Wie wäre es denn mal mit…einer „ich backs mir“- Mohntorte?

Hallo Ihr Lieben,

der Startschuss ist gefallen. „Ich backs mir“ geht in eine neue Runde und dieses Mal sind alle dazu aufgerufen, der lieben Claretti und ihrem tastesheriff, ihre leckersten Familienrezepte zu verraten.

Wir blicken also zurück in die Kindheit, wo Sonntags noch regelmäßig die Kaffeetafel gedeckt und geschmückt wurde und alle Familienmitglieder aufgehübscht an einem großen Tisch zusammen kamen, um gemeinsam zu speisen. Mohntorte_1 Sonntag war bei uns nämlich immer Familientag und dieser wurde ganz groß geschrieben und hatte absolute Priorität. Heute will die junge Generation von Familientagen leider nicht mehr viel wissen, denn die Priorität hat sich mittlerweile eher dahin verschoben, sich mit den Kumpels am Sonntagnachmittag zum gemeinsamen Game im Internet zu verabreden. Das wäre in unserer Kindheit (mal ganz abgesehen vom technischen Fortschritt) absolut undenkbar gewesen. ;-D

Während wir drei Mädels (sprich meine Schwestern Vanessa, Sabrina und ich) dann also in unseren hübschen Kleidchen, mit den passenden, super schicken und damals absolut modernen Rüschen-Söckchen, in den dazu gehörigen Sandaletten (meist alle drei auch noch absolut gleich angezogen) und mit frisch frisierten Haaren (meine Mutter ist gelernte Friseurin) schon voller Vorfreude am Tisch saßen, wurden von Oma und Mama die verschiedensten Kuchenkreationen hergezaubert.

Zu einer leckeren Tasse Kakao für die Kids und Kaffee für die Erwachsenen, versüßten uns beispielsweise eine Bienenstichtorte (die mich übrigens namentlich schon abschreckte), ein Donauwellenkuchen, eine Schwarzwälder-Kirsch-Torte (mit der ich dank Kirschwasser wohl meine ersten alkoholischen Erfahrungen machte), Zuckerkuchen, frische Waffeln, Puddingkuchen, Amerikaner mit Zuckerguss, Obstbodentorte mit Erdbeeren oder selbstgemachtes Kaffeegebäck den Tag. Mein absoluter Favorit ist und bleibt aber bis heute diese süße Versuchung: Mohntorte_16 Mohntorte_15 „Mama´s leckere Mohntorte“ mhhhhhhhhhhhhh… Mohntorte_2 Mohntorte_3 Mohntorte_4 Mohntorte_5 Und so wird sie laut dem Rezeptbuch meiner lieben Mama gemacht:

Zutaten:

  • 5 Eier
  • 100 g Zucker
  • 200 g Blaumohn
  • 100 g Mehl (z.B. Dinkel)
  • 1 Päckchen Backpulver (oder Alternativprodukt)
  • 5 EL Wasser
  • 250 g Sahne
  • 2x Sahnesteif (optional)
  • ca. 20 g Zucker für die Sahne
  • 1 Pck. Marzipanrohmasse
  • 1 kleines Glas Johannisbeergelee

Mohntorte_22 Mohntorte_18 Mohntorte_21 Anleitung:

  1. Den Backofen auf 160 Grad vorheizen.
  2. Die Eier trennen.
  3. Das Eiweiß zusammen mit 5 EL Wasser mit dem Handrührgerät steif schlagen.
  4. Danach das Eigelb zusammen mit dem Zucker schaumig rühren.
  5. Den Mohn hinzufügen.
  6. Mehl und Backpulver vermischen und ebenfalls einrühren.
  7. Danach die Mohnmasse mit dem Eiweiß vermischen.
  8. Den fertigen Teig in eine mit Backpapier ausgelegte oder eingefettete Backform geben und im Backofen ca. 30 Minuten goldbraun backen. Danach abkühlen lassen.
  9. Die Marzipanrohmasse mit der Teigrolle ausrollen und in Größe der Backform zurecht schneiden, sodass insgesamt zwei Kreise herauskommen.
  10. Die Sahne zusammen mit etwas Zucker und dem Sahnesteif (optional) steif schlagen.
  11. Den Tortenboden einmal in der Mitte teilen, sodass zwei Tortenböden heraus kommen.
  12. Nun die Torte schichten.
  13. Dazu einen Tortenboden auf eine Tortenplatte legen.
  14. Diesen großzügig mit Johannisbeergelee bestreichen, einen Marzipankreis auflegen und eine Schicht Sahne darüber streichen.
  15. Diesen Vorgang wiederholen, dabei nun auch die Seiten der Torte mit Sahne bestreichen.
  16. Verzieren und kühl stellen oder servieren.

Mohntorte_23 Mohntorte_24 Eine Leidenschaft, die bis heute anhält und der auch meine Histaminintoleranz nichts anhaben konnte, da die Zutatenliste und der Verzehr für mich absolut unproblematisch sind. Mohntorte_13 Mohntorte_10 Mohntorte_12 Mohntorte_4 Die Torte ist nicht nur total einfach herzustellen, sie schmeckt obendrein auch unheimlich lecker. Insbesondere, wer zwischendurch so richtig Lust auf Sahne, Süße und ein wenig Frucht hat, der wird mit dieser Tortenkreation goldrichtig liegen. Mohntorte_17 Mohntorte_20 Das Rezept gibt es natürlich wie immer auf der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „M“) zum Ausdrucken und Abspeichern. Wie ihr auf den Fotos sehen könnt, lässt sich die Torte auch wunderbar in kleinen Gläsern anrichten und servieren. Testet es gerne einmal aus und lasst euch ebenso vom Geschmack verzaubern wie ich. Mohntorte_8 Mohntorte_14 Wenn meine Mama mich fragt, welchen Kuchen ich mir zum Geburtstag wünsche, dann ist die Antwort eigentlich jedes Jahr die gleiche: „Backst Du mir bitte deine leckere Mohntorte?“ Dreimal dürft ihr also raten, was ich mir wohl dieses Jahr in ein paar Tagen wünschen werde. ;-D Mohntorte_25 Mohntorte_19 Meine Tochter, die das mit ihren vier Jahren wohl auch schon erkannt hat, hat mir gestern schon ihre leckere Version der Mohntorte kredenzt. Mohntorte_27 Ja, meine kleine Bäckersfrau! Auch hübsch dekoriert, oder? Mutti hat sich natürlich riesig gefreut…

Nun wünsche ich euch allen viel Spaß beim Nachbacken. Habt einen sonnigen und genussreichen Tag! Stay tuned…

Eure Lixie

Werbeanzeigen

Wie wäre es denn mal mit…Mini Amerikanern mit roter Johannisbeere und Kokosraspeln?

Hallo ihr Lieben,

nachdem mein Rechner mich die letzten zwei Tage bloggertechnisch lahmgelegt hatte, bin ich heute endlich wieder für euch am Start. 😉

Bei so tollem Wetter ließ ich es mir natürlich nicht nehmen, mit meiner Family die Zeit ein wenig draußen im Garten zu verbringen. Meine Kids sind (vom Sonnennschein ganz abgesehen) eh beide totale Wald- und Wiesen Liebhaber. Egal bei welchem Wetter und zu welcher Tageszeit, die zwei Strolche sind am liebsten immer an der frischen Luft und immer in Action. Mein Sohn (der mittlerweile natürlich nicht mehr von mir Strolch genannt werden möchte, mit 13 wohl aber auch verständlich) spielt bereits im neunten Jahr mit Leib und Seele Fußball und so ist er schon sportlich bedingt viel draußen unterwegs. Die Lütte, die sich ihren großen Bruder als Vorbild nimmt, möchte es ihm selbstverständlich gleich tun. Deswegen sind wir fußballerisch doch recht eingespannt. Aber wir haben großen Spaß dabei und freuen uns auch schon auf die Fußball-WM. 😉 Amerikaner_2Und man (also die Eltern) ist doch auch jedes Mal wieder froh darüber, wenn es wenigstens trocken bleibt. Die letzten Tage war es bei uns einfach herrlich draußen. Habt ihr den Sonnenschein genauso genießen können?

Abends lockte es mich dann doch wieder an die Küchenmaschine. Heute hat nämlich der Sohn meiner besten Freundin Geburtstag und so konnte ich es mir nicht verkneifen, für die Kids eine Kleinigkeit zu backen. Was geht auf Kindergeburtstagen so gut wie immer? – Waffeln, Muffins, Schokoladenkuchen und … Amerikaner. Und genau die hab ich heute schon vorbereitet. Da die Kids eher auf die klassische Variante stehen und ich mal etwas experimentieren wollte, kommt hier die Version für die Erwachsenen:

Wie wäre es denn mal mit Mini Amerikanern mit roter Johannisbeere und Kokosraspeln? Amerikaner_14 Amerikaner_6 Und so habe ich die kleinen Leckerbissen gemacht:

Zutaten (40-50 Stck):

  • 200 g weiche Butter
  • 4 Eier
  • 200 g Zucker
  • 16 EL Milch
  • 500 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • etwas Zitronensaft
  • 500 g Puderzucker
  • Johannisbeer-Gelee oder frische Früchte (zerkleinert)
  • Kokosraspeln

Amerikaner_7 Amerikaner_8 Amerikaner_9 Anleitung:

  1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Butter, Eier, Zucker und Milch in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren.
  3. Mehl und Backpulver mischen und dem Teig unter Rühren hinzufügen.
  4. Noch einmal kräftig durchrühren.
  5. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech mit etwas Abstand ca. 40-50 kleine Häufchen setzten. (Dies geht am besten mit zwei Teelöffeln.)
  6. Im Ofen bei 160 Grad ca. 15-20 Minuten backen.
  7. Backblech aus dem Ofen nehmen und die Amerikaner abkühlen lassen.
  8. Puderzucker mit etwas Wasser, den Johannisbeeren und einem Spritzer Zitronensaft vermischen, sodass eine zähe Masse entsteht.
  9. Die Masse auf die flache Seite der Amerikaner streichen, Kokosraspeln darüber streuen und den Guss fest werden lassen. Anschließend servieren.

Amerikaner_11 Amerikaner_10 Amerikaner_12 Das Rezept ist wie ihr seht schnell und einfach umgesetzt. Ihr könnt euch die Anleitung und die Zutatenliste natürlich wie immer unter der Seite „Rezepte von A bis Z“ (Buchstabe „A“ wie Amerikaner) ausdrucken und abspeichern. Amerikaner_3 Ich wünsche euch allen einen sonnigen und genussvollen Tag. Stay tuned…

Eure Lixie