Wie wäre es denn mal mit…gebrannten Mandeln? – kein Winterzauber ohne die Queen der Steinfrüchte…

Hallo Ihr Lieben,

heute melde ich mich mit einem kleinen Samstags-Quickie zurück. Das Wetter ist so wahnsinnig toll, dass meine Kids und ich das unbedingt noch ausnutzen wollen. Doch ohne eine süße Leckerei macht das nur halb so viel Spass, daher kommt hier meine schnelle Nummer für alle Naschkatzen und Liebhaber der Queen aller Steinfrüchte – Wie wäre es denn mal mit gebrannten Mandeln?

Mandel_6Mandel_7Mandel_5Und so wird es gemacht:

Zutaten:

  • 200 g ganze Mandeln
  • 100 ml Wasser
  • 125 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Zimt

Mandel_11Mandel_9Mandel_7Anleitung:

  1. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Eine große Pfanne auf der Herdplatte erhitzen.
  3. Das Wasser, den Zucker, den Vanillezucker und den Zimt darin zum Kochen bringen.
  4. Sobald die Masse kocht, die Mandeln hinzufügen.
  5. Alles bei starker Hitze solange weiterkochen lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist und die Mandeln mit einer harten Kruste überzogen sind. Wähenddessen immer wieder mit einem Holzlöffel umrühren.Mandel_8Mandel_12
  6. Sobald sich die Kruste um die Mandeln bildet, die Temperatur herunter stellen und solange weiterrühren, bis sich der kristallisierte Zucker wieder verflüssigt und zu Karamell wird.
  7. Den Inhalt der Pfanne auf das Backbleck gießen, gleichmäßig darauf verteilen.
  8. Die Mandeln mit zwei Gabeln schnell voneinander trennen (nicht mit den Fingern, da sehr heiß!) und dann abkühlen lassen.

Mandel_4Mandel_11Tipp: In einem luftdicht verschlossenen Behälter sind die Mandeln einige Tage haltbar, am besten schmecken sie aber ganz frisch und noch leicht warm.

(Quelle: Küchengötter)

Mandel_7Mandel_10Das Rezept stelle ich euch auch wieder zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „M“) ein.

Ich wünsche Euch einen wundervollen und genussreichen Tag. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

 

 



 

Wie wäre es denn mal mit…Mini-Mohn-Gugel mit Apfel-Zimt-Füllung? – lecker schmecker klein und rund, schnell in meinem Mund…

Hallo ihr Lieben,

wow, schon ist wieder Freitag! Die Woche verging ja fast wie im Fluge, oder was meint ihr? Nachdem ich die letzten Tage wieder einmal mit den Folgen einiger netten Herbstviren zu kämpfen hatte und mir vom Arzt ein Sprechverbot erteilt wurde (meine Stimmbänder sind leider etwas in Mitleidenschaft gezogen worden), harre ich der Dinge und versuche krampfhaft, dem Rat meines Arztes zu folgen. Aber ihr (insbesondere die Frauen unter euch) könnt euch sicherlich vorstellen, wie schwer das ist. Hahaaaaaaa…

Mini-Winter-Gugel_25Na ja, dann nutze ich eben die Technik, genauer gesagt meinen Blog, um mich nach außen mitzuteilen. Denn Schreiben schont die Stimminstrumente und macht zudem ja auch eine Menge Spaß! 😉

Außerdem hieß es die letzten Tage „sich schonen, Tee trinken und vor allem es sich gut gehen lassen“, um schnell wieder fit zu werden! Das Letztere gelingt mir immer am besten, mit einer Kleinigkeit zu Naschen. Und da war er dann wieder…der Heißhunger auf meine geliebten Mini-Gugel! Lecker schmecker klein und rund, hinein in meinen Mund …ihr zuckersüßen Mini-Mohn-Gugel mit Apfel-Zimt-Füllung!

Mini-Winter-Gugel_1Mini-Winter-Gugel_2Mini-Winter-Gugel_3Mini-Winter-Gugel_4Und so werden sie gemacht:

Zutaten (ca. 24 Stück / je nach Größe der Backförmchen):

  • 200 g Dinkelmehl
  • 200 g Zucker
  • 2 Eier
  • 80 g Butter (geschmolzen)
  • 1 TL Backpulver oder Alternativprodukt
  • 125 ml Vollmilch
  • 1-2 EL BlaumohnMini-Winter-Gugel_11Mini-Winter-Gugel_8
  • Apfel-Zimt-Mus
  • 200 ml Sahne
  • 1 TL Zucker
  • etwas Marzipanrohmasse
  • Mehl zum Ausrollen der Marzianrohmasse
  • ca. 50 g weiße Kuvertüre
  • 1 Handvoll ganze Mandeln (ohne Haut)
  • Backform für Mini-Gugelhupf

Mini-Winter-Gugel_18Mini-Winter-Gugel_9Mini-Winter-Gugel_13Mini-Winter-Gugel_10Anleitung:

  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und miteinander zu einem glatten Teig verrühren.
  3. Den Teig in die Backform gießen und die Gugel für ca. 10-15 Minuten goldbraun backen. Tipp: Die Mulden der Backform nicht komplett bis zum Rand füllen, da der Teig noch etwas aufgeht.
  4. In der Zwischenzeit die weiße Kuvertüre schmelzen lassen. Die Handvoll Mandeln in die geschmolzene Schokolade geben, darin wenden und mit zwei Gabeln auf ein Stück Backpapier legen. Aushärten lassen.Mini-Winter-Gugel_22Mini-Winter-Gugel_5
  5. Das Marzipan auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca 0,5 cm dick ausrollen und mit einer Sternenform ausstechen.
  6. Die Sahne mit dem Zucker steif schlagen.
  7. Die Gugel aus dem Backofen entnehmen, kurz abkühlen lassen (ca. 5 Minuten) und dann aus der Backform lösen. Vollständig abkühlen lassen.
  8. In der Mitte der Gugel das Apfel-Zimt-Mus einfüllen, die Spitze mit einem Tupfer Sahne garnieren. Jeweils einen Marzipanstern oben auflegen und mit einer Mandel bestücken. Alles gleichzeitig in den Mund geben und genießen.

Mini-Winter-Gugel_26Mini-Winter-Gugel_19Mini-Winter-Gugel_16Mini-Winter-Gugel_28Das Rezept für das wirklich super leckere Apfel-Zimt-Mus verrate ich euch in einem der folgenden Beiträge. Seid schon einmal gespannt und freut euch darauf! Aber ihr könnt natürich auch wieder gerne variieren und z.B. eine Kirschmarmelade oder andere eingekochte Früchte in die Mitte einfüllen.

Mini-Winter-Gugel_6Mini-Winter-Gugel_12Mini-Winter-Gugel_7Mini-Winter-Gugel_14Das Rezept für die Mini-Mohn-Gugel gibt es natürlich auch wieder auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ zum Ausdrucken und Abspeichern (Buchstabe „G“).

Mini-Winter-Gugel_23Mini-Winter-Gugel_24Mini-Winter-Gugel_21Mini-Winter-Gugel_20Nun wünsche ich euch allen einen entspannten Freitag. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

Bezugsquellen: Sticker „Glücklichmacher“ von Kukuwaja, Tannenbäume Papier von Miss Etoile

 

 

 

Wie wäre es denn mal mit… Lixie´s Toffifee Knuspertörtchen, einer Teilnahme am Toffifee-Gewinnspiel und der dringenden Bitte um Eure Unterstützung? [„Bitte stimmt diese Woche für mich ab!“]

Hallo ihr Lieben,

der heutige Beitrag steckte schon eine Weile in der Warteschleife. Denn wann und wie ich diesen Post veröffentlichen würde, hing die ganze Zeit davon ab, ob ich es unter das TOP 5-Voting schaffen würde! Ein wenig Geduld musste ich mitbringen, doch heute bekam ich schließlich die erlösende Mail, dass ich bzw. mein Törtchen ausgewählt wurde!

Toffifee-Torte_1Toffifee-Torte_2Toffifee-Torte_5Toffifee-Torte_23Jawohl wir sind dabei und damit einen (kleinen) Schritt weiter, Eigentümer einer Artisan Kitchen Aid in der Farbe Espresso zu werden! Oh wie gerne würde ich dieses wunderbare Stück doch zu mir nach Hause holen! Doch ganz so easy peasy klappt das leider nicht. Nun seid ihr gefragt! Wollt ihr mich dabei unterstützen, meiner Backfreude das „i-Tüpelchen“ in Form einer Kitchen Aid-Küchenmaschine aufzusetzen, dann verrate ich euch worum es genau geht:

Toffifee-Torte_22Toffifee-Torte_6Toffifee-Torte_30Toffifee-Torte_29Wie einige von euch vielleicht schon mitbekommen haben, sucht Toffifee derzeit die besten Toffifee-Backrezepte. Unter dem Motto „Deutschland backt mit Toffifee“ werden über 12 Wochen hinweg die besten Bachrezepte ausgewählt und als TOP 5 zu einem offenen Voting ins Netz gestellt. Jede Woche wählt eine Jury aus allen Einsendungen die 5 besten Rezepte der Woche aus, die von Mittwoch 12:00 Uhr bis Mittwoch 11:59 Uhr der darauffolgenden Woche gegeneinander antreten. Für die Teilnehmer abstimmen kann jeder, der dazu Lust und einen E-Mail-Account hat. Wer möchte, kann sogar mehrfach für seinen Favoriten abstimmen, allerdings wird nur eine Votingstimme pro Tag / pro E-Mailadresse akzeptiert! Alle Regeln und die Möglichkeit noch am Gewinnspiel teilzunehmen, gibt es mit einem Klick auf folgenden Link:

http://toffifee-gewinnspiel.de/teilnahmebedingungen

Diese Woche bin ich also mit meinen Toffifee-Knuspertörtchen am Start und ich hoffe, dass ihr nun alle ganz fleißig für mich klickt und votet. Sagt bitte auch euren Freunden, Verwandten und Bekannten bescheid! Ich würde mich riesig darüber freuen! ❤

Und so heißt das wunderbare Törtchen, für das ihr alle abstimmen könnt: „Lixie´s leckeres Toffiffe Knuspertörtchen“.

Toffifee-Torte_18Toffifee-Torte_26Toffifee-Torte_19Toffifee-Torte_16Das Törtchen ist einfach, lecker und definitiv eine Sünde wert! Leider ist das Törtchen nicht ganz histaminarm, aber in der Anleitung erzähle ich euch, wie ihr es bei Bedarf abwandeln und trotzdem genießen könnt!

Und so wird es gemacht:

Zutaten:

  • 6 Eier
  • 120 g Zucker
  • 120 g weiche Butter
  • 120 g Dinkelmehl
  • 1x Backpulver (oder Alternativprodukt)
  • 120g Schokolraspeln
  • 120 g Haselnüsse (gemahlen)

Füllung:

  • 600 ml Sahne
  • 3 Pck. Sahnesteif (optional)
  • 3 Pck. Vanillezucker

Toffifee-Torte_3Toffifee-Torte_7Toffifee-Torte_17Toffifee-Torte_32

Anleitung:

  1. Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen.
  3. Eigelb, Zucker und Butter zu einem glatten Teig verarbeiten.
  4. Mehl und Backpulver miteinander vermischen und mit der Schokolade und den Haselnüssen ebenfalls unter Rühren hinzufügen.
  5. Zuletzt das Eiweiß unterheben.
  6. Eine runde Backform (ca. 20-23 cm groß) mit Backpapier auslegen und den Rand mit etwas Butter einfetten.
  7. Den Teig gleichmäßig in der Backform verteilen.Toffifee-Torte_25
  8. Bei 150 Grad Umluft für ca. 40 Minuten goldbraun backen.
  9. Aus dem Backofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.
  10. Aus dem Tortenboden mit einem Tortenring einen ca. 16 cm großen Kreis ausstechen. Diesen einmal in der Mitte teilen, sodass zwei Tortenböden entstehen.
  11. Den unteren Tortenboden auf einen Teller oder eine Tortenplatte legen. Den Zweiten zunächst zur Seite nehmen.
  12. Den übrigen Kuchenteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech bröseln und bei 200 Grad nochmals für 15-20 Minuten knusprig backen.
  13. Ebenfalls vollständig auskühlen lassen.
  14. Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen (dabei ggf. Sahnesteif hinzufügen).Toffifee-Torte_8
  15. Das Toffifee mit einem Messer in kleine Stücke hacken und in eine Schüssel geben. Die Knusperstücke und ca. zwei Becher (400 ml) steifgeschlagene Sahne hinzufügen. Alles kurz miteinander vermengen.
  16. Nun eine Schicht der Sahne-Knuspermasse auf den ersten Tortenboden schichten. Den zweiten Tortenboden oben auflegen und nochmals eine Schicht Sahne-Knuspermasse darauf schichten.
  17. Die Torte mit der übrigen Sahne ummanteln und garnieren.
  18. Die fertige Knuspertorte gekühlt im Kühlschrank aufbewahren oder sofort servieren und verzehren.

Toffifee-Torte_11Tipp: Für alle, die auf Histamin achten müssen, sei gesagt, ihr könnt die Haselnüsse durch Mandeln austauschen. Außerdem verwendet besser weiße Schokolade statt dunkler und lasst die Toffifees einfach weg! Sahnesteif und Backpulver könnte notfalls auch einfach weg gelassen werden. Die Torte schmeckt auch auf diese Weise super lecker und ist ein echter Genuss!

Toffifee-Torte_12Toffifee-Torte_27Toffifee-Torte_20Toffifee-Torte_33Das Rezept gibt es wie immer zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „T“). Viel Spaß beim Nachbacken und genießen.

Toffifee-Torte_10Toffifee-Torte_31Nun hoffe ich, dass ihr alle fleißig für mich die Werbetrommel rührt und für mich abstimmt! Ich sage im Voraus schon einmal einen ganz herzlichen Dank und halte euch ganz bestimmt auf dem Laufenden. Klickt euch hier direkt ins Voting hinein:

http://toffifee-gewinnspiel.de/votings

Bitte unbedingt das richtige Törtchen auswählen! Hehe

Toffifee-Torte_24Ich wünsche ich euch allen einen wunderschönen und genussvollen Tag. Stay tuned…

Eure Lixie ❤ ❤ ❤

Wie wäre es denn mal mit…einer erfrischenden und sommerlichen Salatvariante vom Blumenkohl?

Hallo ihr Lieben,

der Sommer scheint  nun wirklich bei uns angekommen zu sein. Pünktlich zur Ferienzeit zeigt er sich von seiner besten Seite und macht Lust auf Sonne, Strand, Wasser und Spaß. Was habt ihr euch denn so für die Sommertage vorgenommen? Fahrt ihr irgendwo hin oder entspannt ihr zu Hause im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon?

Da wir momentan an einem Anbau am Haus arbeiten, bleibt für uns im Moment nicht so sehr viel Zeit, unsere sieben Sachen einzupacken und ein wenig ans Meer zu fahren. Meine Family und ich haben aber das Glück, in direkter Nähe zu einem See zu wohnen. Das Schlauchboot ist also schon aufgepumpt und startklar für eine Fahrt auf dem Wasser. Ein Bild davon könnt ihr übrigens bei Instagram sehen. Dort habe ich nämlich ein Foto davon gepostet, wie es kurzfristig in unserem Wohnzimmer zum Bootskino umfunktioniert wurde. ;-D

Blumenkohlsalat_1

Die Lütte freut sich jedenfalls schon besonders  darauf, endlich darin fahren zu dürfen. Für sie ist es nämlich eine Schlauchbootpremiere. Und damit das Boot uns Vier auch alle aushalten kann und wir nicht zu sinken beginnen,  bleiben wir besser bei leichter Kost. Was passt da besser, als ein erfrischender, sommerlicher Salat – und zwar ein leckerer Blumenkohlsalat.

Blumenkohlsalat_5

Und so wird er gemacht:

Zutaten (4 Personen):

  • 1 Blumenkohl (groß)
  • 200-300 g Karotten
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Bund frischer Schnittlauch
  • 1-2 Äpfel
  • 1/2 Glas Mayonnaise
  • Salz, Pfeffer, ggf. etwas Muskat zum Abschmecken

Blumenkohlsalat_9

Blumenkohlsalat_8Anleitung:

  1. Einen mittelgroßen Kochtopf mit Wasser füllen. Eine Prise Salz hinzufügen und das Wasser zum Kochen bringen. (Achtung: Den Topf nicht zu voll machen, da der Blumenkohl noch hinein kommt).
  2. In der Zwischenzeit den Blumenkohl waschen und putzen. Die grünen Blätter und den Strunk in der Mitte vom Blumenkohl entfernen.
  3. Den Blumenkohl in das kochende Wasser geben und bei mittlerer Hitze ca. 8-10 Minuten garen. Er sollte noch bissfest sein.
  4. Nach dem Garen, den Blumenkohl direkt abgießen und abschrecken, damit er nicht weiter gart. Vollständig auskühlen lassen.
  5. Diesen Vorgang mit den Karotten wiederholen. Diese vorher schälen und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und im Salzwasser ca. 5 Minuten garen. Sie sollten ebenfalls noch bissfest bleiben. Nach dem Kochen kurz abschrecken und auskühlen lassen.
  6. Wenn der Blumenkohl ausgekühlt ist, die einzelnen Röschen abtrennen und zusammen mit den Karotten in eine Salatschüssel geben.
  7. Die rote Zwiebel schälen und in feine Stücke schneiden.
  8. Den Apfel waschen, entkernen und ebenfalls in Stücke schneiden.
  9. Den Schnittlauch zerkleinern.
  10. Alles zum Blumenkohl hinzufügen, mit der Mayonnaise kräftig verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und servieren.

Blumenkohlsalat_2

Blumenkohlsalat_6

Ich habe dieses Mal außerdem noch zwei Esslöffel Joghurt hinzugefügt. Und wer mag, sollte unbedingt ein paar geröstete Mandelplättchen dazu probieren. Traumhaft lecker sag ich euch!

Blumenkohlsalat_18

Blumenkohlsalat_14

Blumenkohlsalat_10

Blumenkohlsalat_15

Serviert ein leckeres Brot oder ein saftiges Stück Fleisch dazu. Das Rezept gibt es natürlich auch wieder zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „B“). Testet die Kombi von Apfel, Karotte, Zwiebel und Blumenkohl unbedingt einmal aus!

Blumenkohlsalat_5

Was sagte mein Sohn natürlich als er sah, was es zu essen gibt: „ Bei Blumenkohl  und  Zwiebel  ist der Heckantrieb ja auch gleich inklusive.“  Na ja, solange am Ende nicht nur heiße Luft heraus kommt und die Männer beim Paddeln ordentlich Gas geben, nehme ich das dann auch noch gerne in Kauf. Und wir sind ja eh an der frischen Luft! ;-D

Ich wünsche euch allen erst einmal einen wunderschönen und genussvollen Tag. Lasst euch von der Sonne verwöhnen. Stay tuned…

Eure Lixie ❤

 

 

Wie wäre es denn mal mit…leckeren Mandel-Blondies oder auch „verliebt in Blond“?

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch allen auf meinem Blog eine echte blonde Schönheit vorstellen.

Blond ist ja nicht Jedermann`s Sache. Der eine steht eher auf Rot, ein weiterer bevorzugt braun oder schwarz. Geschmäcker sind da eben ganz verschieden.

Ich gehöre aber definitiv zu der Sorte, die im Sommer absoluter Blond-Liebhaber ist. Verliebt in Blond sozusagen! Nicht nur, dass mein Mann und meine Kids von Natur aus blondes Haar haben und  ich mir zu dieser Jahreszeit ebenfalls immer wieder die Haare blond färben lasse. Nein – ich bin  außerdem ganz verliebt in die blonden (beigefarbenen) Ledersitze des neuen schokobraunen Käfer Cabrio meiner Freundin Adiza. Und auch die blonde (weiße) Schoki muss es sein. Und diese in allen denkbaren Varianten. Ob im Eis, am Stück, mit Knusperstückchen in der Mitte, in Pralinen oder in der Variante, die ich euch heute vorstellen möchte, ist white chocolate für mich ein absolutes Muss, an dem ich nicht vorbei komme.

Mandel-Blondies_8

Und deswegen dreht sich heute alles um diese leckeren Mandel-Blondies:

Mandel-Blondies_21

Mandel-Blondies_23

Und so werden sie gemacht:

Zutaten (1 Blech):

  • 250 g Butter
  • 200 g weiße Kuvertüre
  • 6 Eier
  • 300 g Zucker
  • 100 ml Sahne
  • 200 g Mehl
  • 100 g Dinkelflocken
  • 1 TL Backpulver (oder Alternativprodukt)
  • 100 g gehackte weiße Kuvertüre
  • 125 g Mandelkerne (ganz und geschält)

Mandel-Blondies_4

Mandel-Blondies_5Anleitung:

  1. Den Backofen auf 170 Grad (Umluft) vorheizen.
  2. Die Butter zusammen mit der Kuvertüre in einem Topf erhitzen und zum Schmelzen bringen. (Butter und Kuvertüre dürfen dabei nicht kochen). Zwischendurch umrühren.
  3. Sobald Butter und Kuvertüre geschmolzen sind und sich miteinander verbunden haben, den Topf von der Herdplatte nehmen und die Masse ein wenig auskühlen lassen.
  4. In der Zwischenzeit den Zucker zusammen mit den Eiern zu einer schaumigen Masse verrühren. Damit der Teig schön locker wird und aufgeht,  sollte die Masse deutlich an Volumen zugelegt haben, um sie weiter zu verarbeiten. Das kann je nach Gerät einen Moment dauern.
  5. Sind Butter und Kuvertüre etwas abgekühlt, wird im nächsten Schritt die Sahne hinein gegeben.
  6. Alles gut verrühren und nach und nach unter ständigen Rühren unter die Eimasse geben.
  7. Anschließend Mehl, Dinkelflocken und Backpulver miteinander vermischen und ebenfalls löffelweise unter die Eimasse rühren.
  8. Nun noch die grob zerhackte Kuvertüre und die Mandelkerne unterheben. (Wer möchte, kann die Mandelkerne vorher kurz anrösten).
  9. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den fertigen Teig darin gleichmäßig verteilen. Das Backblech sollte nicht zu niedrig sein.
  10. Den Teig ca. 20-30 Minuten goldbraun backen. (Dabei darauf achten, dass er noch saftig bleibt!)
  11. Den fertigen Kuchen auskühlen lassen und mit einem Messer in gleichgroße Stücke teilen. Servieren.

Mandel-Blondies_19

Mandel-Blondies_15

Ich habe den Teig (wie ihr sehen könnt) zur Abwechslung außerdem für meine Lieben in kleine Herzbackförmchen und gefüllt und anschließend mit weißer Schokolade und gehackten Pistazien verziert. Wer es möchte, kann außerdem Zuckerstreusel in den Teig mit hinein geben oder diese über den Schokoladenguss streuen.

Mandel-Blondies_20

Mandel-Blondies_18

Das Rezept findet ihr wie immer zum Ausdrucken und Abspeichern auf der Seite „Rezepte von A bis Z“  (Buchstabe „B“). Schaut doch dort gerne einmal vorbei.

Mandel-Blondies_14

Mandel-Blondies_13

Hier noch ein kleiner Tipp für Personen mit Histaminintoleranz:

Weiße Schokolade wird bei Histaminintoleranz oftmals besser vertragen, da hier der Kakaoanteil nicht so hoch ist. Allerdings solltet ihr beim Kauf ebenfalls darauf achten, dass keine Sojaanteile in der Schokolade enthalten sind.

Mandel-Blondies_5

Mandel-Blondies_7

So meine Lieben, nun geht es langsam in die Vorbereitung auf das heutige Fußball-WM Finale!!! Denn gut gegessen ist halb gewonnen – oder wie heißt es doch so schön?

Die Aufregung steigt, der Fußballgeist hat uns mittlerweile glaube ich fast alle erwischt. Ich höre schon den ganzen Vormittag den Song „Auf uns“ von Andreas Bourani rauf und runter, um mich auf das heutige Final-Spiel Deutschland gegen Argentinien mit meinen Lieben zusammen  einzustimmen.

Mandel-Blondies_6

Mandel-Blondies_3

Ich muss gestehen, dass ich ja eigentlich auch ein großer Messi-Fan bin, aber heute schlägt mein Herz nicht nur „Blond“, sondern natürlich auch „Schwarz-Rot-Gold“!!!

Also auf geht´s, ab geht´s – heute holen wir das Ding!!! Wuhuuuuuuuuuu….

Mandel-Blondies_22

Ich wünsche euch allen einen spannenden und erfolgreichen (Fußball-) Abend. Stay tuned…

Eure Lixie

„Schlaaaaaaaannnnnnnd…Bereit wie Nie……!!!! Ole…Ole…!!!