiß und Pfirsich dürfen natürlich Leckereien wie Dinkel-Waffeln, Mama´s Mohntorte, Vanilleeis, Sahne, Baisertorte, Kirschen, New York Cheesecake, Cupcakes, verschiedene Kekssorten und selbstgemachte Berliner mit Zuckerguss und Aprikosenfüllung nicht fehlen.

Huch, da bin ich ja auch schon bei Frage 11 angekommen. Danke Dina für diese wunderbaren Fragen. Ich habe sie sehr gerne beantwortet. 😉

Nun müsste ich an dieser Stelle eigentlich 11 weitere Blogs nominieren und diesen 11 Fragen stellen. Ich hoffe, ihr seht es mir nach, aber diesen Punkt lasse ich dieses  Mal aus, da ich bereits am „Liebster Award“ teilgenommen und dabei 11 Blogs nominiert habe. Schaut mal hier: https://photolixieous.wordpress.com/2014/08/05/wie-ware-es-denn-mal-mit-2-x-11-antworten-zum-liebster-award/

Viel Spaß beim Stöbern auf Dinas Blog. Bei mir dürft ihr natürlich auch noch ein wenig stöbern. Ich wünsche euch allen einen wunderschönen und genussvollen Tag. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

 

 

 

 

Wie wäre es denn mal mit… 2 x 11 Antworten zum „Liebster Award“?

Hallo Ihr Lieben,

in den letzten 5 Tagen wurde ich zweimal für den „Liebster Award“ nominiert. Dies habe ich per Nachricht von der lieben Isabell von baking and more und von unserem lieben Fräulein Zebra zugetragen bekommen. Ich sage euch beiden einen ganz herzlichen Dank für die Nominierung! Ich fühle mich sehr geehrt und beantworte hier gerne eure Fragen!

liebster awardZunächst folgt aber eine kurze Beschreibung, um was es sich bei dem „LIEBSTER AWARD“ überhaupt handelt:

Beim „“LIEBSTER AWARD“ geht es darum ziemlich kleine Blogs zu nominieren und weiterzuempfehlen, um diese zu unterstützen. Man wird dazu von einem anderen Blog nominiert und muss 11 Fragen beantworten. Danach muss man selbst 11 Blogs nominieren und stellt diesen 11 Fragen.

Die Regeln:
1. Verlinke die Person, die dich nominiert hat.
2. Beantworte ihre 11 Fragen.
3. Nominiere 11 weitere Blogger.
4. Stelle nun 11 Fragen an diese Blogger.
5. Gib den Nominierten Bescheid, damit sie von der Nominierung erfahren.
Und hier gibt es nun meine Antworten:

Isabell wollte von mir wissen:

1. Seit wann betreibst du deinen Blog?

Meinen Blog habe ich Ende Januar diesen Jahres ins Leben gerufen. Ich bin seit Mitte Februar dabei, meine Beiträge auf photolixieous zu veröffentlichen.

2. Worüber blogst du?

Bei mir dreht sich alles um histaminarmes Backen und Kochen. Es gibt also jede Menge süße Variationen, ab und zu ein paar leckere herzhafte Gerichte – aber alles wie gesagt histaminarm. Außerdem habe ich den Motto-Montag eingeführt, bei dem ich aus meiner sogenannten „Happy Box“ (77 Karten für ein glückliches Leben von Horst Conan) eine Karte mit einem Lebensmotto für die Woche ziehe und veröffentliche. Ab und zu gibt es dann auch den ein oder anderen Beitrag außerhalb der Küche zu sehen.

3. Hast du “nur” deinen Blog oder bist du auch in sozialen Netzwerken unterwegs? Wenn ja, welchen? 

Wie wohl viele andere auch, bin außerdem bei Facebook und Instagram zu finden.

4. Mit welcher Kamera fotografierst du?

Ich fotografiere mit meiner geliebten Nikon D5100.

5. Bearbeitest du deine Bilder? Wenn ja, mit welchem Programm?

Bevor ich meine Bilder bei WordPress einstelle, verpasse ich Ihnen den nötigen Endschliff (z.B. mit Einfügen eines Logos etc.). Hierfür nutze ich das kostenlose Bildbearbeitungsprogramm GIMP.

6. Hast du ein Lieblingsrezept?

Ich stehe total auf Mutterns Mohntorte, mit der ich bei einer „ich backs mir“ Runde von der lieben Claretti und ihrem tastesheriff schon einmal teilgenommen hatte. Ansonsten bin ich absoluter Nudelfan. Aber je einfacher das Rezept, je leckerer finde ich es komischer Weise! 😉

7. Rührbesen, Handmixer oder Küchenmaschine?

Diese Drei sind alle bei mir in Benutzung, wobei die meiste Arbeit tatsächlich meine geliebte Kitchen Aid für mich erledigt. Ich kann mir kein Backen mehr ohne sie vorstellen. Eine Investition, die sich zur Beruhigung meines Mannes absolut gelohnt hat.

8. Dein liebstes Back- oder Kochbuch / deine liebste Back- oder Kochzeitschrift?

Es gibt so wahnsinnig viele wunderbare Bücher und Zeitschriften zum Thema Kochen und Backen. Und ich kann auch nur schwer daran vorbei gehen, ohne Eines / Eine mitzunehmen.  Ich denke ein Buch von Jamie Oliver sollte auf alle Fälle jeder in seinem Regal haben. Und die neue „Küchenzauber“ hat es mir auch echt angetan.

9. Herrscht bei dir Chaos oder Ordnung in der Küche (während des Backens / Kochens)?

Während des Kochens herrscht bei mir absolutes Chaos in der Küche. Das ist dann zwar auch schnell wieder beseitigt, aber mein Mann bekommt jedes Mal einen Schock, wenn er mich in Aktion erlebt.

10. Hobby(s) neben dem Bloggen?

Meine Hobby neben dem Bloggen ist meine Familie. Mit meinen Kids (mein Sohnemann ist 13 und meine Tochter ist 4 Jahre alt) bin ich dann aber auch voll eingespannt. Besonders durch Sohnemann, der fußballtechnisch voll engagiert und involviert ist, finden wir uns doch des Öfteren unterwegs und auf dem Fußballplatz wieder.

11. Wie oft blogst du im Monat?

Ich versuche, 3 Beiträge in der Woche zu veröffentlichen. Das gelingt mir auch größtenteils.

 

Auf zur Runde Zwei!

Kristin wollte wissen:

1. Seit wann bloggst du schon?

Meinen Blog habe ich Ende Januar diesen Jahres ins Leben gerufen. Ich bin seit Mitte Februar dabei, meine Beiträge auf photolixieous zu veröffentlichen.

2. Wie bist du zum bloggen gekommen?

Ich habe einen kreativen Ausgleich zum stressigen Alltag gesucht. Außerdem wollte ich andere Personen, die ebenfalls wie ich an Histaminintoleranz leiden, mit leckeren Rezepten ermuntern, unterstützen und kreativ anregen. So kam mir schließlich die Idee für einen eigenen Blog, indem ich beides miteinander vereinen konnte.

3. Was war dein schönstes Blog-Erlebnis bisher?

Das war bisher definitiv die Teilnahme an Sarah´s Knuspersommer, bei dem ich eine wundervollen Preis gewinnen durfte. Ich freue mich immer noch riesig darüber. Nochmals ein dickes Dankeschön hierfür!

4. Was wünschst du dir in Zukunft für deinen Blog?

Ich wünsche mir weiterhin eine so positive Resonanz zu meinen Rezepten und Bildern, die ich auf meinem Blog veröffentliche. Klickt alle fleißig gefällt mir und kommentiert, was das Zeug hält. Ich freue mich riesig darüber! Ich wünsche mir natürlich in Zukunft noch mehr Personen von meinem Blog begeistern zu können und hoffe, dass alle genauso viel Spaß und Freude mit meinem Blog haben, wie ich.

5. Wo finde ich dich, wenn du nicht in der Küche oder am PC bist?

Meistens bin ich (wie oben erwähnt) als stolze Mutti und Fan am Spielfeldrand eines Fußballfeldes anzutreffen.

6. Was würdest mit einem großen Lotto-Gewinn machen?

Ich würde mir arbeitstechnisch mal eine Auszeit gönnen und mir noch mehr Zeit für meine Familie, mich und meine Hobbys (Bloggen und Fotografieren) nehmen. Außerdem würde ich einige wohltätige Organisationen unterstützen und alles andere würde ich ruhig angehen lassen. Die wichtigsten Dinge im Leben kann man mit Geld sowieso nicht kaufen.

7. Was ist deine liebste Zutat?

Ich bin großer Vanille-Fan. Ansonsten stehe ich zum Leidwesen meiner Familie total auf Zwiebel. Die muss bei mir in fast jedes Essen hinein!

Zeit für das Entweder-Oder-Spielchen!

8. Süß oder salzig?

Beides. Ich kann da absolut keine Entscheidung treffen. Ich brauche etwas Salziges und dann etwas Süßes gleich hinterher oder genau anders herum.

9. Schnell oder aufwendig?

Als Mutter und berufstätige Frau bevorzuge ich definitiv „schnell und einfach“.

10. Fotos oder Text?

Ich bin ehrlich gesagt, was das angeht ein visueller Typ. Die Sache mit dem „ersten Eindruck“ und so. Aber ein gut geschriebener Text sollte natürlich nicht fehlen. Der Idealfall wäre natürlich eine Mischung aus Beidem.

11. Sommer oder Winter?

Ich liebe den Sommer!!!

Hui, das waren jetzt jede Menge Fragen und Antworten. Nun wird es Zeit, dass ich mir ein paar Fragen für euch überlege:

http://bakingandmore.com

http://fraeuleinzebra.wordpress.com

http://heyfoodsister.wordpress.com

http://raspberrysue.wordpress.com

http://foodlovin.wordpress.com

http://rezepttagebuch.wordpress.com

http://seasonette.wordpress.com

http://sweetpie.de

http://cookingworldtour.wordpress.com

http://fortuneandcookie.wordpress.com

http://histaminarm.wordpress.com

Und hier kommen sie auch schon:

  1. Seit wann betreibst du deinen Blog?
  2. Worüber blogst du?
  3. Was liebst du am Bloggen am meisten?
  4. Was sagt dein privates Umfeld dazu, dass du einen Blog betreibst?
  5. Von wem holst du dir deine Rezept-Inspirationen (Lieblingskoch/köchin)?
  6. Was findet man bei dir immer im Kühlschrank?
  7. Oder in der Speisekammer?
  8. Was ist dein Lieblingsgericht?
  9. Was würde bei dir niemals auf den Tisch kommen?
  10. Für wen kochst Du am Liebsten?
  11. Was ist deine Lieblings Koch-und Backutensilie, auf die du nie wieder verzichten möchtest?
  12. Was wünschst du dir in Zukunft für deinen Blog?

Ich habe sehr viel Spaß mit euren Fragen gehabt und bin nun schon ganz auf de Antworten meiner Nominierten gespannt.

Ich wünsche euch allen einen sonnigen und genussreichen Tag! Stay tuned…

Eure Lixie

 

 

Wie wäre es denn mal mit…einem Kurzreport aus Hamburg?

Hallo ihr Lieben,

wie versprochen, melde ich mich heute mit einem Kurzreport aus Hamburg zurück. Und was soll ich sagen, ohne groß übertreiben zu wollen…es war wirklich wunderschön und daher auf jeden Fall empfehlenswert. Wer also noch nicht in Hamburg war, der sollte unbedingt einmal hinfahren. Hamburg ist so wunderbar grün, hat aber gleichzeitig dieses Großstadtflair der besonderen Art. Da Hamburg nach New York meine zweitliebste Stadt ist, weil es auch ein wenig von diesem Charme versprüht, nenne ich es auch „mein kleines New York City“. ;-D

Mein Mann und ich sind zwar des öfteren dort, weil ein Teil Familie und sehr guter Freunde dort leben, aber einen ganzen Tag und eine ganze Nacht ohne Kids und die Lieben um uns herum hatten wir seid ewigen Zeiten nicht mehr. Nach 13 Jahren „Elterndasein“ war es also ein City-Erlebnis der anderen Art für uns beide. Schon seltsam, dass wir das nicht schon einmal früher gemacht haben. Es wäre doch so einfach gewesen…schließlich sind die Kids bei der Familie gut untergebracht und Hamburg liegt quasi um die Ecke. Aber so ist es eben manchmal…

Und das war unser Hamburg-Aufenthalt im Schnelldurchlauf:

Nach einer 45 Minütigen Autofahrt über die A 7 wurde schnell noch einmal Halt bei unserem schwedischen Möbelhaus des Vertrauens gemacht, bevor es in die City ging, wo wir schließlich die Kids bei meiner Schwester und meinem Schwager abgesetzt haben.

Danach ging es weiter zum 2,8 Kilometer entfernten SIDE Hotel. Hier hieß es „einchecken…Hotel und Zimmer inspizierten…Fotos schießen…und wieder auf zum Shopping machen“.

Zu Fuß ging es in Richtung Gänsemarkt, weiter zum Jungfernstieg, in den Apple Store, weiter zur Europapassage, Karstadt, die Mönckebergstraße rauf und runter…und zurück.

Das Wetter war absolut herrlich. Es schien die ganze Zeit die Sonne und man konnte zeitweise noch im Shirt durch die Straßen laufen. Diese waren allerdings wie immer total überfüllt, ein ganz normaler Samstag in der Hamburger City eben. Gegessen wurde ganz unspektakulär – nämlich bei MC Donalds. Aber auch das muss zwischendurch einfach mal sein. ;-D

Kaputt vom Shopping konnten wir dann am frühen Abend noch ein wenig die Vorzüge des Hotels genießen. Hier folgen nun noch ein paar Bilder und ein link zum Hotel:

Das Fünf-Sterne-Hotel befindet sich Nahe der Binnenalster und den City Einkaufspassagen. Der Eingang des Hotels wirkt etwas unscheinbar, ist aber dennoch leicht zu entdecken…

SIDE_20im 8. Stock befinden sich eine große Terrasse…

SIDE_16

und eine moderne und gemütlich gestaltete Lounge, die abends zum Chillen einlädt…

SIDE_17

das Hotel verfügt über 178 großzügig gestaltete Zimmer, die ebenfalls sehr modern eingerichtet sind, schaut hierzu die folgenden Bilder an…

SIDE_19die Flurbereiche und die Lobby wurden sehr großzügig gestaltet und mit vielen Licht- und Naturelementen ausgestattet…

SIDE_18außerdem verfügt das Hotel über einen 450 m² großen Spa-Bereich, in dem Colourblocking groß geschrieben wird. Der Service ist super und auch die „[m]eatery bar + restaurant“ genießt einen hervorragenden Ruf. Insgesamt war es also ein vollauf gelungener Aufenthalt, der Lust auf mehr gemacht hat.

So ihr Lieben, ich hoffe, ich konnte euch mit meinem Kurzbeitrag ein wenig von meiner Begeisterung für Hamburg und das Side Hotel näher bringen. Habt einen wundervollen und genussvollen Tag. Stay tuned…

Eure Lixie