Wie wäre es denn mal mit…einem herzhaften Kürbiskuchen und einer neuen Rubrik, bei der es sogar etwas zu gewinnen gibt?

Hallo Ihr Lieben,

photolixieous startet heute eine neue Rubrik. Ab sofort wird jeder Freitag zum „QF“ (quick friday). Und das tolle dabei ist, neben schnellen Rezepten für eine leckere Mittagsmahlzeit könnt auch ihr mit dabei sein! Wer bei mir sein Freitagsgericht vorstellen möchte, der ist ab sofort herzlich eingeladen, sein Rezept auf meinem Blog zu veröffentlichen. Einen kleinen Haken gibt es dabei allerdings: Das Gericht sollte nicht nur schnell, sondern auch histaminarm sein oder mindestens mit einigen Tipps zu einer histaminarmen Variante versehen sein. Um es euch etwas leichter zu machen, bin ich euch dabei natürlich sehr gerne mit einem Kommentar unter eurem Beitrag behilflich! Na, wer traut sich an dieses Thema heran?

Kürbiskuchen-28Ich gebe zu, dass diese Vorgabe sicherlich nicht ganz ohne ist, aber mitmachen kann sich lohnen! Von allen hier veröffentlichten Rezepten wird es einmal zum Ende des Quartals eine Zusammenfassung (Gallerie) geben. Alle Beiträge der Gallerie, die nicht aus meiner Feder stammen, nehmen dann automatisch an einer Verlosung zum „besten QF“ (quick Freitagsgericht) teil. Abgestimmt wird innerhalb von fünf Tagen, nach Bekanntgabe des Abstimmungszeitraumes. Dieser wird in der Regel in der letzten Woche zum Ende des Quartals sein. In dieser Woche wird es dann kein Freitagsrezept, sondern die Bekanntgabe des Gewinners / der Gewinnerin auf meinem Blog geben. Abstimmen kann Jeder, egal, ob er/sie mit einem Beitrag im jeweiligen Quartal teilgenommen hat oder nicht (außerdem auch unabhängig davon, ob jemand einen Blog hat oder nicht). Die Stimmenabgabe wird geheim per E-Mail über meine Adresse (lixiepott@t-online.de) erfolgen. Der Beitrag, der die meisten Stimmen erhält, gewinnt einen kleinen, aber feinen Preis. Dieser wird natürlich vor der Abstimmung bei mir kurz vorgestellt, damit ihr auch wisst, was euch erwartet. Bei gleicher Stimmenanzahl entscheidet schließlich das Los.

Kürbiskuchen-26Ab Oktober startet die erste Runde, sodass es pünktlich zu Weihnachten für die oder den ersten Sieger/ die erste Siegerin ein kleines Present geben wird. Bei mehreren Einsendungen sind natürlich auch Mehrfachveröffentlichungen auf meinem Blog möglich, wobei ich mir bei zu großer Anzahl erlaube, diese auf eine maximale Zahl von 3 Beiträgen á drei Tage (insgesamt also 9, Freitag, Samstag und Sonntag) zu begrenzen. Die Reihenfolge wird durch den Zeitpunkt der Einreichung bestimmt. Diejenigen, die nicht mehr unter diese 9 Beiträge fallen, werden automatisch für die Veröffentlichung an den darauffolgenden Freitagen berücksichtigt, sodass jeder Beitrag früher oder später hier erscheinen wird! Die gesamten Teilnahmebedingungen, gebe ich aber noch einmal im Detail bekannt! So let´s have a „QF“!

IMG_5745Und schon gibt es das erste schnelle und leckere Rezept:

Passend zur Kürbissaison starten wir mit einer leckeren Version des Zwiebelkuchen, abgewandelt zu einer Kombination aus Zwiebel, Kürbis und Paprika. Ich nenne sie „herzhafter Kürbiskuchen“

Kürbiskuchen-18Und so wird er gemacht:

Zutaten (1 Blech):

für den Teig:

  • 300 g Dinkelmehl
  • 1 EL Zucker
  • 1 großzügige Prise Salz
  • 1 Ei
  • 100 g Frischkäse
  • 100 ml Wasser

Kürbiskuchen-16Kürbiskuchen-17für den Belag:

  • 1 Hokkaido-Kürbis (klein)
  • 1 Paprika
  • 1 große Zwiebel
  • ca. frische 80 g Champignons
  • 200 ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • frische gehackte Kräuter (z.B. Thymian oder Petersilie)
  • Olivenöl zum Anbraten
  • 1 Stück Gouda jung gerieben

Kürbiskuchen-23Anleitung:

  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und miteinander zu einem glatten Teig verrühren/verkneten. Dies gelingt mit einer einfachen Gabel. Es kann aber auch das Handrührgerät samt Knethaken in Einsatz gebracht werden.
  3. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech ausrollen und für ca. 20 Minuten vorbacken. Tipp: Den Teig zum Ausrollen mit etwas Mehl bestäuben!
  4. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden.
  5. Die Paprika waschen, entkernen und in feine Streifen schneiden.Kürbiskuchen-15Kürbiskuchen-13
  6. Den Kürbis ebenfalls waschen, entkernen und in feine Streifen schneiden. Tipp: Der Hokkaido-Kürbis muss nicht geschält werden. Die Schale ist ebenfalls zum Verzehr geeignet. Wer möchte, kann die Schale dennoch entfernen.
  7. Die Champignons putzen und in Stücke oder Scheiben schneiden. (Nicht mit Wasser abspülen, da sie sonst zu sehr wässern!)
  8. Das Gemüse in einer Pfanne kurz anbraten. Die Champignons erst zum Schluss hinzu geben. Das Gemüse sollte noch bissfest sein.
  9. Den Teig aus dem Backofen entnehmen und das Gemüse darauf gleichmäßig verteilen.
  10. Sahne, Ei und Kräuter miteinander verrühren, mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken und ebenfalls über das Gemüse geben.
  11. Nun noch den geriebenen Käse darüber streuen und alles noch einmal für ca. 8-10 Minuten im Backofen goldbraun backen.
  12. Backblech aus dem Backofen nehmen. Den Kürbiskuchen mit dem Pizzaschneider oder einem Messer in gleichgroße Stücke teilen. Anschließend heiß genießen. Tipp: Beim Verzehr ein paar Kürbiskerne und Kürbiskernöl über die Kuchenstücke geben.

Kürbiskuchen-6Kürbiskuchen-4Das Rezept gibt es wie immer auch zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „K“). Probiert es unbedingt einmal aus. Es schmeckt wirklich wahnsinnig lecker!

Nun aber ran an eure Rezeptesammlungen und macht alle ab Oktober alle fleißig mit. Ich freue mich schon riesig auf eure Rezepte und Beiträge!!!

Kürbiskuchen-20Kürbiskuchen-19Ich würde mich außerdem freuen, wenn meine Rubrik einen Platz in eurer Sidebar finden würde. Daher habe ich euch unten eine Gallerie mit einem „Let´s have a QF!“-Banner angefügt. Verlinkt den Banner mit diesem Beitrag, damit Jeder nachlesen kann, worum es geht! 🙂

Falls noch Fragen auftauchen, schickt mir bitte einfach eine Mail. Die Teilnahmebedingungen gibt es zum Startschuss im Oktober noch einmal angehängt.

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen und genussvollen Start ins Wochenende. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

 

Banner-Auswahl für die Sidebar:

Advertisements

Wie wäre es denn mal mit…leckerem Putengeschnetzeltes?

Hallo ihr Lieben,

heute heißt es für mich und meine Lieben „Koffer packen und ab ins nahegelegene Hamburg düsen“. Hamburg meine Perle… ich freue mich schon auf Dich. ;-D

Zunächst wird bei Familie halt gemacht. Die Kids werden dann für eine Nacht bei meiner Schwester und meinem Schwager in Spee untergebracht und mein Mann und ich haben uns im Side Hotel in Hamburg eingebucht. Und ich bin schon so gespannt…! Es warten eine Junior Suite und ein 450 m² großer Spa-Bereich auf uns. So werden wir Hamburg auch einmal von einer anderen Seite kennenlernen.

Die Kamera ist natürlich schon eingepackt, die Akkus sind aufgeladen und das Blitzgerät ist ebenfalls mit dabei. Denn ich hoffe auf jede Menge toller Fotos, die ich euch aus Hamburg mitbringen kann. Vielleicht seid ihr schon genauso gespannt und neugierig wie ich? Oder ihr habt selbst schon Erfahrungen mit dem Side Hotel gemacht?

Eins ist auf alle Fälle auch klar: Verhungern werden wir in Hamburg sicherlich nicht! Trotzdem werden wir uns vor Abfahrt noch einmal ein wenig stärken. Und zwar mit einem leckeren Putengeschnetzeltes… Putengeschnetzeltes_6Und so wird es gemacht:

Zutaten (4 Personen):

  • 800 g Putenfleisch
  • 3 große Karotten
  • 400 g frische Champignons
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Becher Joghurt
  • 100 ml Sahne
  • Frische Kräuter
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • etwas Mehl
  • Öl zum Braten

Putengeschnetzeltes_11

Putengeschnetzeltes_9 Putengeschnetzeltes_8 Anleitung:

  1. Putenfleisch in kleine Stücke schneiden.
  2. Mit Salz und Pfeffer und etwas Mehl bestäuben. Einmal kräftig mit der Hand durchmischen.
  3. Karotten und Zwiebeln schälen und klein schneiden.
  4. Champignons putzen und ebenfalls klein schneiden.
  5. Öl in der Pfanne erhitzen.
  6. Das Fleisch darin von beiden Seiten anbraten; anschließend die Zwiebel und die Karotten hinzufügen und ebenfalls erhitzen.
  7. Wenn das Fleisch gar und das Gemüse bissfest ist, die frischen Champignons hinein geben. Diese kurz mitbraten, mit dem Joghurt und der Sahne anreichern und mit Salz, Zucker, Pfeffer und frischen Kräutern abschmecken.
  8. Kurz warten bis die Soße ein wenig andickt und dann heiß servieren.

Putengeschnetzeltes_5 Am besten serviert ihr dazu Reis oder Nudeln. Das Rezept gibt es wie immer zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „P“). Putengeschnetzeltes_10 Zum Schluss noch einen kleinen Deko-Tipp: Wie ihr seht, funktioniere ich für die ein oder andere Leckerei einfach meine geliebten Café-au-Lait – Tassen um. Ich finde so ein Süppchen, Eintopf oder auch wie in diesem Fall ein Geschnetzeltes machen sich wunderbar darin und schmecken absolut vorzüglich! Warum muss es denn immer ein tiefer Teller sein? Und mit der Plastikgabel und dem weißen Küchentuch könnte es schon fast als „Geschnetzeltes to go“ durchgehen, hahaaaa…. ;-D Putengeschnetzeltes_3 So, dann wünsche ich euch allen einen schönen, sonnigen und genussvollen Tag. Seid gespannt auf meinen Hamburg-Report! ;-D Stay tuned…

Eure Lixie

Wie wäre es denn mal mit…mariniertem Putenfleisch und Karottensalat?

Hallo Ihr Lieben, mein heutiger Beitrag richtet sich an alle Freunde von Grillaktivitäten. Liebt ihr diesen kulinarischen Event auch so sehr wie ich? – Die Sonne scheint, man sitzt entspannt auf der Terrasse, ein herrlicher Duft von Grill und leckerem mariniertem Fleisch liegen in der Luft, sodass es einem schon das Wasser im Mund zusammen läuft, etwas Gutes zu trinken ist auch dabei…! Es gibt doch nichts Angenehmeres, als im Frühjahr, Sommer und Frühherbst die Gesellschaft von netten Menschen bei gutem Essen in der Natur zu genießen, oder?! 😉 Karottensalat_7 Karottensalat_8Und die Zahl an möglichen Grillvariationen ist riesig. Ob Fleisch, Gemüse, Salate, Brote,… die Auswahl ist so umfangreich, dass es manchmal verdammt schwer ist, zu entscheiden, was alles auf den Tisch kommen soll. Deswegen haben wir bei uns feste Bestandteile, die einfach bei jedem Grillen serviert werden und der ein oder andere Leckerbissen wird dann abwechselnd je nach Stimmungslage usw. dazu gereicht. Karottensalat_18 Karottensalat_6So wie die leckere Kräuterbutter, die ich euch in einem der vergangenen Beiträge schon vorgestellt habe, dürfen diese zwei Leckereien bei keinem unserer Grilldurchgänge fehlen. Mein heutiger Tipp für euch: Wie wäre es denn mal mit mariniertem Putenfleisch und Karottensalat? Karottensalat_10 Karottensalat_9Beides ist nicht nur unglaublich lecker (auch in Kombination zueinander), sondern kann im Vorfeld schnell und einfach vorbereitet werden. Karottensalat_3Und das Beste ist, beide Gerichte kommen auch ohne Geschmacksverstärker und viele Gewürze super aus! Weniger ist eben manchmal mehr! Karottensalat_4 Karottensalat_5 Wer beides gerne einmal testen möchte, der findet die entsprechende Anleitung auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „P“ und „K“). Ich wünsche euch allen einen sonnigen und genussreichen Tag! Stay tuned… Eure Lixie