Wie wäre es denn mal mit…*zuckersüßen und zauberhaften* Prasselkuchenstangen?

Hallo ihr Lieben,

habt ihr im Moment auch das Problem, dass ihr nicht so recht wisst, wie ihr euch anziehen sollt? Ist es morgens noch bitter kalt und nebelig, scheint schon am Nachmittag die Sonne und man kann fast wieder im Shirt durch die Gegend laufen. Also funktioniert im Moment eigentlich nur eines – Ankleiden im Zwiebesystem. Möglichst viele Lagen, die bei Bedarf wieder ausgezogen werden können. Prasselkuchen_18Und obwohl ich derzeit durch die Erkältung eh ständig zwischen Hitze- und Kältewallungen schwanke, klappt das Prinzip wohl auch ganz gut. Zumindest habe ich alles nötige (oder nicht nötige) gleich an der Frau und kann es bei Bedarf an-oder ausziehen.Prasselkuchen_5 Jaaa, und das ist im Moment auch der Grund dafür, dass ich nur mit großer Handtasche aus dem Haus gehe. Ich brauche die große Tasche entweder, um etwas dort hinein zu stecken oder zum Anziehen jederzeit heraus zu holen. Die Männerwelt scheint davon zwar etwas irritiert zu sein, weswegen ich wohl auch ständig gefragt werde, warum ich schon wieder mit „Koffer“ umherlaufe? Mein Mann hat meine Tasche in einem meiner unachstamen Momente spaßeshalber auf die Waage gestellt. Der Kommentar lautete darauf: „Meinst Du, dass es so gut für Dich ist, dass Du jeden Tag mit 8-9 kg Gepäck durch die Gegend läufts?“ – Na und ob das gut für mich ist! Und vor allem auch für ihn, denn was meint ihr wohl, wie schnell meine Stimmung umschwingt, wenn ich erst einmal frierend in der Gegend herum stehe! Ich würde mich dann nur ungern als Begleitung dabei haben wollen! 😉

Prasselkuchen_12Aber ich nehme es ihm nicht übel, er meint es ja nur gut mit mir! So ist er eben – *zuckersüß* und *zauberhaft*. 😉

So wie dieses leckeren Prasselkuchenstangen, die ich euch heute präsentieren möchte:

Prasselkuchen_10Prasselkuchen_9Prasselkuchen_30Und so werden sie gemacht:

Zutaten (12 Stück):

  • 1 Pck. Blätterteig aus dem Kühlregal (vorzugsweise Dinkel)
  • 200 g kalte Butter
  • 1 Ei
  • 300 g Dinkelvollkornmehl
  • 200 g Zucker
  • 50 Mandeln (gemahlen)
  • je Stück ca. 1 TL Marmelade oder Mus (z.B. Aprikosenmarmelade, Kirschmarmelade, Apfelmus)
  • 150 g Puderzucker
  • etwas Wasser
  • ggf. ein wenig Zimt

Prasselkuchen_35Prasselkuchen_33Prasselkuchen_34Prasselkuchen_32Anleitung:

  1. Butter, Ei, Zucker, Mandeln und Mehl in eine Schüssel geben. Die Butter vorab mit einem Messer stückeln. Wer mag, kann außerdem ein wenig Zimt mit hinein geben.
  2. Alles mit der Hand oder einem Handrührgerät mit Knethaken zu einem glatten Streuselteig verkneten.
  3. Für 30 Minuten im Kühlschrank kühl stellen.Prasselkuchen_17Prasselkuchen_11Prasselkuchen_21
  4. Den Backofen auf 170 Grad (Umluft) vorheizen.
  5. Nun den Blätterteig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech auslegen.
  6. Mit dem Messer in 12 gleichgroße schmale und längliche Rechtecke teilen. Diese ein wenig auseinander legen. Erforderlichenfalls ein zweites Backblech nutzen.
  7. Die Rechtecke mit der Marmelade / dem Mus großzügig bestreichen.Prasselkuchen_2Prasselkuchen_8Prasselkuchen_31
  8. In der Zwischenzeit den Streuselteig aus dem Kühlschrank nehmen und diesen auf den Stangen verteilen. Den Teig dabei erst ein wenig über den Blätterteig bröseln und anschließend leicht andrücken.
  9. Für ca. 20 Minuten auf der mittleren Schiene im Backofen goldbraun backen.
  10. Die Stangen heraus nehmen und abkühlen lassen.
  11. Den Puderzucker mit ein wenig lauwarmen Wasser verrühren und über die Stangen träufeln / ziehen.

Prasselkuchen_16Prasselkuchen_17Prasselkuchen_39Tipp: Der Puderzuckerüberzug lässt sich natürlich auch wunderbar durch Schokolade ersetzen. Ganz toll schmeckt außerdem ein Karamellüberzug z.B. als Kirsch-Karamell-Variante. Probiert einfach die eine oder andere Variante aus!

Prasselkuchen_3Prasselkuchen_29Prasselkuchen_40Oder ihr schneidet eine runde Form aus dem Blätterteig heraus, folgt den Schritten ansonsten wie angegeben und setzt die Prasselkuchenkreise wie auf den Bildern mit ein wenig Creme oder Sahne zu einem kleinen Törtchen zusammen?

Prasselkuchen_19Prasselkuchen_22Prasselkuchen_36Das Rezept gibt es wie immer zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „P“). Viel Spaß beim Backen und Naschen! 😉

Prasselkuchen_26Prasselkuchen_27Prasselkuchen_28Da ich so sehr begeistert von diesem Event bin und ich die Prasselkuchenstangen- und törtchen ebenfalls so verdammt *zauberhaft* finde, nehme ich damit am Blog-Event *Zauberhafte Leckereien* von Suessblog teil. Bis zum 31.10.2014 könnt ihr noch dabei sein. Hüpft doch hier gleich mal hinüber, wenn ihr ebenfalls ein *zauberhaftes* Rezept in petto habt. Hier folgt noch der Event-Banner:

zauberhafte-LeckereienIch wünsche euch allen einen wunderschönen und genussreichen Tag. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

Bemerkung: Die *zauberhafte* silberfarbene Tortenplatte ist von Miss Etoile.

 

 

Werbeanzeigen

Wie wäre es denn mal mit…einem leckeren Dessert aus Apfel, Karotte und Vanille?

Hallo ihr Lieben,

der Countdown für das bunte Ostertreiben läuft. Freitag ist es endlich soweit – die ganze Familie trifft zusammen, es wird ausgiebig über die Geschehnisse der vergangenen Wochen gesprochen, gelacht, gespielt und natürlich auch hemmungslos geschlemmt, dass es eigentlich bis Weihnachten reichen würde. 😉

Nachdem der Freitag etwas karger ausfällt, wird bei uns am Samstag der Grill angeschmissen. Und wenn der Bauch dann eigentlich schon mit Fleisch, Salaten, Broten, Dips und anderen Leckereien gefüllt ist, muss trotzdem noch ein leckeres Dessert hineinpassen. In der Hoffnung, dass der Osterhase am Sonntag besonders fleißig ist, stellen wir ihm natürlich auch eins in den Garten – und zwar ein leckeres Vanilleeis mit Apfel-Karotten-Mus, Baiser und geschlagener Sahne. Mhhhhhhhhh…das sollte den Osterhasen doch hoffentlich anspornen, oder?!

Dessert_9Die Kombination aus Apfel, Karotte und Vanille in einem Dessert ist nicht jedermanns Sache. Ich persönlich finde sie wirklich lecker. Wer sich herantraut, sollte es auf alle Fälle einmal ausprobieren!

Dessert_4

Dessert_3So habe ich das Apfel-Karotten-Mus zubereitet:

Zutaten:

  • 800g Äpfel
  • 200 g Karotte
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Honig
  • 1/8 Liter Apfelsaft
  • 1 Vanilleschote (optional)
  • ggf. etwas Zitronensaft

Anleitung:

  1. Äpfel schälen und entkernen. Anschließend achteln.
  2. Karotten schälen und klein schneiden.
  3. Zucker in einem heißen Kochtopf schmelzen, bis er karamellisiert.
  4. Äpfel und Karotten hinzufügen, Hitze reduzieren und alles kräftig verrühren bis sich der Zucker vom Topfboden löst.
  5. Apfelsaft dazu gießen und mit geschlossenem Deckel kochen lassen, bis die Äpfel und Möhren weich sind.
  6. Anschließend die Masse pürieren oder klein stampfen. (Vanilleschote vorher entfernen!)
  7. Abschmecken. Fertig.

Dessert_8Und so wird das Baiser hergestellt:

Zutaten:

  • 2 Eiweiße
  • 150 g Puderzucker (oder 100 g feinen Zucker)
  • 1 Prise Salz
  • ggf. etwas Zitronensaft

Anleitung:

  1. Backofen bei  125 Grad vorheizen.
  2. 2 Eier trennen und das Eiweiß in eine Schüssel geben.
  3. 1 Prise Salz und ggf. etwas Zitronensaft hinzufügen.
  4. Eiweiß mit einem Handrührgerät steif schlagen.
  5. Nun den Zucker oder Puderzucker (dieser muss vorher gesiebt werden) nach und nach unter weiterem Rühren einrieseln lassen, bis eine feste, glänzende Creme entstanden ist. (Der Zucker muss sich gelöst haben.)
  6. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und z.B. mit der Sternform kleine Tupfen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
  7. Bei  125 Grad ca. 60 Minuten backen.
  8. Die Hitze auf 100 Grad reduzieren und weitere 60 Minuten backen.
  9. Danach den Baiser 1-1,5 Std. im Backofen auskühlen lassen. Fertig.

Dessert_7

Dessert_12Die Rezepte findet ihr wie immer auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ zum Ausdrucken und Abspeichern. Probiert es wie gesagt, unbedingt einmal aus!

Dessert_6

So, dann werde ich heute erst einmal mit den Kids bei herrlichem Sonnenschein im Garten verschwinden. Freut euch in den nächsten Beiträgen übrigens schon einmal über herrliche Torten und Kuchenvariationen. Bis dahin wünsche ich euch allen einen sonnigen und genussvollen Tag. Stay tuned…

Eure Lixie