Wie wäre es denn mal mit…einem klassischen Apfel-Streuselkuchen mit Sahne [#ich backs mir]?

Hallo ihr Lieben,

auch diese Woche steht ganz unter dem Motto „Blog-Event“. Am Freitag beginnt offiziell der „quick friday“ zu laufen und ich hoffe, den ein oder anderen von euch dann immer freitags bei mir begrüßen zu dürfen. Außerdem habt ihr noch bis Sonntag, den 05.10.2014 Zeit, eure Cheesecake-Rezepte bei mir einzureichen, um ein paar kleine aber feine Preise von Miss Étoile zu gewinnen. Wie das genau funktioniert, könnt ihr hier noch einmal nachlesen. Es sind ja bereits einige wundervolle Beiträge bei mir eingetroffen und ich kann euch sagen, die Auswahl ist so unterschiedlich und so lecker, dass es die nächsten Wochen sonntags nur noch Cheesecake in euren Variationen geben wird, um alles im Hause Pott auszutesten. 😉

Um zwischendurch aber doch ein wenig Abwechslung zum Käsekuchen reinzubringen, habe ich heute einen anderen süßen und herbstlichen Begleiter auf meiner Kaffeetafel stehen. Die Idee bzw. das Thema dafür lieferte ein anderer Dauer-Blog-Event. Ihr kennt ihn wahrscheinlich alle. Es ist natürlich „ich backs mir“ von unserer lieben Claretti und ihrem tastesheriff. Clara ist vor kurzem Mutter einer wunderhübschen kleinen Tochter geworden, wozu ich ihr auf diesem Wege noch einmal meine allerherzlichsten Glückwünsche aussprechen möchte. Und nun gönne ich mir auf das Wohl der jungen Mutter und ihrer bezaubernden Tochter ein Stück von…

Apfelkuchen_33…diesem klassischen Apfel-Streuselkuchen mit Sahne. Mhhhhhhhhh, so lecker!

Apfelkuchen_1Und so werden Kuchen und Streusel gemacht:

Zutaten (12 Stücke):

Rührteig:

  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 125 g Zucker
  • 3 Eier
  • 125 g weiche Butter
  • 2-4 TL Backpulver oder Alternativprodukt
  • 2 EL Vollmilch
  • 3 EL Zitronensaft (optional)
  • Backform ca. 23 cm Durchmesser

Apfelkuchen_16Apfelkuchen_22Apfelkuchen_28Streusel:

  • 180 g Dinkelvollkornmehl
  • 120 g weiche Butter
  • 60 g Zucker
  • 1 Vanillezucker

Apfelkuchen_5Außerdem:

  • 4-5 Äpfel
  • etwas Zucker zum darüber streuen

Apfelkuchen_7Apfelkuchen_10Apfelkuchen_3 Anleitung:

  1. Backofen auf 190 Grad Umluft vorheizen.
  2. Eier und Zucker mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät schaumig rühren. Danach alle anderen Zutaten nach und nach hinzugeben und miteinander zu einem glatten Teig verrühren.
  3. Den Teig in eine gefettete Backform gießen und gleichmäßig verteilen.
  4. Die Äpfel schälen waschen und in ca. 0,5 bis 1 cm dicke Spalten schneiden.
  5. Die Spalten auf der Teigoberfläche verteilen, sodass der Teig komplett mit Äpfeln bedeckt ist. Die Spalten dabei leicht in den Teig drücken.Apfelkuchen_19
  6. Die Äpfel mit etwas Zucker oder Vanillezucker bestreuen.
  7. In der Zwischenzeit das Mehl, die Butter und den Zucker für die Streusel zu einer Streuselmasse verkneten (mit der Hand).
  8. Die Streuselmasse auf dem Kuchen verteilen.
  9. Für ca. 40-45 Minuten im Backofen goldbraun backen.
  10. Danach den Kuchen noch warm servieren oder abkühlen lassen und später verspeisen.

Tipp: Serviert den Kuchen mit ein wenig geschlagener Sahne, zu Vanilleeis oder mit Vanillesoße. Ich habe den Kuchen mit Dinkelvollkornmehl gebacken. Dieses verleiht dem Kuchen einen nussigen Geschmack. Ihr könnt natürlich aber auch anderes Mehl verwenden.

Apfelkuchen_29Apfelkuchen_8Apfelkuchen_2Das Rezept gibt es wie immer zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „A“). Viel Spaß beim Nachbacken.

Nun wünsche ich euch allen einen wunderschönen und genussvollen Tag. Kommt vor allem gut ins lange Wochenende! Stay tuned…

Eure Lixie ❤

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie wäre es denn mal mit…leckerem Mini-Mohn-Gugel mit Johannisbeergelee-Füllung?

Hallo ihr Lieben,

habt ihr es gemerkt? Auf die Wettervorhersage war die letzten Tage zum Glück kein Verlass! Das könnte was werden mit dem goldenen Herbst! Wäre doch wirklich toll, oder? Im Moment sind wir ja wieder voll im Fußballfieber, denn nicht nur Bundesliga und Co sind bereits im Gange, auch die „kleinen“ Nachwuchstalente sind vom Saison-Stress längst erfasst worden. Und mit ihnen natürlich auch die Eltern, die oftmals als Fahrer und Motivatoren herhalten müssen (wollen). So verbringen wir natürlich viel Zeit an der frischen Luft und auf den Fußball-Plätzen im Norden Deutschlands, was bei schönem Wetter auch wirklich recht angenehm ist. Es wird einfach ein kleines Lunchpaket für den Spielrand zusammengestellt und auf geht die Fahrt zum nächsten (hoffentlich erfolgreichen) Spiel. Ein paar leckere Sandwiches und eine Kleinigkeit zum Naschen haben wir dann immer dabei. So sind z.B. auch folgende kleine Leckerbissen mit im Gepäck von Familie Pott. Es sind diese leckeren Mini-Mohn-Gugelhupfe mit Johannisbeergeleefüllung:

Mini-Mohn-Gugel_21Mini-Mohn-Gugel_25Ich kann euch sagen, das sind echte Stimmungsaufheller. Sollte also ausnahmsweise doch einmal etwas schief gehen, ist der Seelentröster gleich parat.

Mini-Mohn-Gugel_2Mini-Mohn-Gugel_1

Aber es braucht natürlich kein Fußballspiel, um einfach hinein zu beißen und zu genießen. Schwupps, verschwinden sie schnell im Mund und landen in unserem Feinschmeckermagen. Ihr habt nun ebenfalls Appetit bekommen und wollt wissen, wie diese kleinen Leckerbissen gemacht werden? Dann schaut mal hier:

Mini-Mohn-Gugel_5Mini-Mohn-Gugel_4Mini-Mohn-Gugel_7Mini-Mohn-Gugel_3

Zutaten (ca. 24 Stück / je nach Größe der Backförmchen):

  • 200 g Dinkelmehl
  • 200 g Zucker
  • 2 Eier
  • 80 g Butter (geschmolzen)
  • 1 TL Backpulver oder Alternativprodukt
  • 125 ml Vollmilch
  • 1-2 EL Blaumohn
  • Johannisbeergelee
  • 200 ml Sahne
  • 1 TL Zucker
  • Backform für Mini-Gugelhupf

Mini-Mohn-Gugel_33Mini-Mohn-Gugel_23Mini-Mohn-Gugel_27Anleitung:

  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und miteinander zu einem glatten Teig verrühren.
  3. Den Teig in die Backform gießen und die Gugel für ca. 10-15 Minuten goldbraun backen. Tipp: Die Mulden der Backform nicht komplett bis zum Rand füllen, da der Teig noch etwas aufgeht.Mini-Mohn-Gugel_17Mini-Mohn-Gugel_18Mini-Mohn-Gugel_13
  4. In der Zwischenzeit die Sahne mit dem Zucker steif schlagen.
  5. Die Gugel aus dem Backofen entnehmen, kurz abkühlen lassen (ca. 5 Minuten) und dann aus der Backform lösen. Vollständig abkühlen lassen.
  6. In der Mitte der Gugel Johannisbeergelee einfüllen, die Spitze mit einem Tupfer Sahne garnieren. Alles gleichzeitig in den Mund geben und genießen.

Mini-Mohn-Gugel_10Tipp: Das Grundrezept habe ich ja bereits für meine Mini-Brombeer-Gugel benutzt. Es wurde in diesem Fall einfach um 1-2 EL Mohn ergänzt. Ihr könnt natürlich auch eine etwas größere Menge Mohn verwenden, wenn ihr das gerne mögt. Außerdem könnt ihr noch ein wenig Marzipan auf die Gugel geben.

Mini-Mohn-Gugel_9Mini-Mohn-Gugel_24Wer sowieso für Mohn-Gugel-Rezepte schwärmt und immer wieder auf der Suche nach weiteren Anregungen ist, sollte unbedingt bei der lieben Kristin und ihrem Fräulein Zebra vorbei schauen. Ich sage nur „zwei Bloggerinnen, ein Gedanke“! Kristin hat nämlich ebenfalls ein paar sündhaft leckere Mini-Gugel mit Mohn auf ihrem Blog veröffentlicht. Es gibt aber auch noch viele weitere leckere Rezepte bei ihr zu entdecken. Schaut unbedingt bei Ihr rein und holt euch wundervolle Inspirationen für eure Küche!

Mini-Mohn-Gugel_11Mini-Mohn-Gugel_8Mein Rezept gibt es außerdem wie immer zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „G“). Viel Spaß beim Nachbacken.

Mini-Mohn-Gugel_32Mini-Mohn-Gugel_22 Hier folgt noch eine kleine Anmerkung für alle Liebhaber von Tortenständern:

Auf meinen Fotos ist die wundervolle „Virginia Casa Linea Volute“ in Grau zu sehen. Diese gibt es bei „Home of Cake“ inklusive Glashaube zu kaufen. Ich hatte das große Glück, sie im Rahmen des Blog-Events „Mein Knuspersommer“ zu gewinnen, welches die liebe Sarah mit ihrem Knusperstübchen diesen Sommer veranstaltet hat. Und wie ich gehört habe, ist wohl schon ein Nachfolge-Event in Planung. Ihr seht also, mitmachen lohnt sich! Achtet also auf zukünftige Bekanntmachungen in dieser Richtung!

Mini-Mohn-Gugel_19So, nun wünsche euch allen einen wunderschönen und genussvollen Tag. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

Mini-Mohn-Gugel_36Mini-Mohn-Gugel_35Mini-Mohn-Gugel_38Mini-Mohn-Gugel_37

 

 

 

Wie wäre es denn mal mit…meinem Sommerliebling – „Mini-Brombeer-Gugel mit Vanillesoße und Sahne Rocks My Summer“?

Hallo ihr Lieben,

ok, auch wenn die vergangene Woche doch noch mit Wärme und Sonne verwöhnte, ist es nun wirklich nicht mehr weg zu diskutieren. Der Sommer macht offiziell seine wohlverdiente Pause und lässt dem Herbst den Vortritt. Kalendarisch zumindest. Was natürlich nicht heißen soll, dass dieser uns mit Regen, Wind und Kälte beglücken soll. Ich hoffe auf einen goldenen Herbst. Nicht nur, weil ich absoluter Fan der Farbe Gold bin. Nein, sondern weil ich einfach weiter Lust auf Sonne und schönes Wetter habe. Und ein wenig tricksen lässt sich bei Sonne ja schließlich auch: Macht die Fenster frei, lasst die Sonnenstrahlen hinein, dreht die Heizung ein wenig auf, zieht ein Kleidchen oder ein kurzes Höschen an und schon liegt ein wenig Sommerfeeling in der Luft. Gut – im Sommer sitze ich wahrscheinlich auch lieber draußen im Park, Garten oder anderswo in freier Natur. Aber für das eigene Wohlbefinden ist das auf alle Fälle eine gute Möglichkeit, die dunkle Jahreszeit noch ein wenig auf Abstand zu halten. Und was darf für das sommerliche Gefühl natürlich auch nicht fehlen? Richtig – ein leckerer Snack für Zwischendurch. Und das Beste dabei ist, das schlechte Gewissen plagt nicht mehr ganz so stark, denn kleine Polster können jetzt ganz einfach mit Pulli und Co verdeckt werden. 😉

Mini-Brombeer-Gugel_12

Passend zum Ausklingen des Sommers hat die liebe Rebecca von „Baby Rock my Day“ noch ein tolles Blog-Event gestartet. Wer in meiner Sidebar schon einmal ein wenig gestöbert hat, hat diesen vielleicht auch schon dort entdeckt. Gesucht ist „Dein Sommerliebling“. Und es gibt natürlich auch etwas Wunderbares zu gewinnen! Schaut doch mal bei Rock my Baby vorbei. Es lohnt sich! 😉

Blog-EventUnd nun zu meinem Sommerliebling in diesem Jahr. Neben Eis, Muffins und Waffeln, durfte auch dieses Mal ein „Küchlein“ nicht fehlen. Es ist dieser leckere Mini-Brombeer-Gugel mit Vanillesoßenfüllung!

Mini-Brombeer-Gugel_26Yummi yummi, da wird es mir gleich ganz warm und sommerlich ums Herz. Und die Zubereitung geht schnell, denn so easy-peasy wird mein Sommerliebling gemacht:

Mini-Brombeer-Gugel_3Mini-Brombeer-Gugel_6Mini-Brombeer-Gugel_5Zutaten (24 Stück):

  • 200 g Dinkelmehl
  • 200 g Zucker
  • 2 Eier
  • 80 g Butter (geschmolzen)
  • 1 TL Backpulver oder Alternativprodukt
  • 125 ml Vollmilch
  • 100 ml Sahne
  • 1 TL Zucker
  • 1 Schälchen Brombeeren
  • ca. 50 ml Vanillesoße
  • Backform für Mini-Gugelhupf

Mini-Brombeer-Gugel_2Mini-Brombeer-Gugel_4Mini-Brombeer-Gugel_8Anleitung:

  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und miteinander zu einem glatten Teig verrühren.
  3. Den Teig in die Backform gießen und die Gugel für ca. 10-15 Minuten goldbraun backen. Tipp: Die Mulden der Backform nicht komplett bis zum Rand füllen, da der Teig noch etwas aufgeht.Mini-Brombeer_Gugel_1Mini-Brombeer-Gugel_25
  4. In der Zwischenzeit die Sahne mit dem Zucker steif schlagen und die Brombeeren waschen.
  5. Die Gugel aus dem Backofen entnehmen, kurz abkühlen lassen (ca. 5 Minuten) und dann aus der Backform lösen. Vollständig abkühlen lassen.
  6. In der Mitte der Gugel die Vanillesoße einfüllen, die Spitze mit einem Tupfer Sahne garnieren und eine Brombeere oben auf legen. Alles gleichzeitig in den Mund geben und genießen.

Mini-Brombeer-Gugel_20Mini-Brombeer-Gugel_21Mini-Brombeer-Gugel_16Tipp:

Wer nicht so sehr auf Brombeeren steht, der kann natürlich auch andere Früchte hinzufügen. Oder ihr rundet die Gugel noch ein wenig farblich ab. Das Auge isst ja bekanntlich mit. Auf alle Fälle sage ich: “ Mhhhhhhh, einfach traumhaft lecker!“

Mini-Brombeer-Gugel_10Mini-Brombeer-Gugel_9Mini-Brombeer-Gugel_13Das Rezept gibt es wie immer auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „G“) zum Ausdrucken und Abspeichern.

Mini-Brombeer-Gugel_18Mini-Brombeer-Gugel_19Ich wünsche euch allen einen wunderschönen und genussvollen Tag. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

Mini-Brombeer-Gugel_14

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie wäre es denn mal mit…einem herzhaften Kürbiskuchen und einer neuen Rubrik, bei der es sogar etwas zu gewinnen gibt?

Hallo Ihr Lieben,

photolixieous startet heute eine neue Rubrik. Ab sofort wird jeder Freitag zum „QF“ (quick friday). Und das tolle dabei ist, neben schnellen Rezepten für eine leckere Mittagsmahlzeit könnt auch ihr mit dabei sein! Wer bei mir sein Freitagsgericht vorstellen möchte, der ist ab sofort herzlich eingeladen, sein Rezept auf meinem Blog zu veröffentlichen. Einen kleinen Haken gibt es dabei allerdings: Das Gericht sollte nicht nur schnell, sondern auch histaminarm sein oder mindestens mit einigen Tipps zu einer histaminarmen Variante versehen sein. Um es euch etwas leichter zu machen, bin ich euch dabei natürlich sehr gerne mit einem Kommentar unter eurem Beitrag behilflich! Na, wer traut sich an dieses Thema heran?

Kürbiskuchen-28Ich gebe zu, dass diese Vorgabe sicherlich nicht ganz ohne ist, aber mitmachen kann sich lohnen! Von allen hier veröffentlichten Rezepten wird es einmal zum Ende des Quartals eine Zusammenfassung (Gallerie) geben. Alle Beiträge der Gallerie, die nicht aus meiner Feder stammen, nehmen dann automatisch an einer Verlosung zum „besten QF“ (quick Freitagsgericht) teil. Abgestimmt wird innerhalb von fünf Tagen, nach Bekanntgabe des Abstimmungszeitraumes. Dieser wird in der Regel in der letzten Woche zum Ende des Quartals sein. In dieser Woche wird es dann kein Freitagsrezept, sondern die Bekanntgabe des Gewinners / der Gewinnerin auf meinem Blog geben. Abstimmen kann Jeder, egal, ob er/sie mit einem Beitrag im jeweiligen Quartal teilgenommen hat oder nicht (außerdem auch unabhängig davon, ob jemand einen Blog hat oder nicht). Die Stimmenabgabe wird geheim per E-Mail über meine Adresse (lixiepott@t-online.de) erfolgen. Der Beitrag, der die meisten Stimmen erhält, gewinnt einen kleinen, aber feinen Preis. Dieser wird natürlich vor der Abstimmung bei mir kurz vorgestellt, damit ihr auch wisst, was euch erwartet. Bei gleicher Stimmenanzahl entscheidet schließlich das Los.

Kürbiskuchen-26Ab Oktober startet die erste Runde, sodass es pünktlich zu Weihnachten für die oder den ersten Sieger/ die erste Siegerin ein kleines Present geben wird. Bei mehreren Einsendungen sind natürlich auch Mehrfachveröffentlichungen auf meinem Blog möglich, wobei ich mir bei zu großer Anzahl erlaube, diese auf eine maximale Zahl von 3 Beiträgen á drei Tage (insgesamt also 9, Freitag, Samstag und Sonntag) zu begrenzen. Die Reihenfolge wird durch den Zeitpunkt der Einreichung bestimmt. Diejenigen, die nicht mehr unter diese 9 Beiträge fallen, werden automatisch für die Veröffentlichung an den darauffolgenden Freitagen berücksichtigt, sodass jeder Beitrag früher oder später hier erscheinen wird! Die gesamten Teilnahmebedingungen, gebe ich aber noch einmal im Detail bekannt! So let´s have a „QF“!

IMG_5745Und schon gibt es das erste schnelle und leckere Rezept:

Passend zur Kürbissaison starten wir mit einer leckeren Version des Zwiebelkuchen, abgewandelt zu einer Kombination aus Zwiebel, Kürbis und Paprika. Ich nenne sie „herzhafter Kürbiskuchen“

Kürbiskuchen-18Und so wird er gemacht:

Zutaten (1 Blech):

für den Teig:

  • 300 g Dinkelmehl
  • 1 EL Zucker
  • 1 großzügige Prise Salz
  • 1 Ei
  • 100 g Frischkäse
  • 100 ml Wasser

Kürbiskuchen-16Kürbiskuchen-17für den Belag:

  • 1 Hokkaido-Kürbis (klein)
  • 1 Paprika
  • 1 große Zwiebel
  • ca. frische 80 g Champignons
  • 200 ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • frische gehackte Kräuter (z.B. Thymian oder Petersilie)
  • Olivenöl zum Anbraten
  • 1 Stück Gouda jung gerieben

Kürbiskuchen-23Anleitung:

  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und miteinander zu einem glatten Teig verrühren/verkneten. Dies gelingt mit einer einfachen Gabel. Es kann aber auch das Handrührgerät samt Knethaken in Einsatz gebracht werden.
  3. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech ausrollen und für ca. 20 Minuten vorbacken. Tipp: Den Teig zum Ausrollen mit etwas Mehl bestäuben!
  4. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden.
  5. Die Paprika waschen, entkernen und in feine Streifen schneiden.Kürbiskuchen-15Kürbiskuchen-13
  6. Den Kürbis ebenfalls waschen, entkernen und in feine Streifen schneiden. Tipp: Der Hokkaido-Kürbis muss nicht geschält werden. Die Schale ist ebenfalls zum Verzehr geeignet. Wer möchte, kann die Schale dennoch entfernen.
  7. Die Champignons putzen und in Stücke oder Scheiben schneiden. (Nicht mit Wasser abspülen, da sie sonst zu sehr wässern!)
  8. Das Gemüse in einer Pfanne kurz anbraten. Die Champignons erst zum Schluss hinzu geben. Das Gemüse sollte noch bissfest sein.
  9. Den Teig aus dem Backofen entnehmen und das Gemüse darauf gleichmäßig verteilen.
  10. Sahne, Ei und Kräuter miteinander verrühren, mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken und ebenfalls über das Gemüse geben.
  11. Nun noch den geriebenen Käse darüber streuen und alles noch einmal für ca. 8-10 Minuten im Backofen goldbraun backen.
  12. Backblech aus dem Backofen nehmen. Den Kürbiskuchen mit dem Pizzaschneider oder einem Messer in gleichgroße Stücke teilen. Anschließend heiß genießen. Tipp: Beim Verzehr ein paar Kürbiskerne und Kürbiskernöl über die Kuchenstücke geben.

Kürbiskuchen-6Kürbiskuchen-4Das Rezept gibt es wie immer auch zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „K“). Probiert es unbedingt einmal aus. Es schmeckt wirklich wahnsinnig lecker!

Nun aber ran an eure Rezeptesammlungen und macht alle ab Oktober alle fleißig mit. Ich freue mich schon riesig auf eure Rezepte und Beiträge!!!

Kürbiskuchen-20Kürbiskuchen-19Ich würde mich außerdem freuen, wenn meine Rubrik einen Platz in eurer Sidebar finden würde. Daher habe ich euch unten eine Gallerie mit einem „Let´s have a QF!“-Banner angefügt. Verlinkt den Banner mit diesem Beitrag, damit Jeder nachlesen kann, worum es geht! 🙂

Falls noch Fragen auftauchen, schickt mir bitte einfach eine Mail. Die Teilnahmebedingungen gibt es zum Startschuss im Oktober noch einmal angehängt.

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen und genussvollen Start ins Wochenende. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

 

Banner-Auswahl für die Sidebar:

Wie wäre es denn mal mit…Pfannkuchen Cordon Bleu? – einfach und lecker

Hallo Ihr Lieben,

es ist wieder Montag und ich habe einen kleinen Montagsquickie für euch auf photolixieous parat:

Was geht schnell, gelingt eigentlich immer und kann sowohl süß als auch deftig zubereitet werden? Richtig – ich spreche von leckeren Pfannkuchen. Ob süß, mit Buttermilch, zu Früchten, mit Sahne, Quark oder Marmelade, der Pfannkuchen kann echt was! Als schnelles Gericht passt er außerdem wunderbar in den arbeitswöchentlichen Speiseplan hinein.

Ich habe ihn dieses Mal in einer deftigen Variante als Pfannkuchen Cordon Bleu zubereitet.

gefüllte Pfannkuchen_15Und so wird er gemacht:

Zutaten (8 Pfannkuchen):

  • 225 g Dinkelmehl
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 6 Eier
  • 300 ml Milch

Außerdem:

  • 8 Scheiben Kochschinken (groß)
  • 8 Scheiben Gouda jung
  • ca. 250 g Gouda jung gerieben
  • 1 Dose Pizzatomaten oder alternativ selbstgemachtes Paprikamus. (Hierfür rote Paprika wie Antipasti ca. 20 Minuten im heißen Backofen garen, die Haut entfernen und anschließend etwas pürieren. )
  • frische gehackte Kräuter
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 2 EL Sahne
  • Zucker, Salz und Pfeffer zum Abschmecken.
  • Öl zum Braten

gefüllte Pfannkuchen_3gefüllte Pfannkuchen_5Anleitung:

  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Frühlingszwiebel waschen und klein schneiden.
  3. Tomaten bzw. Paprikamus mit der Frühlingszwiebel und den frischen Kräutern vermengen.
  4. 2 EL Sahne unterrühren.
  5. Mit Salz, Pfeffer und ewtas Zucker abschmecken.
  6. Alle Zutaten für die Pfannkuchen in eine Schüssel geben und miteinander zu einem glatten Teig verrühren.
  7. Etwas Öl in einer Pfanne (ca. 26 cm Durchmesser) erhitzen und den Teig darin nach und nach zu 8 Pfannkuchen backen.
  8. Die fertigen Pfannkuchen mit etwas Tomatencreme bestreichen, sowie mit jeweils einer Scheibe Käse und Schinken belegen.
  9. Den Pfannkuchen anschließend aufrollen und in drei Stücke teilen.
  10. Die Stücke in eine gefettete Auflaufform legen.
  11. Diesen Vorgang für alle Pfannkuchen wiederholen.
  12. Die restliche Soße über die Pfannkuchen geben, sowie den geriebenen Gouda darüber verteilen.
  13. Die Pfannkuchen ca. 15-20 Minuten im Backofen überbacken.
  14. Sofort sevieren.

gefüllte Pfannkuchen_8gefüllte Pfannkuchen_13Das Rezept stelle ich euch wie immer auch zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „P“) ein.

gefüllte Pfannkuchen_16Ich wünsche euch allen einen guten Start in die Woche. Habt einen sonnigen und genussvollen Tag! Stay tuned…

Eure Lixie ❤

 

Wie wäre es denn mal mit…leckerem Cheesecake, dem 100. Beitrag und einem Blog-Event, bei dem es etwas zu gewinnen gibt?

Hallo ihr Lieben,

ach, ist das herrlich, endlich wieder Blogger-Luft zu schnuppern! Wie habe ich das Bloggen vermisst! In den letzten 3 Wochen ist einiges bei uns zu Hause los gewesen, sodass mir ein wenig die Zeit fürs Backen und Kochen gefehlt hat. Zum einen haben meine Family und ich zwei spontane Kurztrips unternommen (wir befinden uns derzeit ja immer noch in den Ferien), dann sind wir in der Endphase des Umbaus/Anbaus unseres Hauses angelangt (das bedeutet jede Menge Restarbeiten, Termindruck und und und) und schließlich hat die gute Technik mich ganz schön auf Trap gehalten. Erst fing mein guter alter PC mit etlichen kleinen und ganz großen Macken an und als letztlich nichts mehr geht und ich mich noch an meinem i phone festhalte, um wenigstens ein bisschen über die diversen Apps auf dem Laufenden zu bleiben, passiert es: Das Fläschchen mit dem Seifenblasenwasser kippt um. Tja, eigentlich ja nicht schlimm, wenn da nicht gerade das besagte i phone gelegen hätte, das im Außen- und Innenteil komplett volllief und danach leider auch so gar nicht mehr funktionierte.

Vase mit Sommerblumen

Ich hätte ja selbst nie gedacht, wie abhängig man sich doch von Handy und Co macht. Aber ich wurde eines Besseren belehrt. Ich hatte zumindest ständig das Gefühl, irgend etwas vergessen zu haben. 😉 Na ja und Jammern bringt halt auch nichts (zumindest nichts Wirksames). Um mich also wieder voll einsatzbereit zu machen, musste ich mich technisch gesehen erst einmal neu ausstatten. Ich wollte ja wieder schnellstens meiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen – dem Bloggen. Und so ganz ohne PC und Co geht es eben doch nicht. 😉

Daher freue ich mich nun umso mehr, heute den „100. Beitrag“ von photolixieous mit euch zu feiern.  Jawohl – es ist tatsächlich schon der 100. te! Wahnsinn, oder? Anfang Februar diesen Jahres habe ich mit dem Bloggen begonnen und es ist so viel auf photolixieous passiert.

„100. Beitrag“- Juhuuuuuuuuuu…

Ich möchte mich bei Euch allen ganz herzlich für die tolle Resonanz in den vergangenen Monaten bedanken! Ob hier, auf Facebook, Blogovin, Pinterest oder in anderen Netzwerken – ich bin immer wieder glücklich über Eure Likes, lieben Kommentare und Nachrichten! Ich hoffe, ihr schaut alle weiterhin gerne bei mir vorbei und habt jede Menge Spass mit meinem Blog. Kommentiert, liked und teilt meine Beiträge bitte weiterhin so fleißig, ich freue mich nämlich immer wieder wahnsinnig darüber!

Zur Feier des Tages habe ich heute noch etwas Besonderes für Euch im Gepäck – nämlich einen Blog-Event. Das gab es in 100. Beiträgen bei photolixieous nämlich bisher auch noch nicht. Also packen wir es an!

Vom 05.09.2014 bis 05.10.2014 dreht sich bei photolixieous dann alles um den leckeren Cheesecake! Ob klassisch, amerikanisch, als Eis oder als Muffin – lasst Euren Ideen und Vorlieben freien Lauf. Macht einfach mit und seid kreativ.

Das erste Rezept zur Einstimmung gibt es heute von mir. Als absolute Cheesescake-Liebhaberin konnte ich auch gar nicht anders, als genau diesen für meinen ersten Blog-Event auszuwählen. Könnt ihr ihm widerstehen?

leckerer Cheesecake_23leckerer Cheesecake_21leckerer Cheesecake_22Ich habe mich für eine leckere Quark-Frischkäse-Variante entschieden. Der Boden ist aus Streuselteig gefertigt.

leckerer Cheesecake_1leckerer Cheesecake_24leckerer Cheesecake_25Und so wird der sündhaft leckere Cake gemacht:

Zutaten:

  • 250 g weiche Butter
  • 10 EL Zucker für den Boden + 150 g Zucker für die Füllung
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 16 gehäufte Eßlöffel Dinkelvollkornmehl
  • 4 EL Dinkelflocken
  • 500 g Frischkäse
  • 250 g Quark
  • ggf. einen Spritzer Zitrone

leckerer Cheesecake_7leckerer Cheesecake_4Anleitung:

  1. Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.
  2. Butter, Dinkelvollkornmehl, 10 EL Zucker, eine Prise Salz und Dinkelflocken miteinander zu einer Streuselmasse verkneten.
  3. Eine runde Backform mit Backpapier auslegen. Darin die Streuselmasse verteilen (den ganzen Boden damit auskleiden) und für ca. 15 Minuten im Backofen vorbacken.
  4. In der Zwischenzeit Frischkäse, Quark, Zucker, Zitronensaft und Eier in einer Schüssel mit dem Schneebesen miteinander verrühren, bis eine homogene, cremige Masse entstanden ist.
  5. Die Backform aus dem Backofen entnehmen und die Frischkäsecreme über den Sreuselboden schütten. Die Masse gleichmäßig in der Form verteilen.
  6. Anschließend ca. 30 bis 40 Minuten im Backofen backen.
  7. Die Form zum wiederholten Mal aus dem Backofen entnehmen, den Kuchen ein wenig abkühlen lassen und ihn anschließend zu Vanilleeis oder Früchten genießen.

leckerer Cheesecake_15leckerer Cheesecake_17leckerer Cheesecake_18Wie ihr seht, ist das Rezept nicht nur super lecker, sondern auch super einfach. Zutaten und Anleitung gibt es natürlich wie immer zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „C“). Probiert es gerne aus. Nun bin ich aber auf eure Ideen und Variationen gespannt! Ran an die Backutensilien und zaubert eure leckere Cheesecake-Variante!

leckerer Cheesecake_2leckerer Cheesecake_12Wer jetzt auch so großen Appetit bekommen hat wie ich und unbedingt am Blog-Event teilnehmen möchte, der sollte Folgendes beachten:

leckerer Cheesecake_29leckerer Cheesecake_11Am Ende des Events werde ich eine Zusammenfassung auf meinem Blog veröffentlichen. Außerdem werden die Gewinner des Events bekannt gegeben. Die dürfen sich über folgende wunderbaren Preise freuen:

1x Back-Set Eat me gepunktet von Miss Étoile

1x Kuchenständer schwarz von Miss Ètoile (klein)

1x Kuchenständer Eat me weiß von Miss Étoile (klein)

Die Preise stammen aus dem Internet-Shop von „Geliebtes Zuhause“, wo es viele wundervolle Dinge für Dekoration, Küche und vieles mehr zu kaufen gibt. Stöbert euch doch dort einmal durch!

Wie ihr gewinnen könnt, verrate ich Euch natürlich auch:

leckerer Cheesecake_30leckerer Cheesecake_14Dann macht euch schnell ans Ideen sammeln. Ich freue mich jetzt schon auf eine bunte Rezeptesammlung und auf das Probieren des ein oder anderen Rezeptes im Nachinein! Hier ist noch der Event-Banner für die Sidebar:

leckerer Cheesecake_31Ich wünsche Euch allen einen schönen und genußvollen Tag. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

 

Hier findet ihr ab dem 05.09.2014 eure Cheesecake-Rezepte:

 

 

 

Wie wäre es denn mal mit…“aus Zwei mach Eins“ Streuselmuffineis – Ice Cream Baby, Now!!!?

Hallo ihr Lieben,

heute bin ich wieder in Sachen Blog Event unterwegs. Und wer schon einmal kurz in meinen Seitenbanner geschaut hat, der weiß vielleicht, worum es heute geht?

Die liebe Mara von „life is full of goodies“  zeigt uns nicht nur immer wieder eigene sündhaft leckere und kreative Ideen aus ihrer Küche, sie läd außerdem auch andere Backverliebte gerne zum kollektiven Rezeptaustausch im Rahmen eines Blog Events ein. Unter dem Motto „ Ice Cream Baby, Now!!!  ruft sie bis zum 22.07.2014 dazu auf,  schmackhafte Eiskreationen (Suchtfaktor vorprogrammiert) zu entwickeln.  Und es gibt wie immer auch etwas Wunderbares zu gewinnen. Schaut doch schnell einmal bei der lieben Mara vorbei.  😉

Blog-Event: Ice Cream Baby, NOW!!!

Momentmal …22.07.2014…Das ist ja schon heute!? Richtig – Wer also noch mitmachen möchte, der sollte sich jetzt beeilen. Ihr könnt eure Rezepte noch bis  24:00 Uhr bei Mara einreichen. Und da ich selbst auch schon verdammt spät dran bin,  geht sie auch schnell los –  Lixie´s kreative Eiscremesause. Und womit saust Lixie am liebsten durch den Sommer?

Ich sag nur: „Nicht ohne mein leckeres Streuselmuffineis!“  Denn hier kommen gleich mehrere Komponenten mit Suchtfaktor zusammen. Leckeres Vanilleeis trifft auf saftigen Dinkelmuffin mit Streuseln. Einfach nur herrlich…!

Streuselmuffineis_30

Und so werden Streuselmuffin, Eis und Streuselmuffineis gemacht:

1) Streuselmuffins

Zutaten (12 Stück):

Für den Teig

  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 80 g Dinkelflocken
  • 100 ml Sahne
  • 70 ml Milch
  • 80 ml Olivenöl
  • 2 Eier
  • 1 TL Backpulver (oder Alternativprodukt)
  • 300 g Früchte (z.B. Kirschen, Heidelbeeren, Blaubeeren)
  • 80 g Zucker

Streuselmuffineis_7

Streuselmuffineis_6Für die Streusel

  • 120 g weiche Butter
  • 8 EL Dinkelvollkornmehl
  • 8 EL Zucker

Streuselmuffineis_4

Anleitung:

  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Früchte waschen, ggf. halbieren und entkernen.
  3. Alle Zutaten (bis auf die Früchte) in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren.
  4. Die Früchte unterrühren.
  5. Den Teig in Muffinförmchen füllen, die Masse dabei auf alle 12 Formen gleichmäßig verteilen.
  6. Butter, Mehl und Zucker mit der Hand zu einer Streuselmasse verkneten.
  7. Die Streusel über den Muffinteig bröseln.
  8. Alles für ca. 20-25 Minuten im Backofen goldbraun backen.
  9. Fertige Muffins aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen.

Streuselmuffineis_5

2) Vanille-Eiscreme

Zutaten (ca. 10 Portionen):

  • 250 ml Vollmilch
  • 250 ml süße Sahne (am besten wäre Konditorsahne 36 %)
  • 5 Eigelb
  • 1 Vanilleschote
  • 75 g Zucker
  • ggf. 125 ml süße Sahne zum Unterziehen
  • 1 Prise Salz

Streuselmuffineis_22

Streuselmuffineis_21Anleitung:

  1. Milch und Sahne in einem Kochtopf (mittelgroß) bei leichter Hitze erwärmen.
  2. Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark mit der Messerspitze heraus kratzen.
  3. Das Mark zur Milch geben und unterrühren.
  4. Alles weiterhin ein wenig köcheln lassen. Dabei darauf achten, dass nichts anbrennt! (Kleiner Tipp: Die Vanilleschote kann ebenfalls zum Kochen dazu gegeben werden, sie muss allerdings nach dem Kochvorgang sofort entfernt werden!)Streuselmuffineis_1
  5. Den Topf vom Herd ziehen und anschließend die Eigelbe zusammen mit dem Zucker und der Prise Salz in einer Metallschüssel schaumig schlagen. Das geht am besten mit einem Schneebesen.
  6. Nun die die Hälfte der Milch nach und nach (in einem langsamen Strahl) in die Eimasse gießen. Dabei unbedingt weiter rühren.
  7. Diese Eimasse anschließend zur restlichen Milch geben und den Kochtopf wieder auf die Herdplatte stellen.
  8. Alles noch einmal bei leichter Hitze erwärmen und aufschlagen, bis eine cremige Mischung entsteht und der Rücken eines Löffels damit dick überzogen wird.
  9. Eine weitere Metallschüssel in kaltes Wasser (oder noch besser in ein Eiswürfelbad) setzen. Die Masse darin umfüllen. (ggf. durch ein Sieb ziehen, damit keine Vanilleschoten-Stücke in der Eiscreme enthalten bleiben)Streuselmuffineis_2
  10. Solange abkühlen lassen und weiterrühren, bis die Metallschüssel nur noch handwarm ist.
  11. Die Eismasse anschließend abgedeckt im Kühlschrank für ca. 1-1,5 Stunden gänzlich auskühlen lassen.
  12. 125 ml Sahne steif schlagen und unter die abgekühlte Masse ziehen (optional).
  13. Das Eis in der Eismaschine nach Herstellerangabe zubereiten.

Streuselmuffineis_20

Streuselmuffineis_17

3) Streuselmuffineis:

Zutaten:

  • fertige Streuselmuffins
  • fertige Eiscreme
  • Mandelslpitter

Streuselmuffineis_16

Streuselmuffineis_12

Streuselmuffineis_11

Streuselmuffineis_14

Streuselmuffineis_9

Anleitung:

Sind  Muffins und  Eiscreme zubereitet, werden die Muffins (ca. 4 Stück reichen für die Menge Eis aus) zerbröckelt und unter die cremige Eismasse gehoben.  Ein paar Mandelsplitter darüber streuen und anschließend das Eis noch einmal in einem mit Küchenfolie abgedeckten Behälter für ca. 2 Stunden in der Gefriertruhe lagern. Nun kann es serviert werden.

Streuselmuffineis_28

Streuselmuffineis_25Die Vanille-Eiscreme lässt sich wunderbar als Basis für viele weitere Eiskreationen verwenden. Natürlich kann man Eis und Muffin auch genießen, ohne sie miteinander zu vermischen.

Streuselmuffineis_26Wer von euch nun ebenfalls eine Sause mit meinem leckeren Streuselmuffineis wagen möchte,  der kann die Rezepte für die Streuselmuffins und die Vanille-Eiscreme bei Bedarf auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „M“ und „V“) ausdrucken oder downloaden.

Streuselmuffineis_29Ich wünsche euch allen einen wunderschönen und genussvollen Tag. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

 

Wie wäre es denn mal mit…leckeren Mandel-Blondies oder auch „verliebt in Blond“?

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch allen auf meinem Blog eine echte blonde Schönheit vorstellen.

Blond ist ja nicht Jedermann`s Sache. Der eine steht eher auf Rot, ein weiterer bevorzugt braun oder schwarz. Geschmäcker sind da eben ganz verschieden.

Ich gehöre aber definitiv zu der Sorte, die im Sommer absoluter Blond-Liebhaber ist. Verliebt in Blond sozusagen! Nicht nur, dass mein Mann und meine Kids von Natur aus blondes Haar haben und  ich mir zu dieser Jahreszeit ebenfalls immer wieder die Haare blond färben lasse. Nein – ich bin  außerdem ganz verliebt in die blonden (beigefarbenen) Ledersitze des neuen schokobraunen Käfer Cabrio meiner Freundin Adiza. Und auch die blonde (weiße) Schoki muss es sein. Und diese in allen denkbaren Varianten. Ob im Eis, am Stück, mit Knusperstückchen in der Mitte, in Pralinen oder in der Variante, die ich euch heute vorstellen möchte, ist white chocolate für mich ein absolutes Muss, an dem ich nicht vorbei komme.

Mandel-Blondies_8

Und deswegen dreht sich heute alles um diese leckeren Mandel-Blondies:

Mandel-Blondies_21

Mandel-Blondies_23

Und so werden sie gemacht:

Zutaten (1 Blech):

  • 250 g Butter
  • 200 g weiße Kuvertüre
  • 6 Eier
  • 300 g Zucker
  • 100 ml Sahne
  • 200 g Mehl
  • 100 g Dinkelflocken
  • 1 TL Backpulver (oder Alternativprodukt)
  • 100 g gehackte weiße Kuvertüre
  • 125 g Mandelkerne (ganz und geschält)

Mandel-Blondies_4

Mandel-Blondies_5Anleitung:

  1. Den Backofen auf 170 Grad (Umluft) vorheizen.
  2. Die Butter zusammen mit der Kuvertüre in einem Topf erhitzen und zum Schmelzen bringen. (Butter und Kuvertüre dürfen dabei nicht kochen). Zwischendurch umrühren.
  3. Sobald Butter und Kuvertüre geschmolzen sind und sich miteinander verbunden haben, den Topf von der Herdplatte nehmen und die Masse ein wenig auskühlen lassen.
  4. In der Zwischenzeit den Zucker zusammen mit den Eiern zu einer schaumigen Masse verrühren. Damit der Teig schön locker wird und aufgeht,  sollte die Masse deutlich an Volumen zugelegt haben, um sie weiter zu verarbeiten. Das kann je nach Gerät einen Moment dauern.
  5. Sind Butter und Kuvertüre etwas abgekühlt, wird im nächsten Schritt die Sahne hinein gegeben.
  6. Alles gut verrühren und nach und nach unter ständigen Rühren unter die Eimasse geben.
  7. Anschließend Mehl, Dinkelflocken und Backpulver miteinander vermischen und ebenfalls löffelweise unter die Eimasse rühren.
  8. Nun noch die grob zerhackte Kuvertüre und die Mandelkerne unterheben. (Wer möchte, kann die Mandelkerne vorher kurz anrösten).
  9. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den fertigen Teig darin gleichmäßig verteilen. Das Backblech sollte nicht zu niedrig sein.
  10. Den Teig ca. 20-30 Minuten goldbraun backen. (Dabei darauf achten, dass er noch saftig bleibt!)
  11. Den fertigen Kuchen auskühlen lassen und mit einem Messer in gleichgroße Stücke teilen. Servieren.

Mandel-Blondies_19

Mandel-Blondies_15

Ich habe den Teig (wie ihr sehen könnt) zur Abwechslung außerdem für meine Lieben in kleine Herzbackförmchen und gefüllt und anschließend mit weißer Schokolade und gehackten Pistazien verziert. Wer es möchte, kann außerdem Zuckerstreusel in den Teig mit hinein geben oder diese über den Schokoladenguss streuen.

Mandel-Blondies_20

Mandel-Blondies_18

Das Rezept findet ihr wie immer zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“  (Buchstabe „B“). Schaut doch dort gerne einmal vorbei.

Mandel-Blondies_14

Mandel-Blondies_13

Hier noch ein kleiner Tipp für Personen mit Histaminintoleranz:

Weiße Schokolade wird bei Histaminintoleranz oftmals besser vertragen, da hier der Kakaoanteil nicht so hoch ist. Allerdings solltet ihr beim Kauf ebenfalls darauf achten, dass keine Sojaanteile in der Schokolade enthalten sind.

Mandel-Blondies_5

Mandel-Blondies_7

So meine Lieben, nun geht es langsam in die Vorbereitung auf das heutige Fußball-WM Finale!!! Denn gut gegessen ist halb gewonnen – oder wie heißt es doch so schön?

Die Aufregung steigt, der Fußballgeist hat uns mittlerweile glaube ich fast alle erwischt. Ich höre schon den ganzen Vormittag den Song „Auf uns“ von Andreas Bourani rauf und runter, um mich auf das heutige Final-Spiel Deutschland gegen Argentinien mit meinen Lieben zusammen  einzustimmen.

Mandel-Blondies_6

Mandel-Blondies_3

Ich muss gestehen, dass ich ja eigentlich auch ein großer Messi-Fan bin, aber heute schlägt mein Herz nicht nur „Blond“, sondern natürlich auch „Schwarz-Rot-Gold“!!!

Also auf geht´s, ab geht´s – heute holen wir das Ding!!! Wuhuuuuuuuuuu….

Mandel-Blondies_22

Ich wünsche euch allen einen spannenden und erfolgreichen (Fußball-) Abend. Stay tuned…

Eure Lixie

„Schlaaaaaaaannnnnnnd…Bereit wie Nie……!!!! Ole…Ole…!!!

 

 

Wie wäre es denn mal mit…Dinkelmuffins mit Marzipan-Kirsch-Füllung und Baiserhäubchen?

Hallo ihr Lieben,

bevor es heute Abend fußballerisch zur Sache geht, schaue ich zunächst sehr gerne noch einmal bei euch vorbei. Etwas Süßes habe ich natürlich auch im Gepäck. Ein wenig Nervennahrung für das bevorstehende Fußballspiel Deutschland gegen Brasilien ist schon vorbereitet. Süß, lecker, schnell zuzubereiten und ein wenig Frucht sollte es laut Wunsch der lieben Familie für heute Abend sein.

Und was passt da besser, als leckere Dinkelmuffins mit Marzipan-Kirsch-Füllung und einem Baiserhäubchen? Marzipanmuffins_12Und so werden die kleinen Leckerbissen gemacht:

Zutaten (ergibt 12 Stück):

  • 125 g weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • 125 g Dinkelmehl
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 1 TL Backpulver (oder Alternativprodukt)
  • 1 EL Milch
  • 1 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Puderzucker
  • ggf. etwas Zitronensaft
  • 1 Stück Marzipanrohmasse
  • 100 g Kirschen (gewaschen und entkernt)

Marzipanmuffins_11 Marzipanmuffins_10

Anleitung:

  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Eiweiß zusammen mit der Prise Salz und dem Zitronensaft steif schlagen.
  3. Sobald das Eiweiß fest zu werden beginnt, den Puderzucker langsam einrieseln lassen. Die Masse solange weiter schlagen bis eine feste glänzende Masse entsteht, die Fäden zieht. Der Zucker muss sich vollständig gelöst haben. Den fertigen Eiweißschnee kurz beiseite stellen.
  4. Danach Butter, Vanillezucker und Zucker miteinander schaumig rühren.
  5. Die Eier verqirlen und nach und nach zur Masse hinzufügen. Weiterhin rühren.
  6. Das Mehl sieben und das Backpulver untermischen.
  7. Nun das Mehl mit einem Metalllöffel unter die Buttermasse heben, sowie einen Eßlöffel  Milch dazu geben. Alles gründlich, aber mit leichten Bewegungen einarbeiten.
  8. Den fertigen Teig in die Muffinförmchen füllen (ca. 3/4 der Form befüllen).
  9. Den Marzipan in 1 x 1 cm große Stücke schneiden.
  10. Jeweils ein Marzipanstück mit ein paar Kirschen in die Mitte eines Muffins eindrücken.
  11. Darüber mit Hilfe eines Spritzbeutels ein Eiweißschnee-Häubchen setzen.
  12. Diesen Vorgang für alle 12 Muffins wiederholen.
  13. Die Muffins dann ca. 15-20 Minuten im Backofen goldbraun backen.
  14. Anschließend aus dem Backofen entnehmen und auskühlen lassen. Servieren.

Marzipanmuffins_8 Marzipanmuffins_9Wer es noch ein wenig fruchtiger bzw. saftiger mag, kann außerdem noch ein wenig Kirsch- oder Johannisbeermarmelade hinzufügen.
Marzipanmuffins_15 Marzipanmuffins_4 Marzipanmuffins_6 Marzipanmuffins_5Das Rezept gibt es wie immer für euch zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „M“).
Marzipanmuffins_3 Marzipanmuffins_2Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken. Habt alle einen entspannten und hoffentlich erfolgreichen Fußballabend. Wer keinen Fußball mag, dem wünsche ich weit weg von all dem Trubel ebenfalls einen erholsamen Abend. Stay tuned…

Eure Lixie

„Schlaaaaaaaaaaand…Ole..Ole……!!! ;-D

Wie wäre es denn mal mit…einem saftigen Mini-Dinkel-Gugelhupf mit Kirschen oder auch Stück für Stück bis(s) ins WM Finale?

Hallo ihr Lieben,

am Donnerstag ist es wieder soweit. Dann wird es für unsere DFB-Elf auf ihrem Weg ins WM-Finale gegen die USA sicherlich erneut ordentlich zur Sache gehen. Ein „Unentschieden“ würde derzeit reichen, um ins Achtelfinale und zudem auch als als Gruppensieger einzuziehen. Ich hoffe nur, die Jungs machen es dieses Mal weniger spannend als bei der letzten Partie gegen Ghana.

Eine Partie, die für mich sowieso eine besondere Brisanz hatte, da ein Teil meiner „Big-Family“ aus Ghana stammt und somit ein kleines bisschen Herzblut natürlich auch für unsere Freunde aus diesem Part Afrikas schlägt. Dennoch habe ich (wie wahrscheinlich die meisten) gehofft, dass die Deutsche Nationalmannschaft an ihren Erfolg vom ersten Spiel anschließen kann und uns mit ansehnlichem und taktisch einwandfreiem Fußball begeistern würde. Das Endergebnis kennt ihr ja sicherlich alle.

Da wir dennoch optimistisch bleiben möchten, ist der Donnerstagabend natürlich schon einmal für ein weiteres fußballerisches „Stell-Dich-Ein“ geblockt. Meine Familie und ich werden die Jungs dann im wahrsten Sinne des Wortes Stück für Stück auf ihrem Weg begleiten. Denn wie ihr aus dem letzten Beitrag bereits wisst, wird bei Familie „Pott“ nicht nur geschaut, sondern auch nach Herzenslust geschlemmt. Dieses Mal soll es ein saftiger Mini-Dinkel-Gugelhupf mit Kirschen richten. Mini-Gugelhupf_23Und so wird der kleine Leckerbissen gemacht: Zutaten (ca. 36 Stck):

  • 100 ml Sahne
  • 2 Eier
  • 70 ml Milch
  • 80 g Zucker
  • 80 ml Olivenöl (oder Sonnenblumenöl)
  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 500 g Kirschen (gewaschen, entkernt und klein geschnitten)
  • 1 TL Backpulver (oder Alternativprodukt)
  • Mini-Gugelhupf- Backform

Mini-Gugelhupf_24 Mini-Gugelhupf_25 Anleitung:

  1. Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.
  2. Sahne, Eier, Milch, Zucker und Olivenöl in eine Schüssel geben und alles mit einem Schneebesen kräftig miteinander verrühren.
  3. Anschließend Backpulver und Mehl miteinander vermischen und ebenfalls unter die Ölmasse rühren, bis ein homogener Teig entstanden ist.
  4. Zuletzt die Kirschen unterheben.
  5. Den fertigen Teig  in die Gugelhupf-Backform füllen und für ca. 15-20 Minuten goldbraun backen.
  6. Backform aus dem Backofen entnehmen, die Gugel aus der Backform lösen und auskühlen lassen.
  7. Dekorieren. Servieren.

Mini-Gugelhupf_29 Mini-Gugelhupf_28 Mini-Gugelhupf_27 Der Mini-Dinkel-Gugelhupf ist nicht nur unglaublich lecker. Er ist außerdem sehr schnell zubereitet und ihr braucht nicht einmal eure Küchenmaschine dreckig zu machen. ;-D Mini-Gugelhupf_2 Mini-Gugelhupf_1 Mini-Gugelhupf_8Wer möchte kann den Gugelhupf natürlich auch noch nach Lust und Laune mit Schokolade, Zuckerguss und anderen Leckereien verzieren. So sieht er beispielsweise aus, wenn ein vierjähriges Mädchen die Richtung angibt:

Mini-Gugelhupf_7 Mini-Gugelhupf_10Mini-Gugelhupf_6Der Gugelhupf funktioniert im Übrigen auch wunderbar mit Heidelbeeren oder Johannisbeeren. Das Rezept gibt es wie immer für euch zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „G“). Mini-Gugelhupf_22Mini-Gugelhupf_21 Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbacken und einen schönen und genussvollen Tag.

Mini-Gugelhupf_12

Stay tuned…

Eure Lixie