Wie wäre es denn mal mit…Lixie´s Lieblings-Variationen vom Knäckebrot – Part 4?

Hallo ihr Lieben,

da das Wetter leider nicht so berauschend war, haben meine Freundin Melanie und ich uns heute nach einigen Tagen an der frischen Luft zur Abwechslung ein überdachtes und warmes Plätzchen zum Bummeln und Entspannen gesucht. Und so sind wir kurzentschlossen nach Hamburg in unser geliebtes schwedisches Möbelhaus gefahren. Dort wurde dann nach Herzenslust geschaut, philosophiert und natürlich auch das ein oder andere kleine Teil in den Einkaufwagen gepackt. 😉

Zu Hause angekommen merkte ich wieder, dass so ein kleiner Shopping-Trip zwar Spaß, aber obendrein auch verdammt hungrig macht. Daher musste ich abends schließlich doch noch einmal in meine Brotkiste greifen, um mir ein leckeres Knäckebrot zu machen, womit wir auch schon beim vierten und vorerst letzten Teil von Lixie´s Lieblings-Variationen vom Knäckebrot“ angekommen wären.

Knäcke4_1Und das habe ich heute in meiner Küche zubereitet – „ein knuspriges Knäckebrot mit Ziegenkäse, Honig und karamellisierten Trauben“.

Knäcke4_2

Knäcke4_3

Diese Variante des Knäckebrotes eignet sich (wie auch die anderen) prima als Snack zwischendurch oder in runder Form angerichtet als Willkommensgruß für eure Gäste. Ursprünglich sollte es eine Kombination aus Ziegenkäse und Feigen geben. Da diese derzeit frisch leider eher schlecht zu bekommen sind, habe ich eben ein wenig improvisiert und bin auch mit dieser Variation sehr zufrieden.

Knäcke4_4

Knäcke4_5Den Käse habe ich leicht gratiniert, indem ich ihn erst in Scheiben geschnitten, mit Honig beträufelt und schließlich auf dem Knäckebrot bei 180 Grad im Backofen ca. 10 Minuten lang erhitzt habe. Die Trauben habe ich gewaschen, halbiert und in Butter und Honig ein wenig karamellisieren lassen.

Knäcke4_7Der Snack ist also auch wieder schnell und einfach zubereitet. Probiert es gerne aus. Wahrscheinlich steckt ihr aber im Moment eh alle (wie ich selbst auch) in den Vorbereitungen für das Osterfest und so wird es ab morgen auch auf meinem Blog zu diesem Thema rund gehen. Ich freue mich schon riesig darauf! Bis dahin habt alle einen entspannten Abend. Stay tuned…

Eure Lixie

Wie wäre es denn mal mit…Lixie´s Lieblings-Variationen vom Knäckebrot – Part 3?

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, ihr seid alle gut in die Woche gestartet und freut euch schon genauso wie ich auf Lixie´s Lieblings-Variationen vom Knäckebrot Part 3.

Knäcke3_2Wie einige vielleicht schon wissen, bin ich bekennender Rote Beete Fan. Ganz klar, dass sie daher natürlich nicht bei Lixie´s Lieblings-Variationen fehlen darf. Und so geht es heute um „Knäckebrot mit leckerem Rote Beete-Feta-Aufstrich“.

Knäcke3_1

Knäcke3_8Diese Variante eignet sich fürs Frühstück, als Snack zwischendurch und auch als kleinen Willkommensgruß für Gäste.

Und so wird es gemacht:

Zutaten:

  • 250 g cremiger Feta
  • 2 EL Schmand
  • 1 rote Zwiebel (klein)
  • Petersilie
  • 1-2 EL Honig
  • Pfeffer
  • 1 Knolle Rote Beete (klein, gegart und geschält)

Anleitung:

  1. Den Feta in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken.
  2. Die rote Zwiebel putzen und klein schneiden und zum Feta in die Schüssel geben.
  3. Rote Beete mit der Reibe zerkleinern und ebenfalls zur Masse hinzu fügen.
  4. Mit Schmand, Honig, Petersile und Pfeffer verfeinern und alles miteinander verrühren.
  5. Auf Knäckebrot servieren. Fertig.

Knäcke3_4

Knäcke3_3

Das Rezept gibt es auch wie immer zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „R“). Wer Knoblauch mag, könnte diesen gerne noch hinzufügen oder statt Petersilie Dill verwenden. Und wer eventuell denkt, „das habe ich doch schon mal irgendwo gehört“, dem sei verraten, dass dies kein Rezept von mir ist. Die Grundidee für dieses Gericht stammt von lecker.de. Ich habe es lediglich nach meinem Geschmack ein wenig verändert. 😉

Knäcke3_7Dann wünsche ich euch jetzt schon viel Spaß beim Ausprobieren und einen guten Appetit! Habt einen schönen Tag. Stay tuned…

Eure Lixie

Wie wäre es denn mal mit…Lixie´s Lieblings-Variationen vom Knäckebrot – Part 2?

Hallo ihr Lieben,

eine weitere spannende, aber auch stressige Woche neigt sich mal wieder dem Ende zu. Ab nächste Woche kann ich hoffentlich ein paar arbeitsfreie und entspannte Tage mit meiner Family genießen. Der Sohnemann hat gerade Schulferien und passender Weise lässt sich die Sonne nach ein paar Tagen Entzug auch endlich bei uns blicken (wenn auch nur sporadisch). Also drückt mir die Daumen, dass es trotz schlechter Vorhersagen weiterhin so bleibt. 😉

Knäcke2_1

Doch nun möchte ich mich, wie versprochen, einem weiteren Beitrag aus der Reihe „Lixie´s Lieblings-Variationen vom Knäckebrot“ zuwenden. Und das ist mein heutiger Tipp für Euch:

„Rührei mit Paprika, Karotte und Frühlingszwiebel auf knusprigen Knäckebrot“

Knäcke2_5

Knäcke2_12

Hier trifft ein frühlingshaftes Rot-Orange auf ein saftiges Grün und ein frisches Gelb. Mhhhhh – einfach nur lecker! Ob ihr diese Variante des Knäckebrotes am Morgen genießt oder zu einer anderen Tageszeit, ist ganz euch überlassen. Sie eignet sich als vollwertige Frühstücksmahlzeit, aber auch als kleiner Snack zwischendurch und passt zudem perfekt in die Jahreszeit. Ostern steht ja schließlich vor der Tür und da bläst der ein oder andere doch bestimmt ein paar Eier aus, um daraus einige schöne Osterdekorationen zu basteln.

Knäcke2_10

Die Zubereitung geht schnell und einfach.

Ihr benötigt für 2 Portionen:
  • 4 Eier
  • 1 Karotte
  • 1 Paprika (vorzugsweise rot)
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl zum Anbraten

Und so wird es gemacht:

  1. Die Eier aufschlagen und in einer Schüssel (ggf. zusammen mit etwas Milch) leicht verquirlen.
  2. Karotte schälen und in Scheiben schneiden.
  3. Paprika waschen und ebenfalls in Scheiben schneiden.
  4. Frühlingszwiebel putzen und zerkleinern.
  5. Öl in einer Pfanne erhitzen.
  6. Erst die Karotte in die Pfanne geben und kurz anbraten.
  7. Danach die Paprika hinzugeben und ebenfalls anbraten bis das Gemüse bissfest ist.
  8. Als letztes die Frühlingszwiebel und das Ei hinzugeben und unter ständigem Rühren erhitzen, bis die Eimasse erstarrt ist. Darauf achten, dass die Masse nicht zu trocken wird!
  9. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig.

Kleiner Tipp: Einige geben für den Geschmack außerdem ein wenig Butter hinzu.

Knäcke2_8
Knäcke2_9

Wer möchte, kann natürlich ein wenig experimentieren und das Grundrezept durch andere Zutaten erweitern oder verändern. Die Frühlingszwiebel könntet ihr beispielsweise auch durch Schnittlauch ersetzen. Weiterhin wäre die Zugabe von Schinken oder gehackten Nüssen bzw. Pinienkernen denkbar. Oder ihr fügt ein paar Sojasprossen für eine chinesische Variante hinzu.

Wie ihr sehen könnt, gibt es auch hier eine Menge verschiedener Zubereitungsmöglichkeiten! Da soll doch nochmal einer sagen, Knäckebrot wäre langweilig und sowieso nur für Leute, die ständig Diät machen und keinen Genuss am Essen empfinden! 😉

Knäcke2_4

Knäcke2_3

Das Rezept könnt ihr wie immer auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „R“ wie Rührei) ausdrucken oder abspeichern. Ich wünsche euch allen einen erholsamen und genussvollen Sonntag. Stay tuned…

Eure Lixie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie wäre es denn mal mit…Lixie´s Lieblings-Variationen vom Knäckebrot – Part 1?

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich es bereits angekündigt habe, geht es heute weiter im Thema „Knäckebrot“. Wie man dieses selbst herstellt, konntet ihr ja bereits gestern auf meinem Blog mitverfolgen. Ab sofort geht es vielmehr darum, was man damit so alles leckeres anstellen kann.

Herzlich willkommen also bei „Lixie´s Lieblings-Variationen vom Knäckebrot – Part 1“:

Knäckebrot_Part1_3

Wir starten mit einer frühlingshaften und leichten Version des Knäckebrotes – Knäckebrot mit Frischkäse-Aufstrich. Diese leckere Variante ist schnell und einfach zubereitet und sie passt (wie ich finde) wunderbar in die Jahreszeit. Zum einen, weil der Aufstrich sehr erfrischend schmeckt und zum anderen, weil er durch die Zugabe von frische Zutaten wie Paprika außerdem ein wenig gegen die Grippeviren schützt. (Paprika enthält nämlich die Vitamine A, C und E, die als Schutz gegen freie Radikale gelten.)

Knäckebrot_Part1_2

Knäckebrot_Part1_4

Knäckebrot_Part1_5Und so wird es gemacht:

Zutaten:
 
  • 200 g Frischkäse
  • 1 rote Paprika
  • 1 Frühlingszwiebel
  • ¼ Salatgurke
  • Schnittlauch
  • Salz
  • 1 Prise Zucker
Anleitung:
 
  1. Frischkäse in eine Schüssel geben (vorher evtl. etwas abtropfen lassen).
  2. Paprika waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden.
  3. Gurke schälen, den inneren Kern entfernen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden.
  4. Frühlingszwiebel und Schnittlauch waschen und klein schneiden.
  5. Alles zum Frischkäse in die Schüssel hinzugeben und miteinander verrühren.
  6. Mit Salz und einer Prise Zucker abschmecken. Servieren.

Knäckebrot_Part1_6

Knäckebrot_Part1_7

Das Rezept gibt es wie immer zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „F“). Probiert es gerne aus und schreibt mir, wie es euch geschmeckt hat. Morgen wird es ein wenig herzhafter. Seid schon mal gespannt! 😉

Ich wünsche euch allen einen schönen und genussvollen Tag. Stay tuned…

Eure Lixie

Wie wäre es denn mal mit…leckerem Knäckebrot ohne Hefe?

Hallo Ihr Lieben,

die nächsten Tage dreht sich bei photolixieous alles um das Thema „Knäckebrot“.

Knäckebrot_1

Es gilt als ballaststoffreich, kalorienarm und ist zudem auch sehr vielfältig. Viele essen es gerne zum Frühstück, aber es eignet sich außerdem auch für einen schnellen Snack zwischendurch.

Knäckebrot_3

 

Knäckebrot_2

Damit ihr ebenfalls einen kleinen Überblick darüber erhaltet, was man aus einem Knäckebrot auf die Schnelle alles zaubern kann, möchte ich euch in den kommenden Tagen meine „Lieblings-Variationen“ vorstellen. Heute starten wir aber erst einmal mit dem Grundrezept, für selbstgemachtes Knäckebrot ohne Hefe.

Und so wird es gemacht:

Zutaten (1 Blech):
 
  • 80 g Dinkelmehl (oder Dinkelvollkornmehl)
  • 80 g Dinkelflocken
  • 25 g Sesam
  • 25 g Leinsamen
  • ¼ TL Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • 250 ml Wasser
  • ggf. weitere Körner oder Kräuter

Anleitung:

  1. Backofen auf 170 Grad vorheizen.
  2. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und kräftig miteinander vermischen.
  3. Backblech mit Backpapier belegen und die Masse auf diesem dünn ausstreichen.
  4. 15 Minuten lang im Backofen backen.
  5. Danach das Backblech heraus nehmen und das Knäckebrot zuschneiden (z.B. mit einem Pizzaroller).
  6. Knäckebrot anschließend weitere 45 Minuten backen lassen.
  7. Danach abkühlen lassen.

Knäckebrot_5

 

Knäckebrot_4

Das Rezept findet ihr natürlich auch wieder zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „K“). Bei den Körnern und Kräutern könnt ihr natürlich ganz nach Geschmack und individuellen Verträglichkeiten variieren.

Dann seid hoffentlich gespannt auf die kommenden Knäckebrot-Variationen. Ich wünsche euch allen einen entspannten Start ins Wochenende. Stay tuned…

Eure Lixe