Wie wäre es denn mal mit…den leckersten Kartoffelpuffern der Welt – #Let´s have a „QF“?

Hallo ihr Lieben,

kaum zu glauben, aber es ist schon wieder Freitag! Tja, was war das für eine Woche? Ich würde mal behaupten, dass bei mir zwischen „Himmel hoch jauchzend“ und „zutiefst betrübt“ irgendwie alles dabei war! Die Woche war auf der einen Seite immer noch ein wenig von Krankheit, Schnupfen und Magenproblemen geprägt. Dann wiederum bin ich mit meinem letzten Beitrag bei Paperblog zum „Autor des Tages“ gewählt worden, worüber ich mich natürlich unf***ingfassbar gefreut habe! Mein Mann spricht auch gerne von heftigen Stimmungsschwankungen, dieses Mal ganz ohne Hormoneinfluss! 😉

Puffer_12Wer übrigens in den besagten Beitrag noch einmal hinein schauen möchte, der sollte sich hier entlang klicken. Wer bei Paperblog vorbeischauen mag, der klickt bitte hier. Bis einschließlich heute könnt ihr mich dort noch rechts unten in der Sidebar entdecken. Viel Spaß beim Erkunden und Stöbern! 😉

Nun wechseln wir aber *quick* zum heutigen Rezeptvorschlag, den ich für euch vorbereitet habe! Wie ich bereits sagte: „Es ist wieder Freitag“ und das heisst, es ist wieder Zeit für ein schnelles Mittaggsgericht. So let´s have a „QF“ mit den wohl leckersten Kartoffelpuffern der Welt!

Puffer_1Puffer_17Puffer_7Und so werden sie gemacht:

Zutaten (ca. 10-12 Stück):

  • 1,5 kg Kartoffeln (überwiegend festkochend)
  • 4 große Bio-Möhren
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Eigelb
  • 3 gehäufte EL Dinkelmehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Zucker
  • optional etwas Muskat
  • optional frisch gehackte Petersilie
  • Olivenöl zum Ausbraten

Puffer_2Puffer_3Puffer_8Anleitung:

  1. Kartoffeln, Möhren und Zwiebel schälen, putzen und mit der Reibe klein raspeln.
  2. Alles in eine Schüssel geben und ca. 3 Minuten stehen lassen.
  3. In der Schüssel sammelt sich nun ein wenig Wasser an, dieses bitte (so gut es geht) abgießen.Puffer_6Puffer_13Puffer_14 Tipp: Da beim Ausgießen des Wassers  immer auch ein wenig Kartoffel heraus fällt, empfehle ich, den alten „Handtuchtrick“ anzuwenden. Die Kartoffelmischung hierzu in die Mitte eines sauberen Geschirrhandtuchs geben, dieses von allen Seiten schließen. Dabei die Enden nach oben klappen, alles über ein Waschbecken halten und wie beim Auswringen von Wäsche fest eindrehen, bis es nicht mehr geht. Nun sollte das Wasser der Kartoffeln unten heraus tropfen. Die Masse anschließend wieder in die Schüssel geben.Puffer_5Puffer_9Puffer_18
  4. Mit den Gewürzen, dem Ei und dem Mehl verrühren und abschmecken.
  5. Ein wenig Olivenöl in einer Pfanne heiß werden lassen.
  6. Aus der Masse in der Pfanne mit dem Löffel flache Fladen formen. Diese von beiden Seiten knusprig anbraten. Zum Wenden den Pfannenwender benutzen.
  7. Den fertigen Kartoffelpuffer auf einem Haushaltstuch etwas abtropfen lassen und sofort servieren. Tipp: Die Kartoffelpuffer, die nicht gleich verzehrt werden, bitte nicht übereinander legen, damit sie schön knusprig bleiben.

Puffer_15Puffer_16Puffer_19Puffer_20Wie ihr auf den Fotos erkennen könnt, habe ich die Kartoffelpuffer mit Ziegenfrischkäse, Feige und Honig kombiniert. Wer lieber geriebenen Käse ißt, sollte über die Kartoffelpuffer nach dem Wenden jungen Gouda streuen und diesen etwas schmelzen lassen. Wer es klassisch mag, der gibt einfach etwas Zucker oder Apfelmus hinzu.

Puffer_10Puffer_11Puffer_22Das Rezept gibt es natürlich wie immer zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „K“).

Ich wünsche Euch allen einen guten Start ins Wochenende! Genießt vor allem die Sonne! Habt einen wunderschönen und genussvollen Abend. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

IMG_5746

 

 

 

 

Werbeanzeigen